Politik macht beim Laurenz-Carré klare Vorgaben

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 25. März 2020

Öffentlich-geförderter Wohnungsbau muss umgesetzt werden! Die Vorgaben für die Entwicklung dieses nicht unbedeutenden Grundstückes im Herzen von Köln werden immer klarer. Hier soll neben den gewerblichen Einheiten auch Wohnungsbau (davon 30 % gefördert) umgesetzt werden.

„Die Vorgaben für die Entwicklung dieses nicht unbedeutenden Grundstückes im Herzen der Stadt Köln werden immer klarer. Hotels, Büros, Läden, Gaststätten und Wohnungen sollen im Laurenz-Carré, direkt gegenüber des Doms, verwirklicht werden. Gemischte Nutzungen sind der beste Garant für lebendige Quartiere. Deshalb soll hier neben den gewerblichen Einheiten auch Wohnungsbau umgesetzt werden. Dazu gehört, wie bei allen Wohnbauprojekten, die Schaffung von 30 % öffentlich-gefördertem Wohnungsbau. Wohnen in der Innenstadt soll erschwinglich bleiben und ist ein Pluspunkt für Köln.“, erklärt Sabine Pakulat, Stadtentwicklungspolitische Sprecherin.

Dazu Brigitta von Bülow, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN: „Für uns war es von Anfang an klar, dass wir an dieser Stelle sensibel planen müssen, um eine durchgängige Belebung des Quartiers zu erreichen. Dies geht am besten mit Wohnen und einer sozial ausgewogenen Mischung der Bewohnenden. Von Anfang an kam deshalb für uns nur die komplette Umsetzung des Kooperativen Baulandmodells in all seiner Transparenz in Frage.
Deshalb stimmen wir mit voller Überzeugung dem Beschlussvorschlag der Verwaltung
(...2. Entsprechend des Beschlusses des Stadtentwicklungsausschusses vom 21.09.2017 (vgl. Anlage 4) zum öffentlich geförderten Wohnungsbau ist der Nachweis von mindestens 30% öffentlich gefördertem Wohnungsbau der zu errichtenden Wohneinheiten im Laurenz-Carré (Bereich Marspfortengasse 10) zu erbringen“) zu und sind uns sicher, dass es hierfür eine große politische Mehrheit gibt.“


Köln, 25.03.2020
Verantwortlich: Lino Hammer, Fraktionsgeschäftsführer

 


Mehr aus Ratsfraktion

Politik in Zeiten von Corona - Ein Bericht aus der Ratsfraktion

Ratsfraktion 07. April 2020

Eigentlich wäre jetzt sitzungsfreie Zeit – und eigentlich wären viele von uns jetzt im Urlaub. Seit vier Wochen beschäftigt uns Corona intensiv. Während Lino Hammer...

Weiterlesen

Keine Haushaltsperre

Ratsfraktion 01. April 2020

Anders als behauptet, hat die Stadt Köln am Freitag keine sog. "Haushaltssperre" verkündet! Diese hätte nämlich zu einer Sperrung insbesondere aller freiwilligen Aufgaben geführt....

Weiterlesen

Keine Räumung des besetzten Hauses Bonner Straße 120 in Corona-Epidemie-Zeit!

Ratsfraktion 31. März 2020

Statement von Marion Heuser (MdR): Seit ungefähr drei Wochen ist das Haus in der Bonner Straße 120 besetzt. Obdachlose Menschen, darunter auch einige Frauen, haben sich in...

Weiterlesen