Scheuermühlenteich - Hintergründe zu Arten- und Klimaschutz

Kreisverband
Veröffentlicht am: 29. Juli 2022

Der Untere Scheuermühlenteich in Wahnheide ist mal wieder ausgetrocknet, was der biologischen Vielfalt gut bekommt. Wie bitte ?? Ja!

Denn darum ist das schließlich seinerzeit Naturschutzgebiet geworden - nicht wegen der zu Angelzwecken künstlich eingesetzten Speisefische.
Schon vor über 30 Jahren wurden die seltenen Pflanzengesellschaften, die solche Schwankungen des Wasserstandes benötigen, an Ort und Stelle durch Prof. Dr. Schmidtlein beschrieben.
Dass in vergangenen Jahren unnützerweise Trinkwasser zum Erhalt des Wasserstands eingelassen wurde, ist der Natur nicht bekommen - einzig den durch vom Flughafenlöschwasser verseuchten ungenießbaren Karpfen.
Förderlich wäre, mehr Nässe in der Wahner Heide zu halten, in dem künstliche Bachvertiefungen und Entwässerungsgräben rückgängig gemacht würden, was auch dem Klimaschutz dienen würde.
Sehr ausführlich gibt es alle Hintergründe zur aktuellen Lage hier ... 
Zur Geschichte der Scheuerteiche geht es hier ...

(Webseiten des Bündnis Heideterrasse e.V., in dem die Porzer GRÜNEN Mitglied sind - Foto mit frdl. Genehmigung ebendieses)