LSBTIQ*: Rat beschließt Richtlinie zur Förderung von Gewaltprävention und Abbau von Diskriminierung  

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 20. Juni 2022

Im heutigen Kölner Rat haben die Mitglieder mehrheitlich für die Richtlinie zur Förderung von Projekten zur Gewaltprävention und zum Abbau von Diskriminierung im Bereich LSBTIQ* gestimmt. Dafür hatte das Ratsbündnis aus GRÜNEN, CDU und Volt im laufenden Haushaltsjahr 80.000 Euro bereitgestellt.

Die Richtlinie regelt die Verteilung der Mittel aus dem ersten Kölner LSBTIQ*-Förderprogramm zum Aktionsplan „Selbstverständlich unterschiedlich“. Förderungsberechtigt sind Personen, Vereine, Initiativen, Gruppen und Schulen, die gewaltpräventive Arbeit, Teilhabe- und Antidiskriminierungsarbeit in dem Feld anbieten.

Zur Verwaltungsvorlage:https://ratsinformation.stadt-koeln.de/vo0050.asp?__kvonr=107293

Dazu sagt Floris Rudolph, Queerpolitischer Sprecher der GRÜNEN im Kölner Rat:
„Trotz der gestiegenen gesellschaftlichen Akzeptanz werden auch in Köln queere Menschen viel zu oft Opfer von Diskriminierung und Gewalt.Gerade im Pride Month und mitten im Cologne Pride ist der Beschluss für dieses Förderprogramm ein wichtiges Signal. Niemand soll seine sexuelle Orientierung verstecken müssen, niemand soll Angst haben, seine Geschlechtsidentität offen zu zeigen und zu leben. Mit dem Förderprogramm wirken wir Gewalt und Ausgrenzung entgegen."


Mehr aus Ratsfraktion

Förderung von Sea-Eye: Köln zeigt Flagge für die Menschlichkeit

Ratsfraktion 22. Juli 2022

Nach einer GRÜNEN-Initiative möchte die Kölner Stadtverwaltung die Seenotrettungs-Organisation Sea-Eye künftig mit 10.000 Euro pro Jahr unterstützen. Das Ratsbündnis aus GRÜNEN,...

Weiterlesen

DEVK-Zentrale: „Lösung für DEVK-Bau wird Orientierungsgröße für städtisches Höhenkonzept sein“

Ratsfraktion 11. Juli 2022

Zu den Konzeptideen für die neue DEVK-Firmenzentrale in Köln-Riehl äußert sich Sabine Pakulat, GRÜNEN-Ratsmitglied und Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses.

Weiterlesen

Hintergründe zum Verkauf städtischer Grundstücke an der Bonner Straße und zu betroffenen Kleingärten

Ratsfraktion 08. Juli 2022

Im Kölner Rat hat die GRÜNEN-Fraktion zusammen mit einer Ratsmehrheit, nach langer Abwägung und einigen erreichten Verbesserungen, dem Verkauf städtischer Grundstücke an der Bonner...

Weiterlesen