Förderung von Erwerbslosen- und Arbeitslosenberatungsstellen in Köln

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 14. Januar 2021

Der Ausschuss für Soziales und Senioren hat in seiner Sitzung einstimmig die vorläufige Sicherung der Erwerbslosen-und Arbeitslosenberatungsstellen für 2021 beschlossen. Hintergrund ist die nicht nachvollziehbare verminderte Landesförderung für die Erwerbslosenberatungsstellen und die komplette Einstellung der Landesförderung für die Arbeitslosenberatungszentren.

Beratungsnetzwerk für arbeitslose Menschen vorläufig gesichert

Der Ausschuss für Soziales und Senioren hat in seiner heutigen Sitzungeinstimmig die vorläufige Sicherung der Erwerbslosen-und Arbeitslosenberatungsstellen in Köln für 2021 beschlossen.

Hintergrund ist die nicht nachvollziehbare verminderte Landesförderung für die Erwerbslosenberatungsstellen (EBS) und die komplette Einstellung der Landesförderung für die Arbeitslosenberatungszentren ( ALZ). Damit drohte sich ein Kahlschlag, wie 2008 unter Schwarz-Gelb zu wiederholen. Gegen die Entscheidung hat sich landesweit breiter Widerstand formiert. In Köln hat sich 2020 eine deutliche Mehrheit im Rat für den Erhalt des Kölner Netzwerkes eingesetzt.

Dazu Marion Heuser, sozialpolitische Sprecherin: „Wir freuen uns sehr, dass wir heute die vorläufige Sicherung des Beratungsnetzes für 2021 beschließen konnten. Wir sehen die niedrigschwelligen Beratungsangebote des unabhängigen Netzwerkes für absolut notwendig an. Vor allem werden die Corona-bedingten Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt dazu führen, dass noch mehr Menschen die Beratungsangebote wahrnehmen müssen und wollen. Es ist daher absolut unverständlich, dass das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW) diese Kürzungen verfügt hat. Dies zeugt von Unkenntnis über die bewährten Strukturen. Nun geht es darum, eine tragfähige langfristige Lösung zu erarbeiten“.

Die Beschlussvorlage wird in der Sitzung des Rates am 04.02.2021 final beschlossen.

Link Beschlussvorlage EBS und ALZ:

https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=793804&type=do&

Köln, 14.01.2021

Verantwortlich: Lino Hammer, Fraktionsgeschäftsführer

 

 

 


Mehr aus Ratsfraktion

Frühere KHD-Verwaltung: „Es braucht konstruktive Gespräche für einen Wiedereinzug von raum13“

Ratsfraktion 31. Januar 2023

Im heutigen Kulturausschuss beraten die Mitglieder im Rahmen einer Aktuellen Stunde über Berichte von Vandalismus im Otto-und-Langen-Quartier. Es wird auch um die Perspektiven für...

Weiterlesen

Neues Förderprogramm für Träger im Jugendbereich: „In Zeiten großer Unsicherheiten unverzichtbar.“

Ratsfraktion 31. Januar 2023

Im heutigen Jugendhilfeausschuss steht ein neues Förderprogramm zur Abstimmung, das freie Träger, Vereine und Institutionen aus dem Bereich der Jugendhilfe unterstützen soll. Es...

Weiterlesen

Erste „Gemeinwohlbilanzen“ in Arbeit: „So werden unsere Kölner Unternehmen nachhaltiger“

Ratsfraktion 19. Januar 2023

Mit einem im September 2021 im Rat beschlossenen Pilotprojekt hat das Ratsbündnis auf Grüne Initiative hin eine ökologische und soziale Stärkung der Kölner Wirtschaft auf den Weg...

Weiterlesen