Fahrplaneinschränkungen: „KVB braucht größere Personalpuffer und mehr Geld von Bund und Land“

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 05. Januar 2023

Die Kölner Verkehrs-Betriebe haben heute Einschränkungen ihres Fahrplans für die Stadtbahnlinien angekündigt, um auf den derzeit außergewöhnlich hohen Krankenstand bei den Fahrer*innen zu reagieren. Ab März, für einzelne Linien bereits ab dem 6. Februar, soll es Veränderungen im Fahrplan geben. Unter anderem sollen die Linien 5, 12 und 17 ab März teilweise statt im 10- nur noch im 20-Minuten-Takt fahren. Die Linie 18 soll ab 9 Uhr zwischen Buchheim und Klettenberg statt im 5- nur noch im 10-Minuten-Takt fahren.

Zur Pressemitteilung der KVB:https://www.kvb.koeln/unternehmen/presse/pressemitteilungen.html?INCLUDEMODUL=dokumente_einzeln2.mod/inc.download.php&downDokument=4423

Lars Wahlen, Verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Kölner Rat, kommentiert: „Eine solche Ausdünnung des Angebots ist sehr ärgerlich für alle Fahrgäste. Gleichzeitig müssen wir anerkennen, dass die extremen Krankenstände bei KVB und anderen ÖPNV-Unternehmen Einschnitte notwendig machen. Die KVB muss nun dafür sorgen, dass der bisher gewohnte Fahrplan so schnell wie möglich wieder eingehalten wird. Es muss größere Personalpuffer geben, um heftige Krankheitswellen besser abfedern zu können. Hierfür brauchen wir neben mehr Personalwerbung dringend zusätzliche Gelder von Bund und Land, gerade mit Blick auf die Zusatzkosten durch das 49-Euro-Ticket. Durch günstige Tickets allein wird die Mobilitätswende nicht gelingen, es braucht auch mehr Bahnen, mehr Fahrten, mehr Verlässlichkeit.“


Mehr aus Ratsfraktion

Frühere KHD-Verwaltung: „Es braucht konstruktive Gespräche für einen Wiedereinzug von raum13“

Ratsfraktion 31. Januar 2023

Im heutigen Kulturausschuss beraten die Mitglieder im Rahmen einer Aktuellen Stunde über Berichte von Vandalismus im Otto-und-Langen-Quartier. Es wird auch um die Perspektiven für...

Weiterlesen

Neues Förderprogramm für Träger im Jugendbereich: „In Zeiten großer Unsicherheiten unverzichtbar.“

Ratsfraktion 31. Januar 2023

Im heutigen Jugendhilfeausschuss steht ein neues Förderprogramm zur Abstimmung, das freie Träger, Vereine und Institutionen aus dem Bereich der Jugendhilfe unterstützen soll. Es...

Weiterlesen

Erste „Gemeinwohlbilanzen“ in Arbeit: „So werden unsere Kölner Unternehmen nachhaltiger“

Ratsfraktion 19. Januar 2023

Mit einem im September 2021 im Rat beschlossenen Pilotprojekt hat das Ratsbündnis auf Grüne Initiative hin eine ökologische und soziale Stärkung der Kölner Wirtschaft auf den Weg...

Weiterlesen