Mobilität

Neuigkeiten zu Mobilität, Verkehr und Stadtentwicklung

Einigung Stadtverwaltung mit E-Scooter-Anbietern: „So können E-Scooter in Köln eine Zukunft haben“

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 23. Juli 2021

Die Kölner Stadtverwaltung hat gestern mit den Verleihfirmen für E-Scooter Lösungen für diverse Probleme besprochen. Die GRÜNEN-Fraktion im Kölner Rat begrüßt diese Einigung, die sich zu großen Teilen mit den kürzlich vom Hauptausschuss auf GRÜNEN-Initiative hin beschlossenen Punkten deckt.

Demnach soll es künftig ein Abstellverbot unter anderem in der Nähe von Rhein und anderen Gewässern geben. Es soll regelmäßige Bergungsaktionen für in Gewässer geworfene E-Scooter auf Kosten der Anbieter geben. Flächendeckende vorgegebene Abstellflächen sollen dafür sorgen, dass E-Scooter nicht länger Geh- und Radwege blockieren können. Die Anbieter werden gemeinsam mit der Verwaltung stärker über den korrekten Gebrauch von E-Scootern und die Gefahren von alkoholisierten Fahrten aufklären. Zu einer Ausweitung der E-Scooter-Flotte auf die Kölner Außenbezirke sollen noch Details abgestimmt werden.[1]

Dazu sagt Lino Hammer, GRÜNEN-Fraktionsgeschäftsführer und Vorsitzender des Verkehrsausschusses: Wir freuen uns, dass die Stadtverwaltung mit den Anbietern der E-Scooter nun für alle wichtigen Probleme Lösungen besprochen hat. Die neuen Absprachen werden für mehr Akzeptanz, ein besseres Angebot und weniger Konflikte sorgen. Die Kölner Gewässer werden endlich vom Schrott befreit. Die Absprachen sollten die Anbieter im eigenen Interesse nun ernstnehmen und schnell in die Tat umsetzen.“

Manfred Richter, Ordnungspolitischer Sprecher der GRÜNEN-Fraktion, ergänzt: „Durch die diskutierten Nachtfahrverbote und stärkere Aufklärungsarbeit holen wir alkoholisierte Nutzer*innen runter vom E-Scooter. Mit vorgegebenen Abstellflächen holen wir die Roller runter von Geh- und Radwegen. So können die Gefährte künftig wieder weniger als Ärgernis und mehr als sinnvolle Fortbewegungsart wahrgenommen werden. So können E-Scooter in Köln auch eine Zukunft haben.“

Zur Pressemitteilung der Stadt Köln

 

[1] Vgl. https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/neue-vereinbarung-zur-nutzung-von-e-scootern-koeln


Mehr aus Ratsfraktion

Sonderprüfung zum GAG-Kauf in Chorweiler: „Das Ergebnis stärkt die soziale Ader der Kölner Wohnungsgesellschaft“

Ratsfraktion 12. Januar 2022

Das Prüfergebnis zum Kauf von Hochhäusern in Chorweiler durch die mehrheitlich städtisch kontrollierte Gesellschaft GAG liegt nun vor. Dies kommentiert Sabine Pakulat,...

Weiterlesen

Dringlichkeitsantrag: Verwaltung muss für würdevolle Unterbringung geflüchteter Menschen sorgen

Ratsfraktion 11. Januar 2022

Im heutigen Integrationsrat und im Sozialausschuss am Donnerstag steht die Unterbringungssituation geflüchteter Menschen in Köln auf der Tagesordnung. Dazu wird das Kölner...

Weiterlesen

Forderungen nach Alkoholverboten: „Zu starker Eingriff in Bürger*innenrechte“

Ratsfraktion 08. Januar 2022

Zur Forderung grundsätzlicher Alkoholverbote in bestimmten öffentlichen Bereichen der Stadt durch Stadtdirektorin Andrea Blome äußert sich Manfred Richter, Ordnungspolitischer...

Weiterlesen

10.02.2022
AK Mobilität
18:30 - 20:00
https://zoom.us/j/97704307482?pwd=M1FOZTRxNGptVVRZbytUTTFaSS8yQT09
10.03.2022
AK Mobilität
18:30 - 20:00
https://zoom.us/j/97704307482?pwd=M1FOZTRxNGptVVRZbytUTTFaSS8yQT09