Zusammenarbeit von CDU und GRÜNEN in der Bezirksvertretung Chorweiler, Erkläruung vom 04.07.2014

Gemeinsame Presseerklärung der BV-Fraktionen von CDU und Bündnis90/Die Grünen im Stadtbezirk Chorweiler vom 4.7.2014

Durch das Ergebnis der Kommunalwahl am 24.Mai 2014 sehen die Fraktionen von CDU und Bündnis9O/Die Grünen ihre bisherige Bündnisarbeit als bestätigt an und wollen aufgrund dieses eindeutigen Votums der Wähler im Stadtbezirk Chorweiler weiter gemeinsam die Politik im Stadtbezirk gestalten. ln der konstituierenden Sitzung am 2.7.2014 wurde mit Herrn Reinhard Zöllner (CDU) ein neuer Bezirksbürgermeister gewählt. Er wird nun die Bezirksvertretung als Bezirksbürgermeister für die nächsten 6 Jahre nach außen hin vertreten.
lhm zur Seite steht als 2. Stellvertretender Bezirksbürgermeister Herr lnan Metinoglu von Bündnis 90/Die Grünen.
Als erstes wichtiges Thema, das uns in der Bezirksvertretung demnächst beschäftigen wird, ist die gesamte Verkehrsproblematik im Kölner Norden zu nennen. Mit dem  Neubau der Rheinquerung bei Merkenich wird eine Großbaustelle im Stadtbezirk entstehen, die nicht nur den Stadtbezirk bewegen wird, sondern einen wichtigen neuralgischen Punkt im europäischen Straßennetz darstellt. Dieses Bauvorhaben muss für die Menschen vor Ort
akzeptabel und handhabbar gestaltet werden.
Ein weiterer Punkt, der leider ein Dauerthema im Bezirk bleibt, ist die Verbesserung und
Anpassung des ÖPNVs nach den Bedürfnissen der Bürger im Stadtbezirk.
Auch werden wir uns in der Bezirksvertretung weiter für die Änderung der Zuständigkeitsordnung einsetzten. Vieles was den Stadtbezirk betrifft, wird an der Bezirksvertretung vorbei entschieden. Hier muss entsprechend der geltenden Zuständigkeitsordnung eine stärkere Einbindung der BV in Entscheidungen  im Bezirk umgesetzt werden. ln diesem Punkt werden wir versuchen, eine breite Gemeinschaft aller BV'en der Stadt Köln zu gewinnen.
Ein weiteres großes Anliegen wird uns die Verbesserung der Lebensqualität der Bewohner des Stadtbezirkes sein, hierbei ist u.a. die Wohnsituation in Chorweiler, besonders in den von Zwangsverwaltung betroffenen Häusern, aber auch die Kindergartenproblematik, Ausbau der Ganztagsplätze und Verbesserung des Schulangebotes im Bereich weiterführende Schulen im Stadtbezirk zu nennen.

Weitere Schwerpunkte der Zusammenarbeit finden sie detailliert im Anhang.

Achten Sie auf lnformationsveranstaltungen lhrer gewählten Vertreter. Aktuelle lnformationen zur Bürgersprechstunde des Bezirksbürgermeisters finden Sie auf der lnternetseite der Stadt Köln für den Bezirk Chorweiler.
www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/bezirksvertretungen/bezirksvertretung-chorweiler

Unsere Bezirksvertreter 2014 bis 2020

Für den Bezirk Chorweiler wählten die Chorweilerer*innen
1. Wolfgang Kleinjans- Direktkandidat Rat Kreis 28
2. lnan Metinoglu - Direktkandikandidat Rat Kreis 27

für die Periode 2014-2020 in die Bezirksvertretung!

Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern!

 

 

Kommunalwahl 2014

Für die Bezirksvertretung Chorweiler kandidieren 2014:
1. Wolfgang Kleinjans- Direktkandidat Rat 28
2. lnan Metinoglu - Direktkandidat Rat 27
3. Elvira Garbes
4. Dirk Blasczyk - Direktkandidat Rat 26

und Frank Hauser als DirektKandidat für Wahlkreis 29

 weitere Infos : http://www.die-gruenen-koeln-nord.de

Wolfgang Kleinjans, 51 lahre, verheiratet, 2 Kinder,

Geschäftsführ. Vorstand Sozialkaufhaus Seeberg, Dienstleister Home-IT-Technik

Direktkandidat für den Wahlkreis 28 (Esch. Pesch, Auweiler, Lindweiler)

Grüne Liste der Bezirksvertretung 6 Platz 1

Kassierer des OV, Mitglied der BV seit 2009

Schwerpunkte meiner politischen Arbeit:
Integration, Umweltschutz, Erneuerbare Energien, Verkehrspolitik ( ÖPNV) Stadtentwicklung

Email:  kleinjans@[at]die-gruenen-koeln-nord.de

 

Inan Metinoglu, Diplom Wirtschaftsinformatiker
40 Jahre, Direktkandidat für den Wahlkreis 27 (Chorweiler, Blumenberg, )

Grüne Liste der Bezirksvertretung 6 Platz 2

1. Vorsitzender des Ortsverbandes,
Mitglied der Bezirksvertretung  seit 2011

Schwerpunkte meiner politischen Arbeit sind Verkehr, Integration und Freizeitgestaltung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Stadt-entwicklung.

Email: metinoglu@[at]die-gruenen-koeln-nord.de

 

Elvira Garbes, 58 Jahre, verheiratet, drei Kinder

Diplom Sozialarbeiterin und Soziologin M.A.

Leiterin des Jugend- und Schulamtes einer mittleren kreisangehörigen Stadt.
Grüne Liste der Bezirksvertretung 6 Platz 3

Schwerpunkt meiner politischen Arbeit: Gleichstellungspolitik, Jugendarbeit, Bildung.

Email:  garbes@die-gruenen-koeln-nord.de

Dirk Blasczyk, 52 Jahre, geschieden (LP),
Diplom Physiker und IT Spezialist

Direktkandidat für den Wahlkreis 26 (Seeberg, Heimersdorf, Volkhoven/Weiler),

Grüne Liste der Bezirksvertretung 6 Platz 4
stellv. Vorsitzender des Ortsverbandes

Schwerpunkte meiner politischen Arbeit sind Verkehr, Stadtentwicklung und Umweltschutz.

Email: blasczyk@[at]die-gruenen-koeln-nord.de

 

Frank Hauser , 55 Jahre .

Direktkandidat für Wahlkreis 29, Merkenich, Fühlingen, Roggendorf/Thenh., Worringen

Ruhestandsplaner

Mein Schwerpunkt ist die Sozial- und Seniorenpolitik.

Ich engagiere mich politisch für pflegende Angehörige von Behinderten, Demenzkranken und für Menschen in Lebenskrisen. Die Interessen der Arbeitnehmer in Köln und speziell in diesem Bezirk sind mir wichtig. Wir brauchen Jobs mit fairen Bedingungen und bezahlbaren Wohnraum. Köln darf keine Stadt werden, die sich nur noch Wohlhabende leisten können.

Email: hauser@die-gruenen-koeln-nord.de

Krebelshof Wiedereröffnung mit Katharina Dröge und Dr. Harald Junge

Heute wird Katharian Dröge den Krebelshof besuchen, der unter neuer Leitung, nach langer Schließung, endlich wieder seine Tore öffnet.

Begleitet wird sie von Cornelie Wittsack-Junge (grüne Bezirksbürgermeisterin Chorweiler) und Dr. Harald Junge (OV - Sprecher in Chorweiler), der auch ein Präsent des Ortsverbandes Chorweiler im Koffer hat:
"Wie in jedem Jahr stellt der Ortsverband der GRÜNEN KÖLN-NORD Initiativen im Stadtbezirk Chorweiler Projektmittel zur Verfügung. In diesem Jahr gehen 500€ an die Jugendeinrichtung Krebelshof in Worringen.
Hiermit unterstützen wir den Neustart des Krebelshofs, der erst durch ein breites bürgerschaftliches Engagement um das Aktionsbündnis "Rettet den Krebelshof" möglich wurde." (Dr. Harald Junge, OV-Sprecher Grüne Köln-Nord)

 

weitere Spendenaktionen des OV Chorweiler:

2012 - Chorweiler Art

2011 - Projekt Beneflitz SKM/Linoclub & Hochbeet Projekt Lindweiler Treff

2010 - Projekt Zeitzeugen des BV Information und Beratung für NS-Verfolgte

2009 - Northsite Jugendzentrum, Jugendfreizeitwerk Köln,
            Projekt Talente im Stadtteil

Dröge, K
Direktkandidatin Wahlbezirk III

Katharina Dröge ist Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2013

Katharina Dröge ist Direktkandidatin für den Wahlbezirk Chorweiler/Nippes/Ehrenfeld.

Katharina Dröge wurde 1984 in Münster geboren und ist Diplom-Volkswirtin. Im Sommer 2004 ist sie aus dem Münsterland nach Köln gezogen. Derzeit arbeitet sie als Referentin im Ministerbüro des NRW-Umweltministeriums. Katharina Dröge ist seit 2000 Mitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Ihr politischen Schwerpunktthemen sind die Wirtschafts-, Arbeitsmarkt- und Finanzpolitik.

Auf der NRW LandesListe belegt sie eine guten 9. Platz

MV Grüne OV Chorweiler mit Votum für Direktkandidaten

Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung am 5. März 2013

 Liebe Mitglieder, Liebe Freundinnen und Freunde,

herzlich möchten wir euch zu unserer nächsten öffentlichen Mitgliederversammlung einladen.

Diese Mitgliederversammlung wird gemeinsam mit unseren FreundInnen der

Ortsverbände Nippes und Ehrenfeld abgehalten.

Im Anschluss an diese Mitgliederversammlung findet die KreisMitgliederversammlung in den selben Räumen statt.

Zeit: 5. März 2013 von 18:15 Uhr – 18:45 Uhr

Ort: Kulturbunker Mülheim, Berliner Straße 20

Auf der Tagesordnung stehen:

1. Präsidium, Protokollführer, Formales

2. Aussprache über die Aufstellung einer (s) Direkt-Kandidatin (Kandidaten) im

Kölnern Wahlkreis 3 zur Bundestagswahl 2013 sowie Abstimmung über ein Votum. 

Auf rege Teilnahme und eine lebendige Diskussion freuen wir uns!

Grüne Grüße

 Harald, Thorsten,  Wolfgang

Veranstaltung mit Arif Ünal zu Eltern-Engagement und Lernerfolg am 21.01.2012 im Handwerkerhof

Die Grünen Köln-Nord laden ein!
Thema: Elternengagement und Lernerfolg
- Welche Erwartungen stellen die Eltern an die Schule und welche Anforderungen stellt die Schule an Kinder und deren Eltern?
- Wie können Eltern auch aus unterschiedlichen Herkunftsländern ihre Kinder in der Schule und beim Lernen unterstützen und zum Lernerfolg beitragen?

Diesen und weiteren zentralen Fragen der gegenwärtigen Bildungsdiskussion
geht der integrationspolitische Sprecher der Landtagsfraktion Arif Ünal von Bündnis 90/Die Grünen, nach.
Wann: Samstag, 21. Januar 2012 um 15 Uhr
Wo:     Foyer Handwerkerhof Chorweiler,
            Athener Ring 1, 50735 Köln

Im Anschluss an einen halbstündigen Vortrag haben die Teilnehmer der
Veranstaltung ausgiebig Gelegenheit Fragen zu diesem für Eltern zentralen Thema zu stellen.
Als langjähriger Leiter des Gesundheitszentrums für MigrantInnen in Köln und des Sozialpsychiatrischen Kompetenzzentrums für Migration im Landschaftsverband Rheinland baut Arif Ünal auf einen gewachsenen Erfahrungsschatz auch als Sozialarbeiter auf.
Seine konkreten Beispiele werden für alle Beteiligten an diesem Nachmittag Gewinn bringende Einsichten ermöglichen.

Wichtige Termine 2. Quartal 2012

wahlkampfstände:

- Di 1. Mai fahren mit dem Rad um den Fühlinger See, Treffpunkt ist um 15:00 Uhr   das Freibad Fühlinger See/Blackfoot Beach
- Do 3. Mai gegen 11 Uhr stehen wir am City center Chorweiler Stadtsparkasse/TK-Max außen
- Fr 4. Mai stehen wir um 15 Uhr an der Worringer S-Bahn, ab ca.  16.15 Uhr in Blumenberg S-Bahn
- Sa 5. Mai starten wir um 9 Uhr in Pesch an der Avex-Tankstelle
 gegenüber der Sparkasse, dann geht´s weiter nach Worringen (ca.  10.15 Uhr) am Edeka/ Kreissparkasse, dann City center Chorweiler Stadtsparkasse/TK-Max  ab ca. 11.45 Uhr

Bezirksvertretungssitzungen :

26.01. / 08.03. / 10.05. / 02.07. / 06.09. / 08.11. / 20.12. / 

i.d. Regel um 17:00 Uhr großer Bürgersaal Rathaus Chorweiler

ratsinformation.stadt-koeln.de/si0040.asp

Treffen der Aktiven, korrigiert:

08.05. / 19.06 / 03.07. ab 18:30 Uhr bis max. 21:00 Uhr

Ort: Raum 340, 3.Etage Fraktionsraum Grüne, Bezirks-Rathaus Chorweiler
am Pariserplatz 1,
Telefon Fraktions-Büro : 0221 221 96307

1. Mai Fahrradtour Fühlinger See

Die Chorweiler Bezirksbürgermeisterin Conny Wittsack-Junge (Grüne) mit ihren Stellvertretern von SPD und CDU
Conny Wittsack-Junge (Grüne) mit ihren Stellvertretern von SPD und CDU

Zusammenarbeit von CDU und Grünen im Stadtbezirk Chorweiler

CDU und Grüne haben im Stadtbezirk Chorweiler für die Periode ab 2009 eine detaillierte Zusammenarbeit vereinbart.
Hier der Wortlaut der Vereinbarung und die gemeinsame Pressemitteilung vom 5. November 2009.
Die Zusammenarbeit ist auch eine personelle: mit den Stimmen der CDU wurde Cornelie Wittsack-Junge, Grüne aus Pesch, am 5. November zur Bezirksbürgermeisterin gewählt.

 

Conny Wittsack-Junge wird als Bezirksbürgermeisterin von Chorweiler vereidigt, 5.11.09
Conny Wittsack-Junge wird als Bezirksbürgermeisterin von Chorweiler vereidigt, 5.11.09

Wahlergebnis 09

Aus der Kommunalwahl am 30. August 2009 gehen die Grünen im Bezirk Chorweiler gestärkt hervor. Die Grünenkonnten sicjh von 10 auf 13% verbessern  und haben nun eine Fraktion von 3 Mitgliedern in der Bezirksvertretung. Neben Conny Wittsack-Junge und Bernhard Hanfland, die schon bisher die Grüne Politik in den Stsdtteilen des Bezirks umgesetzt haben, ist nun der langjährige Ortsverbandsvorsitzende, Wolfgang Kleinjans im Stadtbezirksparlament vertreten.

Hier die Wahlergebnisse in Chorweiler

Neuer Vorstand

Am 10.02.2009 gewählt

hier

gibt es mehr

 

Grüne Köln-Nord zu Äußerungen von Herrn Kircher

Richtigstellungen:

Grüne Köln Nord zu den Äußerungen des stellvertretenden Bezirksbürgermeisters Jürgen Kircher (SPD)

in den Artikeln des Kölner Stadt-Anzeigers und der Kölnischen Rundschau vom 10.11.2009

Energienutzung in Chorweiler - Konzept muss her!

Conny Wittsack-Junge antwortet auf Fragen von Worringen Pur

nämlich HIER


Fühlingen: LKWs am Blumenbergsweg

Grüne über mögliches REWE-Zentrallager im Kölner Norden in worringenpur.de

Menschen ohne Papiere

Rattenplage auf den Bahnsteigen des S-Bahnhofs Chorweiler

16. 01. 2008
Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung Chorweiler am 24. Januar 2008

Rattenplage auf den Bahnsteigen des S-Bahnhofs Chorweiler

Menschen ohne Papiere

Unfall an der Sauerstoffpipeline in Pesch

Zustand des Pingenwegs

Junggärtner aktiv im Generationenpark

500 Euro für Generationenpark
Bild:

15.03.2008  - Die Grünen Köln-Nord (Stadtbezirk Chorweiler) unterstützen das Projekt des Bürgervereins Volkhoven-Weiler "Junggärtner aktiv im Generationenpark".

Bild:
Unser stellvertretender OV-Sprecher Dr. Harald Junge bei der Überreichung einer 500€-Spende an den Generationenpark in Weiler am 13.4.08.
Mit unserer Geldspende konnten die Pflanzen für die Pflanzaktion der Jung-Gärtner im Generationenpark finanziert werden. Der Generationenpark ist ein Projekt des Bürgervereins Volkhoven-Weiler, das u.a. von der GAG, dem Verein LIC (=Leben in Chorweiler), der Bezirksvertretung und von privaten Sponsoren unterstützt wird.
Auf einem von der Stadt Köln gepachteten Grundstück  wurden Freizeitangebote für Jung und Alt unter tätiger Mithilfe der Weiler BürgerInnen in Weiler geschaffen. Das gesamte Projekt unter Leitung des Bürgervereins halten wir für nachahmens- und unterstützungswert, daher hat der OV gerne die Gelegenheit ergriffen und 500 € für die Pflanzen gespendet. Wir laden alle ein, sich das Ergebnis bei der offiziellen Eröffnung am 21. Juni anzuschauen.

Neupflanzungen und Ersatzmaßnahmen bei Baumfällungen

Hier die Aktivitäten aus 2007 angucken!

Hier die Anderen Aktivitäten aus 2007 angucken!

höhere Feinstaub-Belastung als im Ruhrgebiet

16. 01. 2007

Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung Chorweiler am 25. Januar 2007

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,


in dem KSTA - Artikel “ Höhere Feinstaub-Belastung in Rheinnähe“ vom 16. Januar 2007 wird darauf hingewiesen, dass bei den beiden städtischen Messstationen in Chorweiler und in Rodenkirchen eine wesentlich höhere Feinstaub-Belastung als im Ruhrgebiet festgestellt wurde.

Wir fragen die Verwaltung:

  1. Wie hoch ist die Feinstaub-Belastung im Bezirk Chorweiler? Liegen die Messwerte  bereits im kritischen Bereich?
  2. Wenn ja:
    -          Welche Auswirkungen könnten die vorliegenden Messwerte auf  die Gesundheit der BürgerInnen haben?
    -          Welche Maßnahmen -  etwa Einschränkungen beim Verkehr  - zur Verbesserung der Situation schlägt die Verwaltung vor?

 

(Conny witttsack-Junge)                                                                  (B.Hanfland)

Spazierwege um den Pescher See in desolatem Zustand

Gleichlautend

Herrn Oberbürgermeister Fritz Schramma

 

Herrn Bezirksvorsteher Hans-Heinrich Lierenfeld                               16. 01. 2007

Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung Chorweiler am 25. Januar 2007

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,

seit geraumer Zeit befinden sich die Eingangsbereiche zu den Spazierwegen um den Pescher See in  desolatem Zustand. Auch bei wenig regenreichen Wetterlagen ist es nicht möglich die Wege trockenen Fußes zu erreichen, da sich in den Eingangsbereichen um die Gitter herum riesige Pfützen gebildet haben, die nur bei längeren Trockenperioden austrocknen. (s. beiliegendes Foto).
 

Wir fragen daher die Verwaltung:

Besteht die Möglichkeit diesen Missstand in absehbarer Zeit zu beseitigen, um den SpaziergängerInnen wieder einen trockenen Zugang zum Pescher See zu ermöglichen?

(C. Wittsack-Junge)                                                       (B. Hanfland)

Markierungsarbeiten an der Mercatorstraße

Gleichlautend

Herrn Oberbürgermeister Fritz Schramma

Herrn Bezirksvorsteher Hans-Heinrich Lierenfeld                          16.10. 2006

Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung Chorweiler am 24. Oktober 2006

Hier: Markierungsarbeiten

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,

vor etlichen Wochen wurden Sanierungsarbeiten auf beiden Fahrbahnseiten der Zufahrt Mercatorstraße – A57 im Bereich Chorweiler (s. Karte in der Anlage) durchgeführt. Zu unserem Erstaunen wurden seitdem keine Markierungen mehr aufgetragen, Dies führt insbesondere bei den Zu- und Abfahrtsbereichen zu  Gefährdungen der AutofahrerInnen.

Wir fragen daher die Verwaltung:

  1. Wann werden diese Markierungsarbeiten vorgenommen?
  2. Warum erfolgten diese nicht unverzüglich im Anschluss an die Sanierungsarbeiten?

(C. Wittsack-Junge)                                                (B.Hanfland)

Abpollerung am Dresenhofweg

Gleichlautend

Herrn Oberbürgermeister Fritz Schramma
Herrn Bezirksvorsteher Hans-Heinrich Lierenfeld                                  16.10. 2006

Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung Chorweiler am 24. Oktober 2006

Hier:  Abpollerung Dresenhofweg

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,

die Poller am Dresenhofweg sind sowohl in Richtung Volkhoven/ Weiler als auch in Richtung Blumenbergsweg beschädigt und erfüllen nicht mehr ihre Aufgabe, den Weg für den Autoverkehr abzusperren.
 

Wir fragen daher die Verwaltung:

Wann werden die Poller wieder so aufgestellt, dass sie ihre Funktion erfüllen

(C. Wittsack-Junge)                                                (B.Hanfland)

unsachgemäß ausgeführte Reparaturarbeiten durch die Stadtwerke

Gleichlautend

Herrn Oberbürgermeister Fritz Schramma

 

 

Herrn Bezirksvorsteher  Hans-Heinrich Lierenfeld                                  21.11..2006

Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung Chorweiler am 30. November 2006

Hier:  Überprüfung von Reparaturarbeiten durch die Stadt Köln

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrter Herr Bezirksvorsteher,

es gibt immer wieder Klagen von BürgerInnen über unsachgemäß ausgeführte Reparaturarbeiten der Stadtwerke.

Nach Rohrbrüchen sollen die Platten auf  Gehwegen nicht mehr eben verlegt worden sein, so dass es zu einer Einschränkung der Verkehrssicherheit  insbesondere für Ältere oder Gehbehinderte gekommen sei.

Während der Reparaturarbeiten sollen LKWs den gesamten Fußweg zugestellt haben, so dass ein Durchkommen nicht mehr möglich gewesen sei, da es sich um einen reinen Fußgängerweg gehandelt habe.

Wir bitten die Verwaltung daher um die Beantwortung folgender Fragen:

-          Inwieweit ist die Stadt Köln zuständig für die Kontrolle  der von den Stadtwerken durchgeführten Reparaturarbeiten?-          Wer ist verantwortlich für die Beseitigung der Mängel, die bei Reparaturarbeiten  durch die Stadtwerke verursacht werden?

(C.Wittsack-Junge)                                              (B. Hanfland)