Parks statt Parkplätze

15.09.17 | Kreisverband, Pressemitteilungen

Eine Stadt für die Menschen – und nicht nur für die Autos: Mit einer Aktion zum internationalen PARKing-Day haben die GRÜNEN Köln am Freitag (15.9.2017) darauf aufmerksam gemacht, dass sie eine Wende in der Verkehrspolitik fordern.

An insgesamt drei Straßen (Höninger Weg, Berrenrather Str. und  Bonner Str.) besetzten heute einige Mitglieder des Arbeitskreises Mobilität, dem Ortsverband Lindenthal und des Ortsverbands Innenstadt der Kölner GRÜNEN zwei bis drei Parkplätze. Sie lösten ein Ticket und verwandelten die Parkplätze dann temporär in schöne Flecken und Oasen in Zollstock, Sülz und in der Südstadt. Mit einigen Pflanzen und grünem Sofa sowie einigen Stühlen bestückt konnten vorbeigehende Passanten selbst in den Genuss kommen, ein Buch zu lesen, Kaffee zu trinken oder sich einfach nur kurz auszuruhen.

„Gerade in Zeiten des Dieselskandals ist unser Anliegen einer Verkehrswende und autofreierer Innenstädte hoch aktuell“, erklärt Deniz Ertin vom Arbeitskreis Mobilität der Kölner GRÜNEN. Und weiter: „Die Luft in den Städten macht krank, die Grenzwerte für Stickstoffdioxid werden in ganz Köln, nicht nur an den Messstellen, deutlich überschritten. Wenn die Luft dauerhaft sauberer werden soll, brauchen wir Städte, die sich viel stärker als bisher an Fußgängern, Radfahrern und Nutzern von Bussen und Bahnen ausrichten. Das macht die Städte dauerhaft viel lebenswerter – das zeigt etwa das Beispiel Kopenhagen.“

Und Mario Michalak vom Ortsverband Lindenthal der Kölner GRÜNEN ergänzt: „Die Städte sind für alle Menschen da, nicht allein für die Autofahrer. In unserem Bundestagswahlprogramm fordern wir den Abschied vom Verbrennungsmotor, ein einheitliches Ticket für Bus und Bahn in ganz Deutschland und den Ausbau von Radschnellwegen. Nur die GRÜNEN stehen für eine echte Verkehrswende, hin zu sauberen Autos, mehr Radverkehr und einem echten Schub für Bus und Bahn im ganzen Land.“

Hintergrund: Den Park(ing) Day gibt es seit 2005. In zahlreichen Ländern werden am dritten Freitag im September Parkplätze kurzfristig umgewidmet. So weisen die Teilnehmer darauf hin, dass der öffentliche Raum besser als zur Abstellung von Autos genutzt werden sollte.

Kontakt: Deniz Ertin, Mail: ak-mobilitaet@[at]gruenekoeln.de