Antisemitischer Anschlag in Halle

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 10. Oktober 2019

„Der  kaltblütige Angriff auf die Synagoge in Halle  – am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur - stellt eine ungeheuerliche Tat, eine unerträgliche Provokation dar.“, so Brigitta von Bülow, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kölner Rat. „In Solidarität mit den Opfern und allen in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden möchten wir noch einmal bekräftigen, dass wir eng an der Seite der jüdischen Gemeinden stehen. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt den Opfern des Anschlages.

„Der  kaltblütige Angriff auf die Synagoge in Halle  – am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur - stellt eine ungeheuerliche Tat, eine unerträgliche Provokation dar.“, so Brigitta von Bülow, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/ DIE GRÜNEN im Kölner Rat. „In Solidarität mit den Opfern und allen in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden möchten wir noch einmal bekräftigen, dass wir eng an der Seite der jüdischen Gemeinden stehen.
Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt den Opfern des Anschlages.
Der Anschlag mahnt uns, uns noch stärker einzusetzen gegen Antisemitismus und Rechtsradikalismus. Denn es darf nicht sein, dass Jüdinnen und Juden in Deutschland Gewalt ausgesetzt werden und um ihr Leben fürchten und sich nicht sicher fühlen!
Ein Angriff gegen Jüdinnen und Juden ist immer auch ein Angriff auf  unsere demokratische, weltoffene und tolerante Gesellschaft. Die Zunahme antisemitischer Äußerungen und antisemitisch motivierter Straftaten im Land und in den sozialen Netzwerken gefährden unser friedliches und partnerschaftliches Zusammenleben.
Unsere Gesellschaft ist  in der Pflicht – einzutreten gegen  Antisemitismus,  Rechtsextremismus, Rassismus  und  Diskriminierung  -  für Vielfalt, friedliches Zusammenleben  Freiheit  und für ein respektvolles  tolerantes und gleichberechtigtes Miteinander.“

Köln, 10.10.2019

Verantwortlich: Lino Hammer, Fraktionsgeschäftsführer

 


Mehr aus Ratsfraktion

Rat im Rückblick - die Ratssitzung vom 7.11 aus GRÜNER Sicht

Ratsfraktion 08. November 2019

Gleich zweimal tagte der Rat. Morgens wurde der Haushalts verabschiedet und nachmittags ging es um das politische Alltagsgeschäft mit Anträgen u.a. zum Frischezentrum in Marsdorf...

Weiterlesen

GRÜNE fordern E-Werk auf zu handeln

Ratsfraktion 08. November 2019

Kein Auftritt eines Rappers mit antisemitischen, gewaltverherrlichenden und frauenverachtenden Texten! Am 12. November tritt der Rapper Kollegah im E-Werk in Köln auf. Er ist durch...

Weiterlesen

Rat verabschiedet den Haushalt 2020/2021 für die Stadt Köln

Ratsfraktion 07. November 2019

In der heutigen Ratssitzung wurde der Haushalt mit den politischen Änderungen aus dem Finanzausschuss verabschiedet. Die Rede der Fraktionsvorsitzenden Brigitta von Bülow kann...

Weiterlesen