Grünes Schlaglicht im Sülzer Sommer

Endlich ist sie da, die Freigabe für Radfahrer in der Sülzburgstraße. Schon immer illegal genutzt und mit vielen Knöllchen geahndet, darf das Stück zwischen Berrenrather und Münstereifeler Straße nun offiziell in beide Richtungen befahren werden. Das Amt für Verkehr und Straßentechnik hat sich einen gemusterten Gehwegbelag einfallen lassen, um kenntlich zu machen, dass dieser Teil des öffentlichen Raums nun von Fußgängern und Radfahrers gleichermaßen benutzt werden kann. Gelungen. Am 16. August wurde eingeweiht. Ein Erfolg der Grünen in der Bezirksvertretung Lindenthal, die dieses Thema seit vielen Jahren immer wieder vorangetrieben haben.

 

Kinder-Boom-Town Sülz Klettenberg

Wohin entwickelt sich unser Veedel ?

 

PODIUMSDISKUSSION

9. Juni 2011 19:30 Uhr im Gemeindesaal St. Bruno, Klettenberggürtel

 

 

Sülz-Klettenberg ist der Stadtteil mit dem größten Bevölkerungswachstum in Köln. Eine der höchsten Geburtenraten Deutschlands, dazu mehrere große Neubeugebiete wie Luxemburger Straße/ Wichterichstraße und das Gelände des ehemaligen Kinderheims bringen dem Stadtteil viele neue Bürger und Bürgerinnen und vor allem viele Kinder!

 

Wie gesichert ist jedoch das Angebot an familien- und kindergerechter Infrastruktur, an U3-Betreuung, Kitas und Schulen für den ansteigenden Bedarf ?

Wie stellt sich die Kölner Bildungspolitik auf die bevorstehenden Veränderungen ein?

Der Ortsverband Köln Lindenthal von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN möchte alle Interessierten herzlich einladen und Ihnen die Gelegenheit geben, sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion zu informieren und sich aktiv in die Diskussion mit einzubringen.

Folgende Expertinnen informieren und diskutieren mit Ihnen:

 

Ulrike Heuer, Dezernat für Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln

 

Andrea Asch, Mitglied des Landtages, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Fraktionssprecherin für Sozial-, Kinder- und Familienpolitik

 

Kirsten Jahn, Mitglied der GRÜNEN Fraktion im Rat, Jugendhilfeausschuss

 

Astrid Franzen, Sprecherin der Bürgerinteressengemeinschaft Junkersdorf

 

Moderation: Sabine Pakulat, Bezirksvertretung Lindenthal, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

 

 

 

Wann?            Donnerstag, 9. Juni 2011, 19:30 Uhr

Wo?                Gemeindesaal St. Bruno, Klettenberggürtel 65,

50939 Köln Klettenberg

 

 


---------------------------------------------

 

 

Boomtown Sülz

Sülz  ist der Stadtteil mit dem größten Bevölkerungswachstum in Köln. Sülz weist darüber hinaus auch eine der höchsten städtischen Geburtenraten in Deutschland auf. Gerade die Neubaugebiete, z.B. zwischen Luxemburger Straße und Wichterichstraße und vor allem das große Neubaugebiet auf dem ehemaligen Kinderheimgelände bringen dem Stadtteil viele neue Bürger und Bürgerinnen und viele neue Kinder!

Für die Menschen in Sülz-Klettenberg, insbesondere alle Eltern, aber auch Kita- und Schulleitungen stellen sich daher viele Fragen. Diesen wollen wir auf den Grund gehen.

Donnerstag, 09. Juni 2011, 19.00 Uhr

im Brunosaal, der kath. Kirchengemeinde St. Bruno,

Klettenberggürtel 65, in 50939 Köln Klettenberg

Erfolg gegen die Müllverbrennung der RWE in Hürth

Wenn es stimmt, was wir aus Frechen hören, dann ist das auch ein Erfolg der Kölner BürgerInnen, der Bezirksvertretung Lindenthal und der Grünen in Lindenthal:

"Wir haben genau die Schwachstelle des Antrages, nämlich das NICHT Einhalten der Grenzwerte für Immissionen, aus welchen Gründen dies von RWE gemacht wurde, gefunden und thematisiert. Zudem hat RWE in diesem Falle verstanden, dass es nach Stuttgart 21 nicht mehr so einfach ist, die BürgerInnen hinters Licht zu führen", so kommentiert Roland Schüler, Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen das (hoffentlich kommende) Ergebnis. 

Gegen eine (Teil)-Müllverbrennungsanlage in Hürth-Berrenrath

RWE-Power will in seinem alten Braunkohlenkraftwerk bis zu 50% andere Stoffe verbrennen.

Der Südwest- und Westwind bringt dann die Schadstoffe in den Kölner Süden und Westen und belastet auch die Kölner BürgerInnen.

Daher rufen der OV und die BV Köln-Lindenthal dazu auf noch bis zum 26. April 2011 eine Einwendung zu schreiben.

Hilfreiche Stellungnahmen:

Einwendung der Stadt Frechen als pdf

www.b-s-f.de Bürgerinitiative für ein sauberes Frechen

www.big-junkersdorf.de Bürgerinitiative Köln-Junkersdorf

Die Bezirksvertretung Lindenthal hat die Stadt Köln in einem gemeinsamen Antrag auf Initiative des stellvertretenden Bürgermeisters Roland Schüler (Bündnis 90/Die Grünen) aufgefordert, dringend eine fundierte Stellungnahme nach dem Vorbild der Stadt Frechen an die Bezirksregierung Arnsberg zu senden.

Resolution der Bezirksvertretung Lindenthal als pdf.