Neues aus dem Schulausschuss

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 07. Juni 2021

Zentrale Themen in diesem Schulausschuss waren die Schaffung neuer Schulplätze, die Umwandlung eines Bürogebäudes in ein Schulgebäude an der Aachener Straße und die umstrittene Standortfrage für den Neubau des Hölderlin-Gymnasiums.

Es kommen weitere Schulplätze – und das schon für das Schuljahr 2022/23!
Endlich zeigen unsere Initiativen Wirkung!

Mit einem umfangreichen Tischvorlagenpaket dazu erreichte die Verwaltung noch gestern den Schulausschuss. So konnten wir die schulrechtliche Errichtung des Gymnasiums Zusestraße in Lövenich beschließen, was bedeutet, dass das Gymnasium Neue Sandkaul in Widdersdorf nicht mehr als Interim fungiert, sondern als eigenständiges Gymnasium am Ort verbleibt. Die Schülerinnen und Schüler müssen den Standort nicht wechseln.

Link: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=819736&type=do

Das Bürogebäude an der Aachener Straße 744-750 wurde Corona bedingt aufgegeben und die Büroplätze wurden in Homeoffice-Arbeitsplätze überführt. Die Verwaltung profitiert nun davon, denn dieses Gebäude mit bestehendem Brandschutz, großen Treppenhäusern und Shared-Space Büroflächen wurde ihr angeboten und es lässt sich verhältnismäßig schnell in ein Schulgebäude umwandeln.

Link: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=820645&type=do

Die Ausschreibung für die benötigte Sporthalle haben wir gleich mitbeschlossen.

Die Verwaltung erhielt mit einem Prüfauftrag, den wir aus der BV Lindenthal aufgegriffen hatten, vom Bündnis eine weitere Option für eine Schul-Grundstücksfläche, die vorrangig für eine Gesamtschule geprüft werden soll. Falls das nicht klappen sollte, ist noch die Möglichkeit gegeben, eine andere weiterführende Schule zu prüfen.

Link: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=822088&type=do

Auch für den in der Nutzung frei werdenden Standort Wilhelm- Schreiber- Straße in Köln-Ossendorf haben wir mit unserem Beschluss noch einmal die Wichtigkeit dieses Grundstückes als Interim für den Schulbereich bekräftigt.

Link: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=822030&type=do

Mit unserem Antrag zum Hölderlin-Gymnasium, in dem wir die Verwaltung beauftragen, eine Planung für den Neubau des Hölderlin-Gymnasiums an einem Standort vorzulegen, kam noch einmal Bewegung in die ganze Angelegenheit. Die SPD stellte die Diskussion mit ihrem Dringlichkeitsantrag, dort eine Campuslösung zu verwirklichen, noch einmal auf den Kopf. Die Dringlichkeit wurde abgelehnt und unser Antrag unverändert beschlossen. Im nächsten Ausschuss für Schule und Weiterbildung wird in diesem Zusammenhang die Diskussion fortgeführt. Dabei steht vor allem die am Bergischen Ring liegende Turnhalle, deren Sanierung ansteht und die ein Baustein in der Schulplanung für das Hölderlin-Gymnasium sein kann, im Fokus.

Grüne Grüße

Bärbel Hölzing


Mehr aus Ratsfraktion

Zero Waste-Konzept bis 2022: „Von Abfallvermeidung können wir alle nur profitieren“

Ratsfraktion 02. Dezember 2021

Heute hat die Stadtverwaltung mitgeteilt, dass sie bis Ende 2022 ein „Zero Waste Konzept“ entwickeln wird und konkretere Planungen präsentiert. Dies hatten die GRÜNEN gemeinsam mit...

Weiterlesen

Mehr Hitzewellen, mehr Starkregen: Verwaltung soll Strategie für Klimafolgenanpassung entwickeln

Ratsfraktion 02. Dezember 2021

Studien zeichnen ein deutliches und besorgniserregendes Bild der Folgen des menschgemachten Klimawandels für die Region Köln. Immer häufiger werden wir künftig heiße Tage von...

Weiterlesen

Masterplan Parken: Entlastung der Anwohnenden, faire Kostenverteilung und Neuaufteilung des öffentlichen und nicht-öffentlichen Raums

Ratsfraktion 30. November 2021

Das Gestaltungsbündnis aus GRÜNEN, CDU und Volt setzt sich für eine deutliche Reduzierung des ruhenden Autoverkehrs im öffentlichen Raum ein. Das soll im Rahmen des Masterplans...

Weiterlesen