GRÜNE unterzeichnen DGB-Aufruf: #No2Percent – Frieden geht anders

30.08.17 | Kreisverband, Pressemitteilungen

Die GRÜNEN Direktkandidat*innen zur Bundestagswahl, Katharina Dröge, Sven Lehmann, Hans Schwanitz und Lisa-Marie Friede, unterzeichnen den DGB-Aufruf „#No2Percent – Frieden geht anders“. Dieser richtet sich gegen einen Verteidigungshaushalt, der 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts umfasst – wie es Trump für die NATO einfordert – und verlangt eine stärkere und bessere Kontrolle von Waffenexporten.

Für die Kölner GRÜNEN und die vier Direktkandidat*innen ist klar: „Ein Koalitionsvertrag nach der Wahl darf die unsinnige 2-Prozent-Regel nicht enthalten. Die Verteidigungsausgaben massiv zu erhöhen, schafft nicht mehr Sicherheit und ist der falsche Weg. Wir engagieren uns leidenschaftlich für den Vorrang ziviler Krisenprävention, Abrüstung und eine restriktive Rüstungsexportpolitik. Im Gegensatz dazu hat die Große Koalition den Verteidigungshaushalt enorm erhöht und der NATO zugesagt, bis 2024 die 2-Prozent-Regelung einzuführen. Wir sagen dazu: Das gehört abgewählt!“

Kontakt: BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN, Christiane Martin, presse@gruenekoeln.de, Tel. 0221-3553208, Mobil: 0179-5975879


Link zur DGB-Aufruf:
http://koeln-bonn.dgb.de/themen/++co++734ed3ba-7cf9-11e7-84ea-525400e5a74a

Bundestagswahl 24.09.2017

Kölner Kandidat*innen

Link zur Homepage der GRÜNEN JUGEND KÖLN
Link zu einer Seite mit konkreten Tipps zur Flüchtlingshilfe