"Schafft Deutschland globale Verantwortung? Das Lieferkettengesetz und internationale Standards für Arbeitsbedingungen, Menschenrechte und sozial-ökologische Nachhaltigkeit"

mit Anna Cavazzini MdEP, Katharina Dröge MdB, Dr. Bettina von Reden (Fairtrade Deutschland) und Sandra Schneeloch (Ratskandidatin KV Köln)



Di 25.8.2020, 20 Uhr

 

_________________

 

 

Liebe Grüne, liebe FreundInnen, liebe Interessierte aus Köln und aller Welt,

 

wir, die AKs Konsum sowie Europa & Internationales laden Euch ein zu einem Panel-Event mit hochkarätigen Gästen.

 

In unserem Kommunalwahlprogramm 2020 bekennt unser KV:

 

„Wir wollen […] die kommunale Wirtschafts-und Finanzpolitik aktiv an den europäischen und internationalen Werten und Zielen für nachhaltige Entwicklung ausrichten, die als die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) von der internationalen Staatengemeinschaft im Rahmen der „UN-Agenda 2030“ formuliert und von der EU zum Leitprinzip ihrer gesamten Arbeit erklärt wurden.“

 

Dies zeigt: globale Verantwortung beginnt im Lokalen. Ein brandaktuelles Thema in diesem Zusammenhang ist ein sogenanntes „Lieferkettengesetz“. Nach jahrelangem Drängen von NGOs, zusammen agierend als „Initiative Lieferkettengesetz“, und von auch Bündnis 90 / Die Grünen wollen Bundesentwicklungsminister Müller und Bundesarbeitsminister Heil nun endlich ein Gesetz auf den Weg bringen, mit dem deutsche Unternehmen verpflichtet werden, auch im Ausland Menschenrechte, faire Arbeitsbedingungen und sozial-ökologische Nachhaltigkeitskriterien sicherzustellen. Sowohl innerhalb der Bundesregierung als auch seitens der Wirtschaft formieren sich dagegen jedoch erhebliche Widerstände.

 

Aber was genau beinhaltet so ein Gesetz bzw. was sollte es beinhalten? Ist die Kritik berechtigt? Geht ein Lieferkettengesetz zu weit oder nicht weit genug? Was bedeutet dies für die Unternehmen? Wäre nicht eine Lösung auf EU-Ebene zu bevorzugen? Und was hat das alles mit Köln zu tun?

Über all diese Fragen wollen wir mit Euch und folgenden Gästen diskutieren:

 

  • Katharina Dröge, MdB: Katharina ist Kölner Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Dort ist sie Parlamentarische Geschäftsführerin, wirtschaftspolitische Sprecherin sowie Sprecherin für Handels- und Wettbewerbspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
  • Anna Cavazzini, MdEP: Anna ist Mitglied des Europäischen Parlaments als Teil der Fraktion Die Grünen/EFA und unter anderem Mitglied des EP-Ausschusses für internationalen Handel INTA. Ihre Schwerpunktthemen sind eine gerechte Globalisierung, eine faire Handelspolitik und ein nachhaltiger EU-Binnenmarkt.
  • Dr. Bettina von Reden, Fairtrade Deutschland: Bettina leitet die Bereiche „Politik & Entwicklung, internationale Projektpartnerschaften“ bei TransFair e.V. / Fairtrade Deutschland. Fairtrade mobilisiert gegen Handelsungerechtigkeit und schließt Lizenzverträge mit Handelspartnern ab, die nach Fairtrade-Standards gehandelte Produkte anbieten.
  • Sandra Schneeloch, Vorstand Grüne Köln: Sandra ist Schatzmeisterin und Mitglied des Vorstands des KV Grüne Köln und kandidiert derzeit für den Stadtrat auf Platz vier der Ratsreserveliste. Sie ist außerdem Delegierte der BAG Wirtschaft und Finanzen im Wirtschaftsbeirat der Grünen Bundestagsfraktion. Ihre Schwerpunktthemen sind u.a. Sustainable Finance sowie ressourcenschonende Produktionsbetriebe.

Moderation: Nadine Milde, Sprecherin AK Internationales und Europa

Der AK Internationales und Europa hat sich in den letzten Monaten bereits intensiv mit der Agenda 2030 sowie einem Lieferkettengesetz auseinandergesetzt. Der AK Konsum beschäftigt sich schon seit längerem mit dem Verhältnis von Freiwilligkeit und Zwang in der internationalen Wirtschaft. Weitere Informationen zu den AKs findet ihr hier und hier.

 

Das Event findet am Dienstag, 25. August 2020, von 20:00 -22 Uhr, digital auf GoTo-Meeting statt. Über folgende Zugangsdaten könntet ihr teilnehmen (Eine Anmeldung ist nicht erforderlich):

Direktlink zur Teilnahme per Computer, Tablet oder Smartphone:
https://global.gotomeeting.com/join/915092013 (Über den Link könnt Ihr vorab auch gerne schon die kleine App installieren.)

Ihr könnt Euch auch über ein Telefon einwählen:
Deutschland: +49 892 0194 301

Zugangscode: 915-092-013
 

Wir freuen uns auf Euch!

 

AK Konsum

AK Internationales und Europa