Willkommen auf unseren Seiten

Bericht aus dem Schulausschuss - Sitzung vom 24. August 2020

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 29. September 2020

Die erste Vorlage zeigt ein Problem auf, dass gut gemeint nicht immer gut gemacht bedeutet. An der Katharina-Henoth-Gesamtschule muss die Heizungsanlage erneuert werden. Der Hauptgrund ist jetzt nicht das Alter der Anlage, sondern technische Probleme mit der Verfeuerung von Holzpellets. Die neue Heizungsanlage wird nach einem verlässlichen erprobten Verfahren arbeiten. Leider ist das Fernwärmenetz noch nicht so weit ausgebaut, dass die Schule angeschlossen werden könnte.

Die erste Vorlage zeigt ein Problem auf, dass gut gemeint nicht immer gut gemacht bedeutet. An der Katharina-Henoth-Gesamtschule muss die Heizungsanlage erneuert werden. Der Hauptgrund ist jetzt nicht das Alter der Anlage, sondern technische Probleme mit der Verfeuerung von Holzpellets. Die neue Heizungsanlage wird nach einem verlässlichen erprobten Verfahren arbeiten. Leider ist das Fernwärmenetz noch nicht so weit ausgebaut, dass die Schule angeschlossen werden könnte.

Weiter wurden Interimsgebäude für die Sanierung von zwei Grundschulen beschlossen. Diese Gebäude werden infolge des Zweiten Beschleunigungspakets erstellt. Zusätzlich dazu wurde die Erweiterung der Grundschule Overbeckstraße beschlossen.

Inzwischen sind der Neubau und die Erweiterung des Georg-Büchner-Gymnasiums so weit gediehen, dass Kosten für die Einrichtung beschlossen werden mussten.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Beratungen war die Frage des Übergangs vonder Schule inden Beruf. Leider zeigt der Bericht, dass trotz aller Bemühungen nicht alle Schüler und Schülerinnen einen Anschluss gefunden haben. Es sind über 5 %, das heißt, 550 Jugendliche haben zum Zeitpunkt des Berichts noch keinen Berufsanschluss gefunden. An dieser Stelle sei noch einmal auf die Schulen der zweiten Chance hingewiesen, zum Beispiel die TAS, die es den Jugendlichen ermöglicht, sich weiter zu qualifizieren.

Sehr erfreulich ist, dass nach vielen Jahren die ersten Gebäude, nämlich eine Grundschule und eine Kindertagesstätte der Bildungslandschaft Altstadt Nord fertiggestellt sind. Eine große Feier zur Einweihung der Gebäude wird es jedoch erst mit der Fertigstellung der gesamten Maßnahme geben.

Vorbildlich ist die Stadt  im Hinblick auf das Programm Gute Schule 2020. In den vier Jahren wurden die insgesamt 100 Millionen abgerufen und führten zur Verbesserung der Situation in vielen Schulen, in baulicher Hinsicht, im Bereich der Einrichtungen oder in der Digitalisierung.

Grüße

Horst Thelen


Mehr aus Ratsfraktion

Neues aus dem Schulausschuss - Sitzung vom 18.01.2021

Ratsfraktion 20. Januar 2021

Die erste Sitzung des Ausschusses fand unter strengen Schutzauflagen statt. Auf Vorschlag des Vorsitzenden nahmen fast ausschließlich stimmberechtigte Mitglieder daran teil....

Weiterlesen

Zusätzliche Unterbringungsplätze für obdachlose Menschen in Köln: Obdachlosen Menschen deutlich mehr Schutz vor Corona und Kälte ermöglichen

Ratsfraktion 20. Januar 2021

Die Stadt Köln stellt auch in diesem Winter 2020/2021 viele Angebote der Winterhilfe für obdachlose Menschen zur Verfügung. Doch die Corona-Pandemie macht zusätzliche Anstrengungen...

Weiterlesen

Nicht auf den Erfolgen ausruhen!  Bericht zur Inklusionsentwicklung an Kölner Schulen 2019/2020

Ratsfraktion 18. Januar 2021

Für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an zusätzlicher Unterstützung im Schulalltag ist in den letzten Jahren - auch auf GRÜNE Initiativen hin - in Köln viel passiert. Die Zahl...

Weiterlesen