Forderungen nach Alkoholverboten: „Zu starker Eingriff in Bürger*innenrechte“

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 08. Januar 2022

Zur Forderung grundsätzlicher Alkoholverbote in bestimmten öffentlichen Bereichen der Stadt durch Stadtdirektorin Andrea Blome äußert sich Manfred Richter, Ordnungspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Kölner Rat.

Manfred Richter sagt: „Ein rigides Alkoholverbot im öffentlichen Raum greift bei weitem zu stark in die Bürger*innenrechte ein. Die außergewöhnlichen Pandemiezeiten mit vermehrtem Alkoholkonsum im öffentlichen Raum dürfen keine Begründung sein für so grundlegende Eingriffe. Zumal weiterer Frust bei Jugendlichen und in der Ausgehszene zu erwarten wäre. Wir werben stattdessen für das von uns beschlossene Konzept der erweiterten Ordnungspartnerschaften zwischen Ordnungsdienst, Polizei, Sozialen Trägern und weiteren Akteuren auf den Kölner Feiermeilen. Also Dialog statt harte Hand.“


Mehr aus Ratsfraktion

Warum die Kölner Grünen die Klärschlammverbrennung in Merkenich unterstützen

Ratsfraktion 27. Januar 2022

Am Samstag wird die geplante Klärschlammverbrennungsanlage in Köln-Merkenich Thema auf einer Protestveranstaltung sein. In einem Flugblatt begründet die Kölner GRÜNEN-Fraktion ihre...

Weiterlesen

Stadtentwicklungsausschuss: Maßnahmen für ein sozialeres Köln

Ratsfraktion 27. Januar 2022

Im heutigen Stadtentwicklungsausschuss steht der Beschluss zur Sozialen Erhaltungssatzung für Mülheim Süd-West auf der Tagesordnung. Und wir wollen die neue Kooperationsstelle für...

Weiterlesen

Bürgerräte für Köln: Politik aus der Stadtgesellschaft für die Stadtgesellschaft

Ratsfraktion 27. Januar 2022

Im Ausschuss für Bürgerbeteiligung, Anregungen und Beschwerden am Montag wird das Gestaltungsbündnis Grüne, CDU und Volt gemeinsam mit weiteren Fraktionen ein Konzept für...

Weiterlesen