Grüne Erfolge im Bereich Umwelt und Klima

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 25. August 2020

Wir GRÜNEN im Kölner Rat setzten uns seit jeher für die Erhaltung einer vielfältigen Natur und einer gesunden Umwelt ein. Klimaschutz gehört zu den Grundpfeilern unserer Politik. In den letzten Jahren konnten wir auf verschiedenen Wegen dazu beitragen, die Stadt Köln grüner und ökologischer zu machen. 

Wir GRÜNE im Rat der Stadt Köln setzten uns seit jeher für die Erhaltung einer vielfältigen Natur und einer gesunden Umwelt ein. Klimaschutz gehört zu den Grundpfeilern unserer Politik. In den letzten Jahren konnten wir auf verschiedenen Wegen dazu beitragen, die Stadt Köln grüner und ökologischer zu machen. 

Klimanotstand ausgerufen
Wir haben entschieden dazu beigetragen, dass der Klimanotstand ausgerufen wird. Nun müssen alle Entscheidungen der Stadt von allen Ämtern hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf den Klimaschutz untersucht, dargestellt und abgewogen werden. Dadurch hat der Klimaschutz eine deutlich höhere Priorität erhalten.

Naturschutz voran getrieben
Nach über 30 Jahren Kampf haben wir endlich das Naturschutzgebiet Sürther Aue gerettet, indem wir durch einen Ratsbeschluss 2019 das Planungsverfahren zum Ausbau des Godorfer Hafens vollständig beendet haben. Die unbewirtschafteten Waldfläche („Wildniswald“) im städtischen Wald wurde durch unseren Einsatz verdreifacht und durch Neupflanzungen haben wir die Rekordzahl von 80.000 Straßenbäumen erreicht. Außerdem haben wir die Renaturierung der Bäche unterstützt und vorangebracht, sowie im städtischen Haushalt die Bereitstellung einer halbe Million Euro für Maßnahmen zur Erhöhung der Biodiversität durchgesetzt. 

Tierwohl gestärkt 
Auf unsere Initiative hin wurden die Mittel für Kölner Tierheime in Dellbrück und Zollstock sowie für die Greifvogelauffangstation deutlich aufgestockt, sodass diese nun auskömmlich finanziert sind und ihrer kommunalen Pflichtaufgabe verlässlich nachkommen können. Außerdem haben wir mit dafür gesorgt, dass die Glasflächen an KVB-Wartehäuschen sukzessive mit Vogelschutzstreifen ausgestattet werden und am Hansaring ein erstes Taubenhaus zur Populationskontrolle der Stadttauben ohne Tötungen entsteht. Darüber hinaus konnten wir durchsetzten, dass die Stadt Köln keine öffentlichen Flächen mehr an Zirkusse oder vergleichbare Einrichtungen verpachtet, die Wildtiere als Jahrmarktattraktionen vorführen. 

Energieeffizienz gefördert
Mit dem Energiemanagement für städtische Gebäude haben wir den Energieverbrauch bis 2017 um über 22 % pro Quadratmeter gesenkt und die Passivhausbauweise für städtische Gebäude zum Standard gemacht. 
Außerdem wurde das Förderprogramm für die private Altbausanierung auf den Weg gebracht und die Fotovoltaik gestärkt.

Müll und Abfall reduziert
Wir haben erfolgreich dazu beigetragen, dass die Restmüllmengen seit 2002 kontinuierlich gesenkt werden konnte u.a. auch durch die kostenlose Biotonne. Durch die Umwandlung von Bioabfällen in Biogas, welches seitdem ins Erdgasnetz der RheinEnergie eingespeist wird wurde fossiles Gas ersetzt. Zudem haben wir die Kampagne für Mehrwegbecher bei „Coffee to go“, sowie die Wiedereinführung von Mehrwegbechern in den Stadien unterstützt. Durch eine neue und moderne Altholz-Aufbereitungsanlage können nun außerdem große Mengen Altholz (z. B. aus Sperrmüll) recycelt werden.
 


Mehr aus Ratsfraktion

Wahlperiode 2020 – 2025: Der Vorstand der GRÜNEN Ratsfraktion ist komplett!

Ratsfraktion 24. September 2020

Die Fraktion Bündnis 90 / Die GRÜNEN hat in ihrer gestrigen Fraktionssitzung für die neue Wahlperiode ihre stellvertretenden Vorsitzenden sowie die Beisitzenden Mitglieder des...

Weiterlesen

Rat im Rückblick (pdf) -- Die Sitzung am Donnerstag (10.09.20)

Ratsfraktion 11. September 2020

Download als pdf. Die 62. und damit letzte Sitzung des Kölner Rates in dieser Wahlperiode fand zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder im Ratssaal statt – wenn auch...

Weiterlesen

Gemeinsame Erklärung der fünf größten Fraktionen im Rat zur Situation im Geflüchtetenlager in Moria auf Lesbos

Ratsfraktion 11. September 2020

Die Vorsitzenden der fünf größten Fraktionen im Rat der Stadt Köln erklären: Die Zustände im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos waren schon vor dem Großbrand menschenunwürdig und...

Weiterlesen