Arbeitskreis Bürgerstadt

Arbeitstreffen des AK in 2018

Die AK-Arbeitstreffen dienen der praktischen Organisation des Arbeitskreiswirkens und hier insbsondere der Vor- und Nachbereitung von Fachgesprächen oder anderen Aktivitäten.

Die Einladung und Themen werden jeweils per E-Mail an die aktiven AK-Mitglieder verschickt.

Wer interessiert ist, in die aktive AK-Arbeit einzusteigen, melde sich bitte bei einem der AK-Sprecher (s.u.) oder per E-Mail an ak-buergerinnen@[at]gruenekoeln.de. Wir sind dann bestrebt, in einem Telefonat oder mit einem Vortreff vor dem eigentlichen AK-Treffen dazu beizutragen, dass der Einstieg in unseren laufenden Diskussions- und Arbeitsprozess leichter fällt.

Die Arbeitstreff-Termine für 2019:

DI 8. Jan. | DI 12. März | DI 14. Mai | DI 9. Juli | DI 10. Sep. | DI 12. Nov.

Bei Bedarf können weitere Termine hinzukommen oder die geplanten verschoben bzw. gestrichten werden.

Fachgespräche - Themen- und Terminplanung

In loser Folge veranstalten wir als AK Fachgespräche zu Aspekten oder Vorhaben rund um das Themenfeld "Bürgerkommune", "Aktivbürgerschaft - Bürgerengagement / -betieligung" u.ä.m.

Zu diesen Fachgesprächen laden wir jeweils breit und öffentlich (u.a. über unseren AK-Verteiler) ein und sprechen - je nach Thema - hierzu auch weitere mögliche Interessierte an.

Unser nächstes Fachgespräch ...

... hat das Thema "Gutes Leben im Alter - mithilfe einer aktiven Bürgerschaft"
und findet am Donnerstag, 17. Januar 2019, 18:00 - 20:00 Uhr, in den Räumen der Kölner Freiwilligen Agentur e.V., Clemensstr. 7, 50676 Köln, statt.

Wie kann und soll (m)ein „gutes Leben im Alter“ gelingen? Dies ist eine Frage, die letztendlich jeden und jede Einzelne irgendwann beschäftigt. Dies ist auch eine Frage für die kommunale Selbstverwaltung – also für Bürgerschaft, Politik und Verwaltung. So sollte diese Frage unseres Erachtens z.B. auch eine Rolle spielen bei der Entwicklung und Umsetzung der Kölner Stadtstrategie „Perspektiven 2030“.

„Gutes Leben (nicht nur) im Alter – mithilfe einer aktiven Bürgerschaft“ meint, dass das Gelingen des guten Lebens nicht alleine in der Verantwortung des bzw. der Einzelnen liegt, sondern auch eine gemeinschaftliche Aufgabe ist. Wie dies möglich ist, darauf weisen z.B. Empfehlungen der Expertenkomission zum Siebten Altenbericht der Bundesregierung („radikale Subsidiarität“, „sorgende Gemeinschaften“) hin und auch die Auswertung der „Leben in Köln“-Umfrage von 2016.

Mit den Referenten Günter Schlanstedt (AK BürgerInnen-Stadt und von Beruf Sozialplaner der Stadt Köln) und Karl Michael Griffig (Stellvertretender Vorsitzender der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V.) werden wir in das Thema einführen und dann gemeinsam ins Gespräch kommen.

Die ausführliche Einladung mit den Details zum Programm und einigen inhaltlichen Schlaglichtern kann hier heruntergeladen werden.

Für die organisatorische Vorbereitung des Abends ist es hilfreich, wenn du dich per E-Mail anmeldest: ak-buergerinnen@[at]gruenekoeln.de

Der Arbeitskreis BürgerInnen-Stadt ...

... hat sich im Oktober 2013 gegründet (siehe Bericht vom konstituierenden Treffen mitsamt Hintergrunddokumeten im AK-Archiv).

Schwerpunktthemen:

  • BürgerInnen-Beteiligung, BürgerInnen-Engagement (mit dem besonderen Aspekt der Ko-Produktion öffentlicher Leistungen) und Selbsthilfe in und für Köln

  • Integrierte Stadtentwicklung - Urban Governance - Zusammenwirken von Stadt (Verwaltung, Politik), Stadtgesellschaft, Wirtschaft in und für Köln

Ziele:

  • Aktive Begleitung der Umsetzung entsprechender Grüner Kommunalwahlprogrammatik und Weiterentwicklung von Programmatik und Praxis

  • Impulse für Partei, Ratsfraktion und Verwaltung sowie Monitoring der entsprechenden Politik und Praxis in Köln

  • Dialog / Netzwerken mit entsprechenden Akteuren in Köln

Arbeitsweise:

  • Wir treffen uns grundsätzlich alle zwei Monate jeweils am zweiten Dienstag im Monat um 19:30 Uhr in der Kreisgeschäftsstelle, Ebertplatz 23, zu Arbeitstreffen.
  • In loser Folge veranstalten wir zu spezifischen Themen öffentliche Fachgespräche.
  • Interessierte / Neue werden gebeten, Kontakt mit den AK-Sprechern Florian Lemmes oder Dieter Schöffmann aufzunehmen, um eine Einführung in den aktuellen Stand der AK-Arbeit und -Planungen zu erhalten. Dies erleichtert dann den Einstieg in die laufenden Arbeitstreffen.

Arbeitsvorhaben / Schwerpunktthemen bis voraussichtlich Ende 2019:

Siehe oben: Fachgespräche

Weitere Themen bzw. Vorhaben: "Bürgerausschuss", Kommunalwahlprogramm

 

Kontakt:

 

Detaillierte Einladungen und gelegentliche Ergebnisberichte von den AK-Treffen verschicken wir per E-Mail an die AK-Mitglieder und Interessierte. Wer in den entsprechenden Einladungsverteiler aufgenommen werden möchte, sende bitte eine E-Mail an den o.g. Kontakt.