Kommunalwahlprogramm der Kölner Grünen 2009-2014: Familie

Familie

Familien sind dort wo Kinder heranwachsen, oder wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen. Dazu gehören für uns Grüne neben der „klassischen“ Familie selbstverständlich auch Ein-Eltern-Familien, Adoptivfamilien, Pflegefamilien, Regenbogen-Familien, Patchwork-Familien und familiäre Netzwerke über Generationengrenzen hinweg.
Als Grüne streben wir ein familienfreundliches Köln an, in dem sich Familien wohl fühlen, ihren Bedürfnissen Rechnung getragen wird und sie die Unterstützung erfahren, die in den unterschiedlichen Lebenslagen gebraucht werden.

Wir wollen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. Die Stadt soll für Unternehmen Anreize schaffen, MitarbeiterInnen mit Familie zu fördern.


Wir unterstützen Kindertagesstätten und –projekte, die von Elterninitiativen gegründet worden sind. Wir wehren uns dagegen, dass diese durch Folgen des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) ausbluten.


Wir fordern eine familiengerechte Wohnungspolitik: günstiger und attraktiver Wohnraum muss bereitgestellt werden. Das Umfeld der Wohnungen muss durch wohnungsnahes Grün attraktiv sein.


Vorhaben für die nächsten fünf Jahre GRÜNER Familienpolitik

  • Familien und Alleinerziehende wollen wir durch flexiblere Kinderbetreuungszeiten unterstützen

  • Familien und Alleinerziehende wollen wir durch aufsuchende Beratung und Familienbildung sowie durch Vermittlung von Angeboten in ihrer Erziehungsfähigkeit stärken. Gleichzeitig soll der Kindeswohlgefährdung, der Fehlernährung und der Jugendkriminalität vorgebeugt werden

  • Kindertagesstätten sollen zu Familienzentren ausgebaut werden

  • Familiengerechte Stadtplanung

  • Gute Erreichbarkeit der Bildungs- und Betreuungseinrichtungen

    Gleichgeschlechtliche und nicht-verheiratete Paare müssen in Adoptionsverfahren Ehepaaren und Einzelpersonen gleichgestellt werden.