Soziales

Herzlich willkommen 

Alle News anzeigen

Aktuelles aus unserem Parteiarbeitskreis  

Hartz IV überwinden

Kreisverband
Veröffentlicht am: 27. Oktober 2018

Kreisverband beschließt Positionspapier zur Zukunft sozialer Sicherheit

Am Samstag, den 27. Oktober 2018, haben die Kölner GRÜNEN auf ihrer Mitgliederversammlung einstimmig gefordert, das aktuelle System der Grundsicherung für Arbeitssuchende durch eine armutsfeste, menschenwürdige und unbürokratische soziale Sicherung zu ersetzen. „Wir wollen allen Menschen gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben garantieren", begründet der Kölner Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann die Abkehr vom jetzigen System. „Mit Hartz IV ist ein Leben in Würde nicht möglich, deswegen brauchen wir ein neues System der sozialen Sicherung“, erklärt der sozialpolitische Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion.

Das aus dem Partei-Arbeitskreis Soziales initiierte Positionspapier positioniert die Kölner GRÜNEN an der Spitze der innerparteilichen Bewegung, die ab 2002 eingeleitete Arbeitsmarktderegulierung und Neuordnung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe zu überwinden. Die Sprecher*innen des Arbeitskreises, Marc Kersten und Eileen Woestmann, sehen die Partei damit „auf dem richtigen Weg“. Die Zukunft der sozialen Sicherheit entscheide auch über den Zusammenhalt der Gesellschaft. „Indem wir Menschen ihre Abstiegsängste nehmen, machen wir sie auch weniger anfällig für Hetze und Populismus“, betont Marc Kersten. Dem Beschluss waren sechsmonatige Beratungen im Arbeitskreis vorausgegangen, mit umfangreicher Anhörung von Betroffenen und Expert*innen. „In diesem Beschluss stecken nicht nur zahlreiche gute Grüne Ideen, sondern ebenso viel externer Sachverstand“, ergänzt Eileen Woestmann

Das Poitionspapier findet ihr hier.

Hartz IV überwinden

Kreisverband
Veröffentlicht am: 27. Oktober 2018

Kreisverband beschließt Positionspapier zur Zukunft sozialer Sicherheit

Am Samstag, den 27. Oktober 2018, haben die Kölner GRÜNEN auf ihrer Mitgliederversammlung einstimmig gefordert, das aktuelle System der Grundsicherung für Arbeitssuchende durch eine armutsfeste, menschenwürdige und unbürokratische soziale Sicherung zu ersetzen. „Wir wollen allen Menschen gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben garantieren", begründet der Kölner Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann die Abkehr vom jetzigen System. „Mit Hartz IV ist ein Leben in Würde nicht möglich, deswegen brauchen wir ein neues System der sozialen Sicherung“, erklärt der sozialpolitische Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion.

Das aus dem Partei-Arbeitskreis Soziales initiierte Positionspapier positioniert die Kölner GRÜNEN an der Spitze der innerparteilichen Bewegung, die ab 2002 eingeleitete Arbeitsmarktderegulierung und Neuordnung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe zu überwinden. Die Sprecher*innen des Arbeitskreises, Marc Kersten und Eileen Woestmann, sehen die Partei damit „auf dem richtigen Weg“. Die Zukunft der sozialen Sicherheit entscheide auch über den Zusammenhalt der Gesellschaft. „Indem wir Menschen ihre Abstiegsängste nehmen, machen wir sie auch weniger anfällig für Hetze und Populismus“, betont Marc Kersten. Dem Beschluss waren sechsmonatige Beratungen im Arbeitskreis vorausgegangen, mit umfangreicher Anhörung von Betroffenen und Expert*innen. „In diesem Beschluss stecken nicht nur zahlreiche gute Grüne Ideen, sondern ebenso viel externer Sachverstand“, ergänzt Eileen Woestmann

Das Poitionspapier findet ihr hier.


Unsere Themen

Wir sind der Parteiarbeitskreis Soziales der Kölner GRÜNEN. Wir befassen uns damit, soziale Defizite zu erkennen und suchen nach Lösungen, um die Gesellschaft für möglichst alle Menschen lebenswerter zu gestalten. Innerhalb der Partei wollen wir das soziale Profil schärfen und unsere Positionen mit interessierten Bürger*innen diskutieren. Unsere Themen reichen von Altersarmut bis zum Zuwanderungsrecht und werden von den Teilnehmer*innen des Arbeitskreises bestimmt. 2019 haben wir uns schwerpunktmäßig mit bezahlbarem Wohnen in Köln beschäftigt. Derzeit reden wir vor allem über die sozialen Folgen der Coronavirus-Pandemie und die sich daraus ergebenden politischen Forderungen!

Unsere Treffen

Der Parteiarbeitskreis Soziales trifft sich aktuell in virtueller Form per Videokonferenz an jedem vierten Dienstag im Monat ab 19.00 Uhr. Um teilzunehmen bitten wir um Anmeldung in unserem Mailverteiler. Dazu reicht eine kurze Mail an ak-soziales@gruenekoeln.de. Willkommen sind alle an Sozialpolitik interessierten Menschen – GRÜNE Mitglieder ebenso wie Nicht-Mitglieder. Gestalte mit uns gemeinsam soziale Politik. Wir freuen uns, Dich in unserer Runde begrüßen zu dürfen.


Unsere Sprecher*innen

Marc Kersten

Sprecher

mehr erfahren

Heike Havermeier

Sprecherin

mehr erfahren

Maximilian Ruta

Sprecher

mehr erfahren

Anna Kipp

Sprecherin

mehr erfahren


Unsere bisherigen Aktivitäten

Unser Parteiarbeitskreis war in den letzten Jahren recht aktiv: 

  • Wir haben eine Spendenaktion organisiert mit Weihnachtsgeschenken für Flüchtlingskinder 
  • Wir haben eine öffentliche Diskussion zum Thema Gentrifizierung und Wohnungsnot organisiert
  • Wir haben uns intensiv mit Obdachlosigkeit in Köln beschäftigt
  • Wir haben mit Andrea Asch (damals MdL) eine Podiumsdiskussion zum Thema Kinderarmut mitveranstaltet
  • Wir haben Anträge zum Landtags- und Bundestagswahlprogramm der Grünen formuliert
  • Wir sind am 1. Mai bei der Demo zum Tag der Arbeit mitgelaufen und haben Infostände auf dem Heumarkt (mit)organisiert
  • Wir haben programmatisch an Themen wie Grundsicherung und BGE gearbeitet

Kontakt zu unserem Parteiarbeitskreis

Bei Fragen und Anregungen erreichst Du die Sprecher*innen über unsere E-Mail-Adresse
ak-soziales[at]gruenekoeln.de.

Weitere Möglichkeiten zum Engagement

Neben der Partei bietet auch die Fraktion der Grünen im Rat der Stadt Köln die Möglichkeit zum sozialpolitischen Austausch im Fraktions-AK Soziales. Auf Landesebene arbeitet die LAG Soziales.