Lisa-Marie Friede - Bewerbung Beisitzerin Kreisvorstand

Hier findet ihr die Bewerbung auch als PDF

Hallo ihr Lieben,


die letzten zwei Jahre im Kreisvorstand haben mir so gut gefallen, dass ich mich gerne um eine Wiederwahl bei euch bewerben möchte!


Letztes Jahr haben wir zwei Wahlkämpfe zusammen gemeistert. Auch wenn die Zeit unglaublich anstrengend war, ist sie mir doch sehr positiv in Erinnerung. Ich fand es klasse, wie sehr wir auf der Straße, bei Veranstaltungen, in Gesprächen und im Internet für unsere grünen Werte und Ziele gestritten haben. Das war eine tolle Team-Leistung! Und genau dieses Engagement von so vielen Mitgliedern und die Leidenschaft für Politik brauchen wir auch bei den Europa- und Kommunalwahlen.
In den vergangenen Jahren durfte ich schon einige Kampagnen und Wahlkämpfe mitorganisieren, sowohl bei der Grünen Jugend als auch der Grünen Partei, auf Landes- wie auf Bundesebene. Als Kandidatin zur Bundestagswahl habe ich letztes Jahr nochmal ganz neue Einblicke dazu gewonnen. Gerne möchte ich diese Erfahrung einbringen. Die Organisation, Planung und Durchführung der Wahlkämpfe sehe ich als wichtige Schwerpunkte der Kreisvorstandsarbeit in den nächsten zwei Jahren. Außerdem würde ich gerne im Kreisvorstand an einer Neugestaltung unserer Öffentlichkeits- und insbesondere Social Media-Arbeit mitarbeiten. Ich denke, dass wir hier noch großes Potenzial haben. Darum würde ich gerne meine Ideen einbringen und habe vor allem Lust, im Team konkrete Konzepte zu entwickeln. In Köln haben wir sehr viele Mitglieder, die sich aktiv einbringen. Das ist eine sehr gute Ausgangssituation. Im Kreisvorstand möchte ich organisatorische Arbeit übernehmen, die für einen agilen Verband nötig sind, damit wir dann gemeinsam für unsere Inhalte streiten können.


2009 bekamen wir eine schwarz-gelbe Bundesregierung. Für mich war das der Schlüsselmoment, um mich parteipolitisch zu engagieren. Ich wollte nicht weiter zu sehen, wie die Armut wächst, Löhne stagnieren und die öffentliche Infrastruktur kaputtgespart wird. Mich hat es gestört, dass die Herkunft immer noch so stark den Bildungs- und Lebensweg beeinflusst und wir kein sicheres Rentensystem haben. Ich fand es unverantwortlich, wie Klima und Umwelt zerstört werden und welche Logiken unser Wirtschaften leiten. Diese Themen sind noch immer aktuell und treiben mich an, weiter für Veränderung zu streiten!


In den letzten Jahren beschäftige ich mich vor allem mit verschiedenen Fragen der Sozialpolitik, von besseren Ausbildungsbedingungen, guter Arbeit, Armutsbekämpfung bis hin zur Alterssicherung. Sozialpolitik sollte meiner festen Überzeugung nach gesellschaftliche Teilhabe gewährleisten und dem Schutz der Würde des Menschen dienen.

Momentan steht alles zur Verhandlung. Der Rechtsruck ist nicht mehr nur rhetorisch, sondern auch real in der Politik und im Alltag angekommen. Wir sind die politische Kraft, die mit aller Entschiedenheit für eine offene und solidarische Gesellschaft streitet und diese gegen alle autoritären und rechten Kräfte verteidigt. Aber wir wollen nicht nur verteidigen, sondern noch weiter an einer gerechteren und ökologischeren Politik arbeiten und eine vielfältige, progressive Gesellschaft ermöglichen. Dazu braucht es starke Grüne auf allen Ebenen!


Der enorme Mitgliederzuwachs in den vergangenen Wochen und Monaten gibt mir Mut und ich freue mich, mich gemeinsam mit euch weiter für eine andere Politik und Gesellschaft zu engagieren.
Gerne möchte ich dazu meinen Beitrag leisten und kandidiere sehr gerne erneut als Beisitzerin.
Alles Liebe,

Lisa-Marie


Kurz zu mir: 1992 geboren und in Paderborn aufgewachsen, studiere Soziologie und Empirische Sozialforschung an der Uni, arbeite an der Technischen Hochschule Köln, interessiere mich vor allem für Sozialpolitik und Genderfragen, seit 2009 bei Grüner Jugend und Grünen aktiv, 2011-2015 Landesvorstand Grüne Jugend NRW, seit 2016 im Kreisvorstand Köln, 2017 Kandidatin zur Bundestagswahl, meine Hobbys sind Politik, Fotografie und Reiten.