GRÜNE abgasfrei beim CSD

11.07.18 | Kreisverband

„Wir haben uns riesig gefreut, dass es uns gelungen ist, statt des üblichen Diesel-Lkw ein passendes Elektroauto zu akquirieren“, erklärt Stefan Wolters, Vorstandsmitglied und mitverantwortlich für den CSD-Auftritt der Kölner GRÜNEN. Dank einer Kooperation mit dem Unternehmen StreetScooter konnten Die GRÜNEN am Sonntag, dem 8. Juli 2018, zu 100 Prozent emissionsfrei beim Cologne Pride unterwegs sein.

Das CSD-Motto der Kölner GRÜNEN lautete „Zusammenleben neu gestalten“. „Durch die Ehe für alle konnten wir im letzten Jahr eine unserer zentralen politischen Forderungen umsetzen. Aber in Deutschland und international arbeitet eine neo-konservative Bewegung daran, fortschrittliche Entwicklungen zu bremsen und stattdessen autoritäre und patriarchale Wertvorstellungen wieder salonfähig zu machen“, so Stefan Wolters weiter. Daher müssten nun die emanzipatorischen Errungenschaften der letzten Jahre weiter vorangetrieben und einen Gegenentwurf zur „Leitkultur“ der CSU zu entwickelt werden. Denn der Kampf für LSBTTIQ* sei ein grundsätzlicher Kampf für eine offene und freie Gesellschaft. „Gesellschaftlicher Wandel erfordert Visionen und Mut. Dem möchten wir uns als GRÜNE stellen, und getreu unserem CSD-Motto unser Zusammenleben neu gestalten.“ Motto und StreetScooter passten dabei perfekt zusammen, denn „Zusammenleben neu gestalten“ beinhaltet auch die Forderung nach einer ökologischen Verkehrswende. „Die meisten Menschen wollen mobil sein, ohne Klimagase, Lärm, Dreck und Stau zu erzeugen“, sagt Stefan Wolters.