Eileen Woestmann - Bewerbung Beisitzerin Kreisvorstand Köln

Hier findet Ihr die Bewerbung auch als PDF

Liebe grüne Kölner*innen,

gerne kandidiere ich als Beisitzerin im Vorstand des Kreisverbands Köln. Einige von euch kennen mich sicher schon aus meiner Arbeit als Sprecherin des Arbeitskreises Soziales und von der Personalentwicklungskommission (PEK). Durch mein Engagement für AK und PEK habe ich festgestellt, dass ich sehr viel Freude an der Parteiarbeit für diesen Kreisverband habe und mein Engagement gerne durch Mitarbeit im Vorstand intensivieren würde. Eines meiner Herzensthemen ist das Einbinden neuer Mitglieder in die aktive Parteiarbeit. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass es Neumitgliedern einfach und unkompliziert möglich ist, sich einzubringen. Auch finde ich es wichtig, dass wir als Kölner Grüne nicht nur innerhalb unserer „Grünen Blase“ diskutieren, sondern diese auch aktiv verlassen. Zwei Wahlkämpfe stehen in den kommenden zwei Jahren an, in die ich mich gerne aktiv mit einbringen möchte und den KV tatkräftig bei der Organisation von Veranstaltungen unterstützen will.

2014 wurde ich in meiner alten Heimatstadt Emmendingen (im schönen Südbaden) als jüngstes Mitglied in den Stadtrat gewählt. Ich habe sehr viele gute Erfahrungen gemacht, die mir gezeigt haben, dass mir nicht nur  Diskussionen Spaß machen, sondern dass auch das politische Tagesgeschäft für mich sehr interessant ist.  Auch dass Politik nicht immer einfach ist, dass es unbequem werden kann und es sich jedoch oder gerade deshalb lohnt, nicht gleich das Handtuch zu werfen, durfte ich miterleben. Ich bin an den Herausforderungen gewachsen.

Bereits seit 10 Jahren unterstütze ich Bündis 90/die Grünen: im Straßen-Wahlkampf für Bundes-, Landes-, Europa- und Kommunalwahlen bin ich eine alte Häsin, durch Organisation politischer Diskussionen in meinem alten KV, die Teilnahme an Grünen Veranstaltungen oder auch durch ein Praktikum im Bundestag beim ehem. Bundestagsabgeordneten Alexander Bonde.

Als Sozialpädagogin arbeite ich in verschiedenen Stadtteilen in Köln, in denen Menschen weniger Glück haben und oft durch verschiedene Lebensumstände am Rand der Gesellschaft leben. Ich verbringe also viel Zeit außerhalb der „Grünen Blase“ und bekomme von den lebenspraktischen Problemen, die unsere Gesellschaft produziert und die von unserem Sozialsystem nur schlecht gelöst werden, direkt etwas mit. Wenn wir über Barrierefreiheit sprechen, dürfen wir nicht nur an abgesenkte Bordsteinkanten und funktionierende Aufzüge denken, sondern auch daran, dass es Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die nicht in der Lage sind die nötigen Anträge für verschiedene Leistungen auszufüllen. Hier Barrieren abzubauen ist mir ein großes Anliegen, besonders auch im Bezug auf Politik. Ja, Politik sollte eigentlich allen offen stehen, aber trotzdem gibt es eine nicht geringe Anzahl an Menschen, die in Deutschland nicht an der politischen Diskussion teilnehmen – schlicht und ergreifend, weil sie dort keinen Zugang finden. Um hier rechtspopulistischen Parteien den Wind aus den Segeln zu nehmen, finde ich es wichtig, dass wir als Kreisverband Köln aktiv das Gespräch mit Kölner*innen suchen, die uns bei Wahlen nicht ihre Stimme gegeben haben. Daran können wir meines Erachtens wachsen.


Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir euer Vertrauen schenkt und mit mir frischen Wind in den Kreisvorstand wählt.

Eure Eileen

Das bin ich: 1993 geboren in Emmendingen (EM) • 2012 Abitur in EM • 2013 Auslandsaufenthalt in Neuseeland • 2017 Abschluss Studium der Sozialen Arbeit (BA) an der katholischen Hochschule in Freiburg • von 2014 – 2017 Stadträtin für die Grünen in EM • seit 2016 verheiratet • seit April 2017 wohnhaft in Köln Weiß • seit 2017 tätig als Sozialpädagogin in der Ambulanten Jugendhilfe des Sozialdienstes Katholischer Frauen e.V. Köln • Hobbies: Nähen, Sport, Lesen, Musik hören, politisch aktiv sein