Pressemitteilung: Kölner GRÜNE wählen erstmals drei Frauen als Direktkandidat*innen

Kreisverband
Veröffentlicht am: 21. März 2021

Die Mitglieder der Kölner GRÜNEN haben am Samstag auf ihrer digitalen Kreismitgliederversammlung erstmals in ihrer Geschichte drei Frauen als Direktkandidat*innen für die vier Wahlkreise bei der Bundestagswahl gewählt. Zudem gaben sich die Mitglieder einen neuen Kreisvorstand. Das Ergebnis der digitalen Wahl muss in einer Urnenwahl durch die Mitglieder bestätigt werden.

Die Kölner GRÜNEN haben am Samstag auf ihrer Kreismitgliederversammlung zum ersten Mal in ihrer Geschichte drei Frauen als Direktkandidatinnen für die Wahlkreise bei der Bundestagswahl im Herbst gewählt. Der vierte Wahlkreis ging erneut an MdB Sven Lehmann.

Im Direktwahlkreis Köln I (WK 93) tritt Lisa-Marie Friede an, in Köln II (WK94) wirbt wieder Sven Lehmann um die Gunst der Wähler*innen. Im Wahlkreis Köln III (WK 95) wird erneut die Bundestagsabgeordnete Katharina Dröge zur Wahl stehen, Nyke Slawik tritt erstmals im Wahlkreis Leverkusen – Köln IV (WK 101) an.

Die Kandidat*innen wollen dafür kämpfen, erstmals in Köln ihre Bundestagswahlkreise direkt zu gewinnen.

Bei der Kreisvorstandswahl wurden Katja Trompeter und Frank Jablonski als Vorsitzende bestätigt, Stefan Wolters übernimmt nach langjähriger Tätigkeit als Beisitzer das Amt des Kassierers, auch die Beisitzerinnen Eileen Woestmann und Lisa-Marie Friede wurden wiedergewählt. Neu im Vorstand sind Willi Harz, Leon Schlömer und Sarah Brunner. Kassiererin Sandra Schneeloch und Beisitzerin Bärbel Hölzing standen auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Verfügung, nachdem sie bei der Kommunalwahl 2020 einen Sitz in der Ratsfraktion errungen hatten. 

Die Mitglieder des Kölner Kreisverbandes bestätigten bei der Aufstellungsversammlung damit die Voten für die Direktwahlkreise aus dem vergangenen November. Das Ergebnis der digitalen Wahl muss in einer Urnenwahl durch die Mitglieder bestätigt werden. Das endgültige Ergebnis steht am Montag, 29. März 2021 fest.

Lisa-Marie Friede: „Diese Bundestagswahl ist Klimawahl. Wir brauchen jetzt die Verkehrswende anstatt Bauprojekte wie die Rheinspange. Ich möchte im Bundestag eine starke Vertreterin für meinen Wahlkreis sein und mich für gute Arbeit, Geschlechtergerechtigkeit und soziale Gerechtigkeit einsetzen.“ Lisa-Marie Friede (28) sitzt seit 2016 im Kreisvorstand der GRÜNEN Köln, war für die Bundestagswahl 2017 Direktkandidatin für den Wahlkreis Leverkusen – Köln IV. Ihre Schwerpunktthemen sind Sozialpolitik, Arbeitsmarkt, Geschlechtergerechtigkeit.

Sven Lehmann: „Wir müssen Klimaschutz und mehr soziale Gerechtigkeit zusammen anpacken. Der Kölner Südwesten braucht bezahlbaren Wohnraum, gute Bildungsangebote und bessere Luft. Die Verkehrswende kann in Köln nur gelingen, wenn in Berlin endlich Schienen und Radverkehr besser gefördert werden. Eine neue Autobahnbrücke im Kölner Süden brauchen wir auf jeden Fall nicht. Ich werde im Wahlkampf dafür eintreten, dass unsere Stadt demokratisch und offen bleibt. Hass und Hetze sind keine Alternative für Köln.“ Sven Lehmann (41) erreichte bei seiner ersten Kandidatur für den Bundestag 2017 das beste Erststimmenergebnis seiner Partei in Nordrhein-Westfalen und ist in Sprecher für Sozialpolitik der Bundestagsfraktion sowie Sprecher für Queerpolitik (gemeinsam mit Ulle Schauws).

Katharina Dröge: „Ich möchte zum ersten Mal den Wahlkreis Ehrenfeld, Nippes und Chorweiler direkt für Grüne gewinnen. Das wäre ein gutes Signal, denn das kommende Jahrzehnt ist entscheidend für die Bewältigung der Klimakrise. Wir müssen jetzt die Weichen stellen für eine klimaneutrale Wirtschaft und für eine Politik die Klimaschutz und soziale Politik miteinander verbindet.“ Katharina Dröge (36) ist seit 2013 Abgeordnete des Bundestages und dort Sprecherin für Wirtschaftspolitik, Mitglied des Fraktionsvorstandes und eine von vier Parlamentarischen Geschäftsführer*innen.

Nyke Slawik: „Ich möchte als Leverkusenerin im Bundestag gegen die klimafeindlichen Ausbaupläne für die Autobahnen in unserer Region, wie z.B. A1 & A3, kämpfen. Klimaschutz muss endlich zur Priorität werden. Das fordert meine Generation jetzt lautstark ein.“ Nyke Slawik (27) würde im Falle ihrer Wahl die erste trans-idente Frau im deutschen Bundestag werden. Sie war 2017 bereits Kandidatin für den Landtag, 2019 kandidierte sie für das Europaparlament.

Kontakt:
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Köln
Elisabeth Huther
presse[at]gruenekoeln.de
Tel. 0221-73298- 56


Mehr aus Kreisverband

Pressemitteilung // Fünf Kölner GRÜNE auf NRW-Landesliste zur Bundestagswahl gewählt

Kreisverband 12. April 2021

Die GRÜNEN NRW haben am vergangenen Wochenende ihre Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt. Die beiden Kölner Bundestagsabgeordneten, Sven Lehmann und Katharina Dröge,...

Weiterlesen

Berivan Aymaz unterwegs: Besuch in Kölner Impf- und Testzentren

Kreisverband 07. April 2021

Die Kölner Landtagsabgeordnete Berivan Aymaz war am Mittwoch im Kölner Impfzentrum an der Messe in Deutz sowie im türkischsprachigen Testzentrum in Köln-Mülheim zu Gast. Dort...

Weiterlesen

Gesundheit ist politisch!

Kreisverband 06. April 2021

Die Gruppe SoliMed Köln stellt sich am 27.04. um 19 Uhr vor und geht in ihrer Präsentation auf den sozialen Faktor von Gesundheit und die spezifische Situation in Köln ein und...

Weiterlesen