Zukunft von Jack in the Box e.V. in Ehrenfeld gesichert

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 14. Juni 2019

Die vielen Gespräche und Verhandlungen zwischen den Akteuren von Jack in the Box e.V. und dem Investor Aurelis Asset GmbH sowie Vertretern der Stadtverwaltung, der Ratsfraktionen und der Bezirksvertretung Ehrenfeld haben sich gelohnt: Gestern unterzeichneten alle Beteiligten eine Vereinbarung, die die Zukunft von Jack in the Box e.V. auf dem ehemaligen Güterbahnhofgelände sichert.

Die vielen Gespräche und Verhandlungen zwischen den Akteuren von Jack in the Box e.V. und dem Investor Aurelis Asset GmbH sowie Vertretern der Stadtverwaltung, der Ratsfraktionen und der Bezirksvertretung Ehrenfeld haben sich gelohnt: Gestern unterzeichneten alle Beteiligten eine Vereinbarung, die die Zukunft von Jack in the Box e.V. auf dem ehemaligen Güterbahnhofgelände sichert.
„ Wir freuen uns, dass wir einen großen Schritt weitergekommen sind, kulturelle Räume in Ehrenfeld zu sichern“, so Christiane Martin, Grüne Fraktionsvorsitzende in der Bezirksvertretung Ehrenfeld.

Aurelis wird in einem ersten Schritt der Initiative Jack in the Box das alte Haus auf dem anvisierten Grundstück an der Westspitze des Geländes zeitnah für eine kostenlose Nutzung zur Verfügung stellen. Damit ist ein schneller Wiedereinstieg in die Arbeit möglich und Jack in the Box bekommt einen Fuß auf das Gelände.
Weiterhin erklärt sich Aurelis bereit, eine Fläche an der Westspitze des geplanten Wohngebiets an die Stadt zu verkaufen, die das Grundstück dann für eine sozio-kulturelle Nutzung per Erbpacht zur Verfügung stellen wird.

„Voraussetzung für einen Ankauf durch die Stadt ist ein fairer Preis, der durch eine unabhängige Wertermittlung abgesichert ist. Die Stadt ist durchaus interessiert an dem Ankauf von Flächen, wenn diese strategisch die stadtentwicklungspolitischen Ziele in einem Quartier unterstützen“, soSabine Pakulat, Sprecherin für Stadtentwicklung und Liegenschaften der Grünen Ratsfraktion. „Grundlage für jede Entwicklung bleibt der beschlossene Bebauungsplan. Alle angestrebten Nutzungen müssen konfliktfrei zu vereinbaren sein“.

Köln, 14.06.2019

Verantwortlich: Lino Hammer, Fraktionsgeschäftsführer


Mehr aus Ratsfraktion

Rat im Rückblick - Sitzung vom 9. Juli 2019 (pdf)

Ratsfraktion 10. Juli 2019

Die letzte Ratssitzung vor der Sommperpause hätte mit 12 Anträgen und über 100 Tagesordnungspunkten das Potential gehabt, bis weit nach Mitternacht zu gehen. Mit der Petition zur...

Weiterlesen

Anlässlich der Morddrohungen von rechts und des Mordes an Walter Lübcke

Ratsfraktion 09. Juli 2019

Resolution der Demokratischen Fraktionen im Rat der Stadt Köln , 8.7. 2019 im Kölner Rathaus:

Die demokratischen Fraktionen im Kölner Rat verurteilen aufs Schärfste den grausamen...

Weiterlesen

Neues aus dem Stadtentwicklungsausschuss am 4.7.2019

Ratsfraktion 08. Juli 2019

Sabine Pakulat, ​​​​​​​Sprecherin für Stadtentwicklung und Liegenschaften, berichtet aus dem Ausschuss u.a. zu den Themen: Schutz der Clubszene, Umgestaltung der linksrheinischen...

Weiterlesen