Arbeitskreis Konsum

 

Agenda für das nächste Treffen am 14.02.2017

  • Aktions-Jahresplanung 2017
  • Diskussion des Themenspeichers 2017 mit Inputs zu: Upcycling, Fleischkonsum, Mikroplastik, Kölner Dingfabrik
  • Wahl der offenen Sprecher*innen-Plätze des Arbeitskreises
  • Berichte & Sonstiges

Wann: Dienstag, 14.02.2017, 19.30-21.30 Uhr
Wo: Grünes Zentrum am Ebertplatz
 

Monatliches Treffen des Ak Konsum

Der AK Konsum trifft sich regelmäßig am zweiten Dienstag eines jeden Monats um 19.30 Uhr in der Grünen Zentrale am Ebertplatz 23. 

Wir freuen uns auf Euer Kommen!
 

TTIP: So nicht!

Was wir bereits erreicht haben

Die Mitwirkung des Arbeitskreis Konsum im „Kölner Bündnis gegen TTIP hat sich erfolgreich auf die vom Bündnis eingebrachte Bürgerbeschwerde ausgewirkt, die am 24. März 2015 als Resolution vom Rat der Stadt Köln verabschiedet wurde. Damit stellt sich die Stadt Köln als erste Millionenstadt Deutschlands explizit TTIP, CETA & TiSA entgegen. Den Beschluss des Rates sowie die Rede vom Geschäftsführer der Grünen Fraktion, Jörg Frank, sind hier nachzulesen: Beschluss und Rede Jörg Frank.

Am Samstag, 18. April 2015, haben wir uns weiter in der Verhinderung der geplanten Freihandelsabkommen engagiert. Mit verschiedenen Aktionen und Redebeiträgen haben wir unsere konsequente Ablehnung von TTIP, CETA & TiSA dargelegt. Mehr Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier.

 

Unser Aktionstag am 18.04.15

 

 

Su schäl Jeck? Nää - TTIP weg!

Politische Kommunikation ist vielfältig: Daher freuen wir uns als Arbeitskreis Konsum, in diesem Jahr gemeinsam mit den etablierten Pappnasen Rotschwarz am Rosenmontag durch Köln gezogen zu sein, und gegen die geplanten Freihandelsabkommen protestiert zu haben. Dieser Zug fand noch vor dem Rosenmontagszooch statt.

Mehr Informationen zum Hintergrund des Zuges stehen bei den Pappnasen bereit: http://www.pappnasen-rotschwarz.de/Aktuelles.html

Pappnasen Rotschwarz

 

 

Stop TTIP! Wir waren aktiv am europaweiten Aktionstag am 11.10.14

Die EU Kommission wollte verhindern, dass die Bürger gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA protestieren. Doch das lassen wir nicht zu. In ganz Europa gingen am Samstag, 11.10.14, Institutionen und Privatpersonen auf die Straße und sammelten Unterschriften im Zuge der "Selbstorganisierten Bürgerinitiative" des europaweiten Bündnisses "STOP TTIP".

Der Arbeitskreis Konsum war ab 10 Uhr am Chlodwigplatz in Köln mit einem eigenen Stand vertreten. Mehr Informationen und Bilder sind hier zu finden: Nur fairer Handel ist freier Handel: Wie wir uns gegen TTIP, CETA und TISA engagieren

Wer nicht bei einer Sammelaktion vor Ort unterschreiben konnte, ist eingeladen, dies online zu tun: https://www.campact.de/ttip-ebi/ebi-appell/teilnehmen/

 

 

Rückblick "Lebensmittel retten!": Unser Diskussionsforum am Mittwoch, 24.09.14

Um Lebensmittel vor der Mülltonne zu retten, engagieren sich viele Ehrenamtliche über Plattformen wie lebensmittelretten.de oder foodsharing.de. Sie kooperieren mit Supermärkten, holen die für den Abfall bestimmten Lebensmittel dort ab und „fairteilen“ sie weiter. Das Kölner Start-Up „FoodLoop“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Verschwendung von Lebensmitteln im Einzelhandel mit abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdaten zu verringern. Diese und andere Möglichkeiten, unser Konsumverhalten als VerbraucherInnen zu ändern, wurden im Rahmen der Podiumsveranstaltung vorgestellt und diskutiert.

Der Arbeitskreis Konsum hat zusammen mit dem Team von Andrea Asch (MdL NRW) ein interessantes Panel zusammengestellt, welches im COLABOR Impulsreferate gehalten und einen intensiven Dialog mit dem interessierten Publikum geführt hat.

Umfassende Details zu unserer Veranstaltung erfahren Sie hier.
 

"Tag des guten Lebens" 2014: Wir waren auch in diesem Jahr wieder mit dabei

Wie schon bei der Premiere 2013 war der Arbeitskreis Konsum auch in diesem Jahr beim "Tag des guten Lebens" mit einem eigenen Stand vertreten. Im Schulterschluss mit dem OV Ehrenfeld haben wir die interessierte Öffentlichkeit nicht nur mit unserem "Siegel-Quiz" über Nachhaltigkeit und soziale Standards in der Lebensmittelproduktion informiert, sondern auch interessante Einblicke in die Geschichte Ehrenfelds vermittelt. Auch das Freihandelsabkommen TTIP wurde thematisch behandelt, da es sich letztendlich auch negativ auf die Kommunen auswirkt, wenn diese in ihrer Handlungsfähigkeit beeinträchtigt werden.

Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung im Mai 2015, wenn in Sülz erstmals der Autoverkehr zurücktreten muss, um die Straßen den Anwohnern zu überlassen, und der Begriff "Nachbarschaft" eine ganz neue Bedeutung bekommt. Mehr Informationen zum "Tag des guten Lebens" finden Sie hier: http://www.tagdesgutenlebens.de/
 

Tag des guten Lebens 2014

 

 

Rückblick Kauf-Nix-Tag: Aktionsstand auf der Schildergasse am Samstag, 30.11.13

Mit einem Kommunikationsstand informierten wir über die weltweiten Auswirkungen unserer täglichen Einkaufsentscheidungen und über alternative Geschenkideen. Auf die Passanten wartete ein Quiz, mit welchem sie spielerisch sensibilisiert wurden, und jede Menge weiterführende Informationen.

Es kann so einfach sein: 5,99 Euro kostet eine Jeanshose beim größten deutschen Textildiscounter. Die Näherinnen in Bangladesch erhalten mit ein bisschen Glück den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestlohn von rund 20 Euro im Monat. Zum Überleben reicht das nicht. Der Aufpreis von einem Euro würde uns kaum auffallen, die Lebensbedingungen der Näherinnen ließen sich damit aber entscheidend verbessern. Über eine gerechte Verteilung entscheiden wir tagtäglich durch unsere Kaufentscheidungen mit.

Uns ging es nicht einzig um Konsumverzicht, vielmehr wollten wir ein Bewusstsein für die Macht der Verbraucher/innen schaffen und Alternativen vor der eigenen Haustür aufzeigen. Mit unserer Aktion inmitten des Weihnachtsgeschäfts sollte der internationale Kauf-Nix-Tag am 30. November 2013 auch in Köln Gehör finden.

Wie wir die Aktion 2012 erfolgreich umgesetzt haben, erfahren Sie hier.
 

Sonntag der Nachhaltigkeit: "Tag des guten Lebens" am 15.09.13 in Ehrenfeld

Der Arbeitskreis Konsum der Kölner Grünen beteiligte sich mit einem eigenen Stand am "Tag des guten Lebens", der erstmalig in Ehrenfeld stattfand. Ein großräumiger Bereich zwischen Subbelrather und Vogelsanger Straße, sowie Innerer Kanalstraße und Gürtel wurde für den Autoverkehr abgesperrt, um Raum für Begegnung zu schaffen. Anwohner, Verbände und andere Organisationen nahmen die Straßen für sich ein: Schwerpunktthemen waren u.a. Mobilität der Zukunft, aber auch Ernährung und Konsum.

Anhand eines Quizspiels informierte der Arbeitskreis Konsum über die Zertifizierung von Lebensmitteln und anderen Ver- und Gebrauchsgütern:

  • Welche Kriterien liegen den Siegeln zugrunde, mit denen die Hersteller um Vertrauen werben?
  • Wie nachhaltig und umweltverträglich sind diese Kriterien? Wie sozial sind sie?
  • Wie können wir uns als Verbraucher eine eigene Meinung darüber bilden, und unseren Konsum darauf ausrichten?

Alle Interessierten waren herzlich dazu eingeladen, sich an unserem Quiz zu beteiligen, und in einen Dialog zu gehen, welche Kritierien für sie maßgeblich sind, um sich im alltäglichen Konsum orientieren zu können.

Mehr Informationen zum "Tag des guten Lebens" finden Sie hier:

http://www.tagdesgutenlebens.de/

Unser Stand beim Tag des guten Lebens

 

 

Grillen gegen die Agrarindustrie!

Der Arbeitskreis Konsum der Kölner Grünen veranstaltet am Sonntag, den 25. August 2013, um 17 Uhr am Aachener Weiher eine Grill-Party, die Teil der ersten deutschen Grill-Demonstration gegen Massentierhaltung ist. An diesem Sonntag kommt nur Fleisch von regionalen, bäuerlichen Höfen, von Biobetrieben oder Tofuwurst und Gemüse auf den Grill!

Mehr Informationen erhalten Sie hier!

CAMPACT! Aktionstag

 

 

Wir waren erfolgreich: Aktionsstand in der Schildergasse am Samstag, 24.11.2012

Der Kauf-Nix-Tag (englisch: „Buy Nothing Day“) fußt auf eine weltweite Bewegung, die seit 1992 vor allem in den USA immer größeres Gehör findet. Durch einen Konsumverzicht soll an diesem Tag gegen menschenverachtende Produktionsbedingungen und Handelsstrategien internationaler Konzerne protestiert werden. Mit einem Kommunikationsstand informierte der Arbeitskreis Konsum der Kölner Grünen über die weltweiten Auswirkungen unserer täglichen Einkaufsentscheidungen und über alternative Geschenkideen zum Weihnachtsfest. Auf die Passanten wartete ein Quiz, mit welchem sie spielerisch für nachhaltigen Konsum sensibilisiert werden, und jede Menge weiterführende Informationen.

Nähere Informationen zu unserer Aktion gibt es hier.

 

Rückblick: TASTE THE WASTE

Im April 2012 fand eine Filmvorführung und Podiumsdiskussion zu TASTE THE WASTE statt, einem Dokumentarfilm, der die aktuelle gesellschaftliche Debatte zum Thema "Lebensmittelverschwendung" erfolgreich gestartet und die initiale Stoßrichtung für zahlreiche politische Aktivitäten vorgegeben hat.

Der Arbeitskreis Konsum hat sich diesem Thema angenommen, und in Zusammenarbeit mit der Filmpalette Köln eine Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion durchgeführt, bei der neben dem Regisseur Valentin Thurn auch Vertreter aus Politik, Verbraucherschutz und NGOs gemeinsam diskutiert haben.

Mehr Informationen zu der erfolgreich verlaufenen Veranstaltung findest Du hier.

 

Unsere Ziele:

Der Arbeitskreis will über nachhaltigen Konsum informieren und das Bewusstsein der KäuferInnen für verantwortungsbewussten Einkauf und Verbrauch stärken. Ökologische Verantwortung und Nachhaltigkeitsprinzipien sind Grundwerte der Grünen, die der Arbeitskreis weiter voranbringen möchte.

Nach dem Motto ‚Global denken, lokal handeln’ ist es Ziel des AK Konsum, die KölnerInnen über ihre lokalen Möglichkeiten aufzuklären – denn nachhaltig handeln fängt im Kleinen und vor Ort an! Darum versteht sich der AK Konsum weniger als theoretischer Gesprächskreis, sondern vielmehr als Informations- und Aktionsforum, das sich mit ganz praktischen Fragen beschäftigt, so z.B.: Welche Kölner Restaurants kochen mit Bio-Zutaten? Wo kann ich in Köln hippe, aber dennoch umweltschonend und fair hergestellte Kleidung kaufen? Woher kann ich meinen grünen Strom beziehen?

Unsere Kaufentscheidungen haben direkte Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Lebensqualität heutiger und zukünftiger Generationen – egal, ob es um Lebensmittel, Kleidung, Spielzeug, Kosmetik, Wohnen, Bauen, Reisen oder Energie geht. Mit alltäglichen Entscheidungen kann jede/r selbst nachhaltig handeln. Der AK Konsum will zeigen, dass es sich lohnt, beim Einkauf auf Werte und nicht nur auf Billigpreise zu achten.

Denn: Konsum ist Macht!
Wir freuen uns sehr auf alle Interessierten und MitstreiterInnen!

 

Protokolle

Falls Ihr weitere Informationen zu den Inhalten des AK Konsum haben möchtet, stellen wir euch gerne einige Protokolle von bisherigen Treffen zur Verfügung. Schickt bitte eine kurze Info an diese .

 

Kontakt und E-Mail-Verteiler

Ansprechpartner für den AK Konsum ist das Sprecher*innen-Gremium, welches aus Leonie Routil und Carolin Ramrath besteht. Zwei Sprecher*innen-Plätze sind derzeit unbesetzt, wir freuen uns über Euer Interesse an dieser Aufgabe!

Wenn Ihr in den Verteiler des Arbeitskreises aufgenommen werden wollt, oder andere Fragen habt, meldet Euch bitte unter ak-konsum@[at]gruenekoeln.de.

  

Mitglieder des Ak Konsum beim "Tag des guten Lebens" in Sülz im Mai 2015
Mitglieder des Ak Konsum beim "Tag des guten Lebens" in Sülz im Mai 2015