#145

Nr. 166 - März 2005
 

Ist der Zug abgefahren? Nord-Süd-Stadtbahn
Der Bau von Kölns größtem und mit 610 Mio € teuersten öffentlichen Nahverkehrs-Projekt, der „Nord-Süd-Stadtbahn“ schreitet voran. Eine verkehrs- und finanzpolitisch relevante Entscheidung über die Trassenführung im Kölner Süden stand kürzlich auf grüne Initiative an. Bettina Tull, verkehrspolitische Sprecherin der Ratsgrünen, kommentiert die fatale Fehlentscheidung der großen Koalition. Ein Schildbürgerstreich erster Güte. >>>

Soziales Netz in Köln (VIII) - Bürgerzentrum Alte Feuerwache
Rathaus Ratlos stellt in seiner Serie soziale Selbsthilfeprojekte vor, die in den letzten 20 Jahren aus dem Selbsthilfegedanken, aus Bürgerinitiativen und Bürgerengagement hervorgingen. Sie erkannten frühzeitig gesellschaftliche Defizite und erprobten neue Wege. In dieser Ausgabe nun stellt sich das „Bürgerzentrum Alte Feuerwache“ (BAF) dar. >>>

Meinungsforum: „Zukunft der Bühnen!“
Das Gebäude-Ensemble der Kölner Bühnen befindet sich in einem baulich erbärmlichen Zustand. Dies veranlasste CDU und GRÜNE am 25.3.2004, einen Auftrag an die Verwaltung zur „Zukunft der Kölner Bühnen unter Einbeziehung kultur-, stadtentwicklungs- und finanzpolitischer Aspekte“ zu beschließen.
Im Beschluss heißt es: „Der Rat der Stadt Köln hat für die zukünftige Entwicklung Kölns die Kultur zu einem der fünf Handlungsfelder im „Leitbild Köln 2020“ bestimmt. ... : „Neue Strategien für die bessere Positionierung des Kulturstandortes sind angesichts finanzieller Engpässe und Standortkonkurrenzen gefragt. Köln setzt auf die bewusste Fokussierung des Kulturangebotes und die innovativen Impulse der freien Szene ... Kunst und Kultur sind unverzichtbare Bestandteile der gesellschaftlichen Grundversorgung ... Die Kulturwirtschaft wird als gleichberechtigter Teil der Gesamtwirtschaft gefördert ... Köln garantiert allen den Zugang zu kulturellen Angeboten. Das vielseitige Kulturangebot ist Ausdruck der unterschiedlichen ethnischen und historischen Prägungen.“ >>>

Kurz und Knapp

Schluss mit dem Chaos! - Zur Finanzlage der Stadt Köln

Pferderennbahn: Kompromiss gerettet - Durch gemeinsamen Antrag von CDU, SPD und GRÜNEN.

Straßenstrich: Verlagerung erfolgreich  - Bilanz der wissenschaftlichen Begleitung

Cap der guten Hoffnung? -  Zu den Künstlern auf dem  Clouthgelände

OB für Anti-Migrationsoffensive - Interkulturelles Referat  soll faktisch abgeschafft werden

Nur Soft-Kommerz am Weltjugendtag - Keine Sonderöffnungszeiten Sonntag

Transparenz ohne Mehrheit - Ratsantrag wurde in den Finanzausschuss verwiesen

 Besuchsprogramm läuft weiter -  Besuchsprogramm für ehemalige ZwangsarbeiterInnen wird weitergeführt

OB verzichtbar! - Ignaz Igel berichtet

IMPRESSUM