Pressemitteilung // Beschlussvorlage zur Erweiterung des FC-Geländes im äußeren Grüngürtel

Kreisverband
Veröffentlicht am: 12. Mai 2020

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Köln begrüßen, dass die Verwaltung der Stadt Köln eine Beschlussvorlage zur Erweiterung des RheinEnergie-Sportparks vorgelegt hat, die auch eine Alternative enthält. Die umfangreiche Beschlussvorlage muss in den nächsten Wochen sorgfältig geprüft werden. Vor dem Hintergrund, dass es über 7000 Stellungnahmen zu der geplanten Bebauung im äußeren Grüngürtel gegeben hat, von denen die überwiegende Anzahl die Versiegelung der Gleueler Wiese ablehnen, ist es nun an der Zeit, dieses Vorhaben ausführlich mit den Menschen in dieser Stadt zu diskutieren.

Dazu erklärt der Kölner GRÜNE Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann: „Die geplante Erweiterung des FC im Grüngürtel ist kein übliches Bauvorhaben in Köln. Viele verschiedene Aspekte, wie der Denkmalschutz, der Schutz des Klimas und der natürlichen Grundlagen oder die Interessen der Menschen in Lindenthal müssen genau wie die sportliche Entwicklung des 1. FC Köln objektiv gegen einander abgewogen werden. Deshalb müssen die Menschen in dieser Stadt an dieser Entscheidung beteiligt werden. In Zeiten von Corona ist die politische Beteiligung und der Austausch aber nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Dieses Projekt kann nur gemeinsam gelingen, es ist nicht der Zeitpunkt, um mit dem Kopf durch die Wand zu wollen. Dieses Vorhaben noch schnell vor der Kommunalwahl im Herbst durchdrücken zu wollen, entspricht in keiner Weise der Tragweite und Dimension des Projekts.“    

Frank Jablonski, Vorsitzender der GRÜNEN Köln, erklärt: „Als FC-Mitglied liegt mir die sportliche Entwicklung des 1. FC Köln sehr am Herzen. Es muss im Interesse aller FC-Fans liegen, die sportlichen Rahmenbedingungen des Vereins so schnell wie möglich zu verbessern. Doch niemand kann ernsthaft glauben, dass ein Ausbau im Grüngürtel schnell gehen wird. Es sind zahlreiche Klagen und Proteste gegen die Versiegelung der Gleueler Wiese zu erwarten. Deshalb wäre es das Beste für den FC, wenn die derzeitige Vereinsführung endlich Kompromisse suchen würde. Eine jahrelange Auseinandersetzung um den Ausbau schadet vor allem dem FC – unserem Verein.“ 

Katja Trompeter, Vorsitzende der GRÜNEN Köln, ergänzt: „Die GRÜNEN Köln lehnen geschlossen eine Bebauung der Gleueler Wiese aus denkmalschutzrechtlichen, ökologischen und sozialen Gründen ab. Wir haben dazu zahlreiche Beschlüsse auf den verschiedenen Ebenen der Partei und eine klare Haltung bei unseren dafür gewählten Mitgliedern. Die GRÜNEN in Köln sind gegen eine Zerstörung des äußeren Grüngürtels.“

Kontakt: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Köln, Christiane Martin, presse[at]gruenekoeln.de


Mehr aus Kreisverband

Pressemitteilung // ​​​​​​​GRÜNE unterstützen Volksinitiative Artenvielfalt

Kreisverband 23. Juli 2020

​​​​​​​Unterschriften an jedem Wahlkampfstand der GRÜNEN Köln möglich

 

Mit einer Pressekonferenz und der ersten Sammelaktion starten heute die Naturschutzverbände die...

Weiterlesen

Pressemitteilung von Kreisverband und Ratsfraktion der Kölner GRÜNEN // Ratsentscheidung zur Zerstörung der Gleueler Wiese schadet den Menschen und der Stadt

Kreisverband 18. Juni 2020

Der Rat der Stadt Köln hat in seiner heutigen Sitzung die Erweiterung des RheinEnergie Sportparks im Äußeren Grüngürtel und damit die Bebauung der Gleueler Wiese durch den 1. FC...

Weiterlesen

Die ersten 25 Ratslistenplätze gewählt

Kreisverband 07. Juni 2020

Am Samstag (6.6.) und am Sonntag (7.6.) haben die Kölner GRÜNEN auf ihrer Kreismitgliederversammlung die ersten 25 Plätze der Reserveliste für den Rat der Stadt Köln für die...

Weiterlesen