Neuer Vorstand und Beschluss zur Ost-West-Achse

27.10.18 | Kreisverband

Am Samstag, den 27. Oktober 2018, haben die Kölner GRÜNEN auf einer Mitgliederversammlung im Alfred-Müller-Armack-Berufskolleg in Köln-Zollstock einen neuen Vorstand gewählt. Die beiden bisherigen Vorsitzenden Katja Trompeter und Frank Jablonski sowie die Kassiererin Sandra Schneeloch wurden von den über 100 anwesenden Mitgliedern mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt. Auch die bisherigen Beisitzer*innen Lisa-Marie Friede, Marc Daniel Heintz, Bärbel Hölzing und Stefan Wolters wurden wiedergewählt. Außerdem wurde Eileen Woestmann als weitere Beisitzerin gewählt.

Außerdem wurde ein weitreichender Beschluss (https://www.gruenekoeln.de/fileadmin/user_upload/Kreismitgliederversammlung_Antrag_Ost-West_Achse.pdf) zur Neugestaltung der Ost-West-Achse gefasst. Den Antragsteller*innen, neben dem Vorstand der Kölner GRÜNEN und zahlreichen Mitglieder der Grünen der Ratsfraktion auch die Partei- und Fraktionsarbeitskreise „Mobilität, folgten die Mitglieder mehrheitlich und beschlossen so im Wortlaut unter anderem:

„Im Bereich der Innenstadt setzen wir GRÜNE auf eine oberirdische Lösung, die in kurzer Zeit verwirklicht werden kann. Somit wird auch die Barrierefreiheit schnell erreicht. Von der Deutzer Brücke kommend soll die Stadtbahn auf ihrem eigenen Gleiskörper geführt werden. Wir favorisieren hierbei eine modifizierte Variante aus dem Masterplan. Dem in der Bürger*innenbeteiligung einstimmig geäußerten Wunsch nach einer Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) und nach einer Neuaufteilung des Verkehrsraumes schließen wir uns ausdrücklich an und setzen uns für eine deutliche Reduzierung des Platzes für den MIV inklusive des oberirdischen Parkens ein. Für die Stadtbahn setzen wir auf eine absolute Vorrangschaltung.“

Zur Begründung des Antrags sagte Lino Hammer, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion: „Wir setzen voll auf eine oberirdische Lösung, denn diese ist am schnellsten zu verwirklichen und am kostengünstigsten. Wir können als Stadt nur eine förderfähige Variante realisieren, bei der uns Land und Bund finanziell unterstützen.“

Bildunterschrift

Der neu gewählte Vorstand der Kölner GRÜNEN: Marc Daniel Heintz, Stefan Wolters und Frank Jablonski (hintere Reihe), Sandra Schneeloch und Katja Trompeter (mittlere Reihe), Lisa-Marie Friede, Bärbel Hölzing und Eileen Woestmann (vordere Reihe; jeweils v.l.n.r.) Foto: Malin G. Kundi