Umbau am Ehrenfeldgürtel: Der nächste Schritt zum „Kölner Fahrrad Gürtel“

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 25. August 2021

Heute hat die Stadtverwaltung die Bürger*innenbeteiligung für die Umgestaltung von zwei Stadtbahnhaltestellen am Ehrenfeldgürtel gestartet: Subbelrather Straße/Gürtel und Nußbaumer Straße. Wie vom Rat beschlossen, plant die Verwaltung dort barrierefrei erreichbare Bahnsteige. Sie will den Umbau nutzen, um im Bereich der Haltstellen auch einen größeren Gehweg sowie neue Radfahrstreifen einzurichten – entsprechend des von der Bezirksvertretung beschlossenen Radverkehrskonzepts Ehrenfeld.

Für Fahrradfahrer*innen soll in diesem Abschnitt des Ehrenfeldgürtels pro Fahrtrichtung ein Fahrstreifen mit einer Breite von ca. 2,50 Metern eingerichtet werden. Damit kommt ein wichtiges Teilstück der Radschnellverbindung „Kölner Fahrrad Gürtel“ in greifbare Nähe.

Zur Bürger*innenbeteiligung[1]:https://www.meinungfuer.koeln/dialog/verkehrliche-umgestaltung-eines-teilbereiches-am-ehrenfeldguertel

Lars Wahlen, Verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Kölner Rat, sagt:
„An diesem Umbauplan zeigt sich wie unter der Lupe die Kölner Mobilitätswelt von morgen. Der Autoverkehr, der bisher viel zu viel Fläche für sich beansprucht, muss künftig mit deutlich weniger Raum auskommen. Den freiwerdenden Raum nutzen wir für eine barrierefreie Stadtbahn und deutlich mehr Platz für Fuß- und Radverkehr. So wird unsere Stadt klimafreundlicher und gesünder, der öffentliche Raum gewinnt an Attraktivität.“

Volker Spelthann, GRÜNER Bezirksbürgermeister in Ehrenfeld, ergänzt:
„Der Plan der Stadtverwaltung ist überzeugend, weil er gleich mehrere Fortschritte bringt: Gehbeeinträchtigte Menschen erhalten leichteren Zugang zur Straßenbahn, Fußgänger*innen erhalten mehr Raum und Fahrradfahrer*innen kommen endlich zu ihrem Recht eines eigenen Fahrstreifens. Mit diesem Umbau kann ein wichtiger Teil des Großprojekts ‚Kölner Fahrrad Gürtel‘ Realität werden. Wir hoffen sehr, dass sich auch die Kölner Bürger*innen dafür aussprechen.“


[1] Die digitale Bürger*innenbeteiligung läuft noch bis zum 15. September. Die gesammelten Anmerkungen fließen im Anschluss in den Planungsprozess der Stadtverwaltung mit ein.


Mehr aus Ratsfraktion

Solidarität mit Hamide Akbayir: GRÜNEN-Fraktion fordert Ende der menschenrechtswidrigen Repressalien in der Türkei

Ratsfraktion 06. Oktober 2021

Die GRÜNEN-Fraktion im Kölner Rat verurteilt die Festsetzung der Kölnerin und früheren Ratskollegin Hamide Akbayir. Sie wurde während eines Verwandtenbesuchs in der Türkei Mitte...

Weiterlesen

Volkshochschule Köln: Klima und Nachhaltigkeit sollen Schwerpunktthemen werden

Ratsfraktion 04. Oktober 2021

Im heute tagenden Schulausschuss des Kölner Rats wird das Mehrheitsbündnis aus GRÜNEN, CDU und Volt die Stadtverwaltung beauftragen, die Themen „Klimawandel“ und „Nachhaltigkeit...

Weiterlesen

Kölner Haushaltssatzung 2022: Ratsbündnis lobt Entwurf und stärkt wichtige Einzelbereiche

Ratsfraktion 01. Oktober 2021

Das Ratsbündnis aus GRÜNEN, CDU und Volt kommt in der heute vorgestellten Analyse zur Haushaltssatzung der Stadtverwaltung zu einem positiven Ergebnis. Diese enthält Ausgaben in...

Weiterlesen