Nächste offene Vorstandssitzung am 21.03.2017

Die nächste offene Vorstandssitzung des OV-Nippes findet am 21. März 2017 ab 19 Uhr im Herrenhaus des Altenberger Hofs (Mauenheimer Str. 92, 50733 Köln) statt. Die Themen der Sitzung werden in Kürze bekannt gegeben.

Neuer OV-Vorstand gewählt

Am Dienstag, den 24. Januar 2017 haben die GRÜNEN in Nippes auf ihrer Mitgliederversammlung im Altenberger Hof einen neuen Vorstand des Ortsverbandes gewählt. Die bisherigen Beisitzerinnen Susanne Eichmüller und Bärbel Hölzing haben nicht erneut kandidiert. Wir danken beiden herzlich für ihr Engagement!

In den neuen Vorstand wurden gewählt: Dr. Julia Lieb (Sprecherin), Thomas Eichmüller (Sprecher), Joachim Heinlein (Kassierer), Anke Mönnink (Beisitzerin), Dr. Alexander Schmalz (Beisitzer). Die Sprecherin und der Sprecher wurden im Rahmen der konstituierenden Sitzung des Vorstands am 6. Februar 2017 gewählt.

GRÜNE in Nippes setzen sich für Grün ein: Keine Bebauung von Grünflächen, Parks und Gärten

Stellungnahme vom 15. April 2016

Im Zusammenhang mit der geplanten Nachverdichtung zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, äußern sich der Vorstand des OV Köln-Nippes und die Fraktion der Bezirksvertretung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

Die geplante Nachverdichtung darf nicht auf Kosten von Grünflächen erfolgen. Wir GRÜNE sprechen uns klar gegen Bebauungspläne aus, die mögliche Bauvorhaben im Bezirk Nippes auf bestehenden Grünflächen der Kleingartenanlage Flora e.V. sowie an der Pferderennbahn in Weidenpesch vorsehen.

Wir erkennen den dringenden Bedarf an bezahlbarem Wohnraum in Innenstadtnähe, denn Köln ist eine wachsende Stadt. Deshalb setzen wir uns für einen verantwortungsbewussten Flächenverbrauch unter Berücksichtigung infrastruktureller und ökologischer Kriterien ein. Dabei spielt der Erhalt von Grünzonen eine zentrale Rolle.

Seit Jahren setzen sich die Kölner GRÜNEN dafür ein, natürliche und naturnahe Strukturen im Stadtgebiet zu fördern und zu schützen. Die vorhandenen Grünflächen sind für den Kölner Norden ein zentraler Bestandteil der „Grünen Lunge“, den es unbedingt zu erhalten gilt.

Die Bebauung von Grünflächen, Parks und Gärten lehnen wir ab. Die Bebauung der Kleingartenanlage an der Inneren Kanalstraße und der Pferderennbahn sind für uns nicht zu diskutieren. Es gibt viele andere Möglichkeiten, eine Nachverdichtung ökologisch und umweltbewusst zu realisieren. Wir setzen uns deshalb für eine Wiederaufnahme des Baulückenprogramms ein. Außerdem sollen Konzepte zur Aufstockung vorhandender Gebäude und die Darlegung von fehlbelegtem Wohnraum vorrangig realisiert werden.