Wir bedanken uns für einen großartigen GRÜNEN CSD 2018!

 

Ein ganzes Wochenende sich zeigen, feiern und mit anderen in Kontakt kommen. Es gibt kaum eine Veranstaltung, bei der das so gut funktioniert wie beim Christopher Street Day.

Wir haben dieses Jahr Neuland betreten – eine Demonstration ohne LKW, dafür mit einem elektrischen StreetScooter (dem "Christopher-StreetScooter"). Obwohl auf den ersten Blick nur eine kleine Änderung, erforderte diese viele Überlegungen, um weiter in der Demonstration sichtbar zu sein.

Unser erster Dank geht somit an alle, die mit uns dieses Wagnis eingegangen sind.

Außerdem gilt unser Dank: Der GRÜNEN Jugend Köln sowie der GRÜNEN Jugend NRW für die beeindruckende Präsenz am Stand und bei der CSD Demonstration am Sonntag. Insbesondere Zoey Gerrit Prigge, Henrik Voigt und Anna Kipp, die so geduldig langen Diskussionen beigewohnt haben, ihre eigenen Ideen umsetzten und so zuverlässig dabei waren.

Allen Helfer*innen an den drei Tagen am Stand. Hier auch bei allen spontanen Unterstützer*innen. Aber auch alle, die sich vorab schon eingetragen hatten, was uns die Planung im Vorfeld doch erleichtert hat.

Dem OV1 für das Sommerfest am GRÜNEN Stand. Insbesondere möchten wir uns bedanken bei Derya Karadag und Regina Kaiser für ihr großes Engagement während des gesamten Wochenendes.

Julia Woller, Derya Karadag, Susanne Bonnemann, Bärbel Hölzing, Regina Kaiser und Regina Kobold , die einen fantastischen 11. Lesbenempfang auf die Beine gestellt haben. Vor Allem aber Judith Hasselmann, die mit ihrer Originalität, ihrem Witz und ihren Ideen dem GRÜNEN Auftritt während des gesamten Wochenendes wieder einmal den nötigen Glanz und Aufmerksamkeit verschafft hat.

All den fleißigen Wagenschmücker*innen, die am Samstag das Abenteuer eingegangen sind, dem Christopher StreetScooter eine ganz eigene GRÜNE Note zu geben. Zudem ALLEN, die am Sonntag bei der Demo teilgenommen haben: in der Fußgruppe, auf dem Wagen oder in unterschiedlicher Funktion (als Wagenengel, auf dem Inforad und den Rikschas, als Standartenträger*innen usw.).

Der Samba Gruppe Bloco Colon, die durch ihre Musik für so gute Unterhaltung und Abwechslung gesorgt und unsere Teilnahme noch einmal deutlich aufgewertet hat. Stefanie Geich-Gimbel für die Organisation und Betreuung der diesmal doppelt so großen Gruppe.

Den GRÜNEN Politiker*innen, die mit ihrem Kommen zeigen, dass sich die GRÜNEN deutlich und ohne Kompromisse für die Rechte von LSBTTIQ Menschen einsetzen. Hier vor allem Terry Reintke, die mit ihrem aufwändigen Wahlkampfmaterial genau den Geschmack der CSD Besucher*innen getroffen hat. Sowie Marc Daniel Heintz, der in diesem Jahr erstmalig die Betreuung unserer Mandatsträger*innen übernommen hat.

Jonathan Sieger, der geduldig und bis zum Schluss unsere nicht enden wollenden Mails abgearbeitet hat. Ohne den es keinen StreetScooter gegeben hätte und der uns am CSD-Wochenende selber so viel unterstützt hat. Sowie Frank Krupka für seinen unermüdlichen Einsatz.

Arndt Klocke und Deniz Ertin für das "Grüne Kino: CSD Special" mit der Kölner Premiere von "Die Ehe der Herren Schultze".

Zu guter Letzt möchten wir uns bei allen bedanken, ohne deren finanzielle Unterstützung dieser CSD nicht möglich gewesen wäre: dem Kreisverband Köln, dem Landesverband NRW, der LAG Queer NRW, dem OV9 sowie Sandra Schneeloch. Und natürlich Dietmar Putscher für unsere visuelle Umsetzung des Mottos uns Roland Lang für das Layout der Aufkleber.

Jetzt ruht euch erst einmal aus. Aber wir hoffen, ganz viele von Euch auch nächstes Jahr wieder zu sehen!

Herzliche Grüße von
Elke und Stefan