Willkommen auf unseren Seiten

Neuer Fonds für kulturelle Bildung: „Die beste Antwort auf Tik-Tok-Challenges sind Räume der Kreativität“

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 31. Mai 2022

​​​​​​​Im heutigen Ausschuss für Kunst und Kultur werden die GRÜNEN gemeinsam mit den Bündnispartnerinnen CDU und Volt die Einrichtung eines kommunalen Fonds „Kulturelle Bildung“ beauftragen. Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Senior*innen sollen damit neue Zugänge zu Kunst und Kultur in Köln eröffnet werden. Im Antrag heißt es: „Die Teilnehmenden nutzen die Bühne, das Tonstudio, Zeichnungen, Texte, Skulpturen, Kameras und vieles mehr, um ihre eigenen Ideen umzusetzen und sich mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen.“

Für die Auflage des Fonds hatte das Ratsbündnis 100.000 Euro im laufenden Haushaltsjahr bereitgestellt. Eine Förderung soll für Einzelpersonen, Gruppen, Vereine und kulturelle Einrichtungen möglich sein. Eine dezernatsübergreifende Jury soll zwei bis drei Mal im Jahr über eingereichte Projektideen und längerfristige Programme entscheiden. Die Förderempfehlungen der Jury sollen von den Ausschüssen Jugendhilfe, Schule und Weiterbildung sowie Kunst und Kultur bestätigt werden.

Zum Antrag:https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=875651&type=do

Dazu sagt Brigitta von Bülow, Kulturpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Kölner Rat:
„Die Corona-Pandemie hat sich wie eine Eiszeit auf viele kulturelle Angebote gelegt und noch einmal deutlich gemacht, wie wichtig niederschwellige und passgenaue Angebote kultureller Bildung sind. Corona hat große Lücken gerade bei den Angeboten für Kinder und Jugendliche erzeugt. Die beste Antwort auf Tik-Tok-Challenges sind Räume der Kreativität. Hier können junge Menschen gestalten und sich in der Gruppe neu erfahren. Damit unsere Stadtgesellschaft zusammenhält, brauchen wir kulturelle Bildung dringender denn je.“


Mehr aus Ratsfraktion

Förderung von Sea-Eye: Köln zeigt Flagge für die Menschlichkeit

Ratsfraktion 22. Juli 2022

Nach einer GRÜNEN-Initiative möchte die Kölner Stadtverwaltung die Seenotrettungs-Organisation Sea-Eye künftig mit 10.000 Euro pro Jahr unterstützen. Das Ratsbündnis aus GRÜNEN,...

Weiterlesen

DEVK-Zentrale: „Lösung für DEVK-Bau wird Orientierungsgröße für städtisches Höhenkonzept sein“

Ratsfraktion 11. Juli 2022

Zu den Konzeptideen für die neue DEVK-Firmenzentrale in Köln-Riehl äußert sich Sabine Pakulat, GRÜNEN-Ratsmitglied und Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses.

Weiterlesen

Hintergründe zum Verkauf städtischer Grundstücke an der Bonner Straße und zu betroffenen Kleingärten

Ratsfraktion 08. Juli 2022

Im Kölner Rat hat die GRÜNEN-Fraktion zusammen mit einer Ratsmehrheit, nach langer Abwägung und einigen erreichten Verbesserungen, dem Verkauf städtischer Grundstücke an der Bonner...

Weiterlesen