Willkommen auf unseren Seiten

SPD, GRÜNE und CDU für Doppelhaushalt 2008/2009: „In Verantwortung für Köln“


Veröffentlicht am: 31. März 2008

Ratsfraktion: Pressemitteilung
CDU, SPD und GRÜNE im Kölner Stadtrat haben sich darauf verständigt, die Beratungen zum Hpl-Entwurf 2008 umgehend zu stoppen und die Verwaltung zu beauftragen, für 2008 und 2009 einen Doppelhaushalt aufzustellen und dem Rat zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen.

CDU, SPD und GRÜNE im Kölner Stadtrat haben sich darauf verständigt, die Beratungen zum Hpl-Entwurf 2008 umgehend zu stoppen und die Verwaltung zu beauftragen, für 2008 und 2009 einen Doppelhaushalt aufzustellen und dem Rat zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen. Dieses Vorgehen erfolgt in Abstimmung mit dem Oberbürgermeister. Alle drei Fraktionen haben dazu heute eine vom Oberbürgermeister vorgelegte Dringlichkeitsentscheidung unterzeichnet.

Die auf Beschluss der Landesregierung auf den 7.6.2009 vorgezogenen Oberbürgermeister- und Kommunalwahlen haben das Zeitfenster für die Beschlussfassung über den Hpl 2009 so erheblich verkürzt, dass eine seriöse Beratung nicht gewährleistet werden kann, zumal sie in die Wahlkampfzeit fällt. Vor diesem Hintergrund überwiegen die Vorteile eines Doppelhaushalts 2008/2009.
Da weder das rot-grüne Kernbündnis noch die CDU über eine Mehrheit im Stadtrat verfügen besteht die Gefahr, dass der vom Oberbürgermeister eingebrachte Hpl 2009 angesichts der veränderten Bedingungen keine Mehrheit findet. Die Folge wäre ein Nothaushalt für das Jahr 2009 mit restriktiven Ausgabenbedingungen und Investitionsstopp. Eine solche Situation wäre für die Bürger, für das Image und das Investitionsklima der Stadt fatal. 
  
Hingegen wird mit einem Doppelhaushalt für die Bürger, die freien Träger und Zuschussempfänger im Jugendhilfe-, Sozial-, Kultur- sowie Sportsektor, die in Köln agierenden Wirtschaftsunternehmen und nicht zuletzt für die Verwaltung bis Ende 2009 eine solide Planungssicherheit geschaffen; notwendige Investitionen können auch in 2009 gestartet werden. In Verantwortung gegenüber dem städtischen Gesamtinteresse wollen SPD, CDU und GRÜNE die Gefahr eines Nothaushalts von vornherein abwenden.

Vorgesehen ist, die ursprünglich für die Verabschiedung des Hpl 2008 am 30.4.2008 geplante Ratssitzung zur Einbringung des Doppelhaushaltsentwurfs zu nutzen. Der Doppelhaushalt soll dann zügig beraten und vor der Sommerpause beschlossen werden.

Die aus dem Bürgerhaushalt 2008 abgeleiteten Maßnahmenprogramme sollen Bestandteil des Doppelhaushalts sein, um sie in 2008/2009 umzusetzen und dann Rechenschaft abzulegen. In 2009 wird das Beteiligungsverfahren zum Bürgerhaushalt gestützt auf diese Erfahrungen für den Hpl 2010 fortgeführt.   

CDU, SPD und GRÜNE haben sich zudem darauf verständigt, unmittelbar nach Einbringung des neuen Entwurfs in konstruktive Verhandlungen mit der Zielsetzung einzutreten, die Haushaltssatzung 2008/2009 einschließlich aller noch zu vereinbarenden politischen Änderungen am Entwurf gemeinsam zu tragen. Das rot-grüne Kernbündnis und die CDU-Fraktion sind sich darüber bewusst, dass dies nur möglich ist, wenn  - wie bereits beim letzten Haushalt praktiziert  - keiner den anderen zu überfordern versucht, sondern in fairen Gesprächen Ergebnisse erzielt werden, in denen sich alle Beteiligten wieder finden. Ein solcher tragfähiger Kompromiss soll Prioritäten, Schwerpunkte und angesichts der aktuellen Finanzrisiken auch Konsolidierungsziele setzen. Dazu erklären die Fraktionsspitzen von CDU, SPD und GRÜNE ihre Bereitschaft und wollen sich an dieser Zielsetzung öffentlich messen lassen.

Köln, 31. März 2008

für die CDU-Fraktion         Karl Jürgen Klipper      Josef Müller 

für die SPD-Fraktion          Martin Börschel           Michael Zimmermann

für die GRÜNE-Fraktion     Barbara Moritz            Jörg Frank

     


Mehr aus Kreisverband

1. Delegiertenrat 2023

Kreisverband 09. Januar 2023

Wir laden alle Delegierten und interessierte Mitglieder zum 1. Delegiertenrat 2023 ein. Stimmberechtigte Delgierte können vor Ort teilnehmen für alle anderen Interessierten wird es...

Weiterlesen

Kreisgeschäftsstelle bis 8. Januar geschlossen

Kreisverband 22. Dezember 2022

Die Kreisgeschäftsstelle bleibt während der Feiertage und über den Jahreswechsel geschlossen. E-Mails werden in dieser Zeit nicht gelesen. Am 9. Januar sind wir wieder für Euch da!...

Weiterlesen

Satzungsreform: Das wollen wir 2023 ändern

Kreisverband 13. Dezember 2022

Als Grüne Köln sind wir in den vergangenen Jahren stark gewachsen. In den letzten fünf Jahren sind fast 2000 Menschen als Neumitglieder zu uns gekommen, um gemeinsam etwas zu...

Weiterlesen