Ermittlungen im Kölner Ausländeramt: „Asyl ist ein Menschenrecht und nicht käuflich“

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 21. Oktober 2022

Zu den aktuellen Ermittlungen gegen eine Mitarbeiterin des Ausländeramtes der Stadt Köln äußert sich Christiane Martin, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kölner Rat.

Christiane Martin sagt: „Wenn sich das bestätigt, wäre es ein skandalöser Missbrauch des Asylsystems, der gründlich aufgeklärt werden muss. Asyl ist ein Menschenrecht und nicht käuflich. Darauf müssen alle schutzsuchenden Menschen vertrauen können. Die aktuellen Ermittlungen zeigen auch, wie wichtig sichere und geregelte Fluchtmöglichkeiten für Menschen in Not sind.“

Zur Pressemitteilung von Bundespolizei NRW und Kölner Staatsanwaltschaft:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/5349521

 


Mehr aus Ratsfraktion

Ratsbündnis beschließt Handlungsrahmen zur Erreichung der Klimaneutralität Kölns im Jahr 2035

Ratsfraktion 08. Dezember 2022

In der heutigen Ratssitzung wird das Mehrheitsbündnis aus GRÜNEN, CDU und Volt für eine Vorlage der Stadtverwaltung zur Erreichung der Klimaneutralität Kölns im Jahr 2035 stimmen....

Weiterlesen

Ratsbündnis beauftragt Prüfung  alternativer Flächen für öffentliche Karnevalsfeiern

Ratsfraktion 08. Dezember 2022

In der heutigen Ratssitzung wird das Ratsbündnis aus GRÜNEN, CDU und Volt in einem Dringlichkeitsantrag die Verwaltung beauftragen für den Kölner Straßenkarneval neue Ideen zu...

Weiterlesen

Green Bond: Neuer Finanzhebel für ein klimaneutrales Köln

Ratsfraktion 02. Dezember 2022

Heute hat die Stadtkämmerei ihre Einschätzung zur Einführung eines Green Bonds für die Stadt Köln veröffentlicht. Die GRÜNEN-Fraktion unterstützt diese Idee und begrüßt den...

Weiterlesen