Vergleich Archiv: Ratsfraktion begrüßt den Vorschlag

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 30. Juni 2020

Der Einsturz des Stadtarchivs war für Köln ein traumatisches Ereignis, vor allem für die Angehörigen der Opfer, die Anwohner, die ihre Wohnungen verloren haben, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Archives, die Vor- und Nachlassgeber, aber auch ganz Köln. Rund elf Jahre später liegt dem Rat ein Vergleichsvorschlag vor.

Der Einsturz des Stadtarchivs war für Köln ein traumatisches Ereignis, vor allem für die Angehörigen der Opfer, die Anwohner, die ihre Wohnungen verloren haben, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Archives, die Vor- und Nachlassgeber, aber auch ganz Köln. Rund elf Jahre später liegt dem Rat ein Vergleichsvorschlag vor.

"Mit dem heutigen Vergleichsvorschlag zu den Folgen des Stadtarchiveinsturzes wird ein Neuanfang ermöglicht. Ich begrüße ihn sehr und denke, dass das vorliegende Ergebnis gut ist. Dies spiegelt sich auch in der fraktionsübergreifenden Resolution, die wir heute zusammen mit dem Vergleichsvorschlag verabschieden wollen “, so Fraktionsvorsitzende Brigitta von Bülow. 
„Mit dem Vergleich gibt es nun die Möglichkeit, die durch den Einsturz entstandene Wunde zu schließen. Die NordSüdstadtbahn kann nun ohne Zeitverzögerung fertiggestellt werden, die Errichtung der Halle mit dem Knick wird als unterirdischer Ausstellungs- und Veranstaltungsort geschaffen und oberirdisch wird ein angemessenes Gedenken seinen Platz bekommen.“
Die Chronologie der Ereignisse, die in der Vorlage noch einmal nachgezeichnet wird, macht deutlich, wie wichtig es ist, dass dieses Verfahren nun zu einem Ende kommt. Wir sind es auch den Bewohnern der Severinstraße schuldig, dass die Baumaßnahmen möglichst schnell zu Ende geführt werden, sie haben schon genug mitgemacht.

Auch deswegen begrüßt die Grüne Ratsfraktion den  Vergleich.

Von großer Bedeutung für die Entscheidung ist, dass mit dem Vergleich die Einsturzursache abschließend geklärt ist und Rechtssicherheit erlangt wird. Die Einsturzstelle am Waidmarkt wird nun zukunftsfähig entwickelt, die Restaurierung der Archivmaterialien langfristig gesichert.
Auch im Hinblick auf die Übergabe des Archivneubaus an das Archiv im nächsten Jahr ist das eine gute Nachricht.

Köln, 29. Juni 2020

Verantwortlich: Brigitta von Bülow, Fraktionsvorsitzende


Mehr aus Ratsfraktion

Eine Woche nach Beginn der Hochwasser-Katastrophe: Die Lehren für uns in Köln

Kreisverband 22. Juli 2021

Mit Erschütterung haben der GRÜNEN-Kreisverband und die GRÜNEN-Ratsfraktion in Köln die Folgen der Hochwasser-Katastrophe verfolgt, die vor gut einer Woche ihren Anfang nahm. Die...

Weiterlesen

Einigung zwischen Klimawende und Rheinenergie: „Beim Klimaschutz ziehen jetzt alle an einem Strang“

Ratsfraktion 21. Juli 2021

Die GRÜNEN-Fraktion im Kölner Rat begrüßt die Einigung zwischen dem zivilgesellschaftlichen Bündnis „Klimawende Köln“ und dem Energieversorger Rheinenergie. Laut dem Kompromiss...

Weiterlesen

Landesregierung beendet Energieagentur NRW: Köln verliert starke Partnerin für kommunalen Klimaschutz

Ratsfraktion 12. Juli 2021

Die schwarz-gelbe Landesregierung will die über drei Jahrzehnte etablierte Energieagentur NRW Ende 2021 abwickeln. Künftig soll eine neue landeseigene Agentur die Kommunen im Land...

Weiterlesen