Arndt Klocke

Landtagswahlkreis Köln III – Ehrenfeld/Nippes-Süd

Steckbrief

Geburtstag/Alter + Geburtstort: 51 Jahre, geboren in Bad Oeynhausen

In Köln/im Wahlkreis seit: Lebe in Köln seit 1999, in Nippes seit 2002

Vorlieben/Hobbys: Kino, Kunst, Bücher, Radfahren, Schwimmen, Reisen

Bei den Grünen seit: 1991

Grün ist: Zukunft

Wenn ich in meinem Leben nur noch eine Sache essen könnte, wäre(n) das: Schokolade

Beruf: Landtagsabgeordneter

Mein bestes Karnevalskostüm: Grüner Funke

Kontakt
E-Mail: arndt.klocke[at]gruenekoeln.de

zum Flyer
zur Website

Arndt im Interview

Was hat Dich zu den Grünen und in die Politik gebracht?

Ich bin in den 80er Jahren groß geworden. Die Umweltzerstörung und die Bedrohung des Friedens haben schon damals viele Menschen umgetrieben. Die Grünen waren eine neue, junge Partei. Mit großem Einsatz für die Zukunft, gegen Atomkraft und für eine bunte Gesellschaft.

Es ist Deine fünfte Landtagswahl als Kandidat. Für welches Anliegen kämpfst Du damals wie heute noch?

Der Klima- und Umweltschutz mit all seinen Facetten und der Einsatz für Vielfalt, Toleranz und Offenheit.

Deine Schwerpunkte sind Verkehrs- und Wohnpolitik. Wie bekommen wir die Probleme in den Griff?

In dem wir endlich die Ungleichbehandlung von ÖPNV, Bahn und Fahrrad gegenüber dem MIV beenden und politisch mit wirksamen Maßnahmen umsteuern. Für mehr bezahlbare Wohnungen brauchen wir ein Umsteuern in der Boden- und Flächenpolitik, ausreichend Wohnungsneubau, mehr Millieuschutz und einen Ausbau der staatlichen Wohnraumförderung.

Wie stellst Du Dir Köln und NRW in fünf Jahren bei der Landtagswahl 2027 vor?

Mehr Radverkehr, sichere Fahrradwege quer durch die Stadt, mehr bezahlbaren Wohnraum, ein besserer ÖPNV mit einem landesweiten, digitalen und bezahlbaren NRW-Ticket, mehr Solar auf unseren Dächern und endlich wieder ein Queeres Zentrum wie einst das „Schulz“ oder das „Schwuz“ in Berlin.

Und 2035?

30% Radverkehr bei den Alltagsfahrten, die Hälfte unserer Wohnungen sind energetisch saniert, aus vielen Straßen ist städtischer Lebensraum geworden und zahlreiche erfolgreiche Maßnahmen lassen uns das 1,5 Grad Ziel erreichen.

Wie sieht der perfekte Samstag in Deinem Veedel aus?

Ausschlafen bis 9h, ausgiebiges Frühstück mit Lektüre der KSTA-Wochenendausgabe und dann Einkaufen auf der Neusser mit einem leckeren Kaffee am Kaffeebüdchen auf dem Wilhelmplatz.

Was ist Deine liebste Kölsche Anekdote?

Es gäbe sehr viele Anekdoten. Man erlebt hier eine unschlagbare Offenheit, Herzlichkeit und Spontanität. Köln hat mein Leben verändert, zum Positiven!