Willkommen auf unseren Seiten

Neues aus dem Sozialausschuss am 14.01.2021         

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 20. Januar 2021

Vor dem Hintergrund von Corona finden die Sitzungen aktuell wieder in veränderter Form statt. So werden lediglich die Anträge und Beschlussvorlagen behandelt. Die Pandemie verlangt uns allen sehr viel ab. Aber während sich die meisten von uns in ihrer eigenen Wohnung vor einem Ansteckungsrisiko schützen können, ist dies für obdachlose Menschen kaum möglich. Zwar hat die Verwaltung im Rahmen der Winterhilfe und zur Entzerrung der (Not-) Unterkünfte zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt oder in Hotels angemietet. Sie bieten aber nicht alle die Möglichkeit eines Tagesaufenthaltes. Obdachlose Menschen gehören der Hochrisikogruppe an; für sie ist Covid-19 besonders gefährlich.

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

ich möchte euch die wichtigsten Informationen aus der 1. Sitzung der neuen Wahlperiode des Sozialausschusses am 14.01.2021 in kommentierter Form zukommen lassen.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und ihrer Folgen finden die Sitzungen aktuell wieder in veränderter Form statt. So werden lediglich die Anträge und Beschlussvorlagen behandelt, um die Sitzung zeitlich möglichst schlank zu halten.

Die Pandemie verlangt uns allen sehr viel ab. Aber während sich die meisten von uns in ihrer eigenen Wohnung vor einem Ansteckungsrisiko schützen können, ist dies für obdachlose Menschen kaum möglich. Zwar hat die Verwaltung im Rahmen der Winterhilfe und zur Entzerrung der (Not-) Unterkünfte zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt oder in Hotels angemietet. Sie bieten aber nicht alle die Möglichkeit eines Tagesaufenthaltes. Obdachlose Menschen gehören der Hochrisikogruppe an; für sie ist Covid-19 besonders gefährlich.

Wir haben daher in einem Dringlichkeitsantrag „Zusätzliche unterbringungsplätze für obdachlose Menschen in Köln während der Corona-Pandemie“  gemeinsam mit CDU und Volt die Verwaltung beauftragt, zusätzliche Plätze mit einer 24-Stunden-Verweildauer für die besonders gefährdeten Menschen anzumieten. Der Antrag wurde einstimmig beschlossen.

Einstimmig beschlossen wurde auch die wichtige Vorlage „Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren in Köln; hier „Förderung der ´Beratungsstelle Arbeit´ und  Sicherung der bestehenden Beratungsstruktur für arbeits- und erwerbslose Personen“   

Ich verweise zum Hintergrund auch auf unsere Pressemitteilung zum Thema.

Das wichtige Thema Wohnen war gleich in mehreren Tagesordnungspunkten vertreten: 

Diese Auswahl an Themen der Ausschusssitzung ist natürlich nicht abschließend. Daher kann alles Weitere der Tagesordnung entnommen werden.

Für weitere Fragen stehe ich euch auch gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Marion Heuser
(sozialpolitische Sprecherin)

 


Mehr aus Ratsfraktion

Belgisches Viertel: Ratsbündnis sorgt für Ausgleich der Interessen bei hart umkämpftem Thema

Ratsfraktion 07. Mai 2021

Wichtige Themen im Rat waren der Bebauungsplan Belgisches Viertel, die Sanierung der Kragplatte, Impfungen in benachteiligten Vierteln und die neue Lösung für raum13.

Weiterlesen

Auf dem Weg zur müllfreien Stadt: Rat beauftragt Stadt mit Zero Waste Konzept

Ratsfraktion 07. Mai 2021

Das Mehrheitsbündnis im Kölner Rat aus GRÜNEN, CDU und Volt hat die Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe in der Ratssitzung aufgefordert, bis spätestens Ende 2022 ein...

Weiterlesen

Sportboxen fördern Sport im Freien!

Ratsfraktion 30. April 2021

Gerade während der Pandemie ist Sport im Freien wichtig und gesundheitsfördernd. Viele Menschen wollen sich bewegen, diesen Schwung gilt es zu nutzen. „Deshalb wollen wir mit der...

Weiterlesen