Pressemitteilung

Über die Jahre ...

haben sich viele Pressemitteilungen und Kommentare zum aktuellen politischen Geschehen angesammelt. Hier sind die Pressemitteilungen der GRÜNEN im Kölner Rat aus den letzten Jahren zu finden. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern. Sollte etwas spezielles gesucht werden, so verwenden Sie bitte auch unsere Suchfunktion.

2019 haben wir unsere Webseite erneuert, die älteren Mitteilungen sind nur teilweise dem neuen Design angepasst worden ;-).


 

Sicherheitskonzept für Karnevalsfeiern: „Kwartier Latäng entlasten und versiegelte Plätze für öffentliche Feiern nutzen“

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 28. November 2022

​​​​​​​Im heutigen Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen / Vergabe / Internationales werden die Mitglieder auf Einladung des Ratsbündnisses aus GRÜNEN, CDU und Volt über die Weiterentwicklung des Sicherheitskonzeptes für Karneval diskutieren. Hintergrund sind die Folgen der öffentlichen Feiern am 11.11. rund um die Zülpicher Straße. Das Dezernat von Stadtdirektorin Andrea Blome macht in einer aktuellen Mitteilung zum Ausschuss verschiedene Vorschläge für künftige Sicherheits- und Veranstaltungskonzepte. Unter anderem hält das Ordnungsdezernat ein „Festival auf dem inneren Grüngürtel“ für eine Möglichkeit, um die Lage auf der Zülpicher Straße künftig zu entspannen.

Zur Mitteilung aus dem Ordnungsdezernat:https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=907599&type=do

Am vergangenen Donnerstag hatte bereits der Umweltausschuss über die Folgen der Feierlichkeiten am 11.11. für den Inneren Grüngürtel diskutiert. Vertreter*innen der Abfallwirtschaftsbetriebe beschrieben, welchen Aufwand die Beseitigung der entstandenen Müllmengen verursachte. Glasscherben und anderer Müll auf den Grünflächen seien kaum oder nur mit massiver Schädigung der Wiesenflächen zu beseitigen.

Dazu sagt Manfred Richter, Ordnungspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Kölner Rat:
„Wir müssen das Kwartier Latäng an Karneval entlasten, das darf aber nicht auf Kosten unseres Grüngürtels gehen. Unser wertvolles Stadtgrün verträgt solche Menschen- und Müllmassen nicht. Wir brauchen Parallelveranstaltungen auf versiegelten Flächen, zum Beispiel auf den nördlichen Ringen ab der Richard-Wagner-Straße. Auch auf anderen zentral gelegenen Plätzen links- und rechtsrheinisch sollten Veranstaltungen geprüft werden, um das Zülpicher Viertel zu entlasten. Dazu gehört die Prüfung eines möglichst konsequenten Glas- oder Glasflaschenverbots, um Verletzungsgefahren zu mindern.“


Mehr aus Ratsfraktion

Frühere KHD-Verwaltung: „Es braucht konstruktive Gespräche für einen Wiedereinzug von raum13“

Ratsfraktion 31. Januar 2023

Im heutigen Kulturausschuss beraten die Mitglieder im Rahmen einer Aktuellen Stunde über Berichte von Vandalismus im Otto-und-Langen-Quartier. Es wird auch um die Perspektiven für...

Weiterlesen

Neues Förderprogramm für Träger im Jugendbereich: „In Zeiten großer Unsicherheiten unverzichtbar.“

Ratsfraktion 31. Januar 2023

Im heutigen Jugendhilfeausschuss steht ein neues Förderprogramm zur Abstimmung, das freie Träger, Vereine und Institutionen aus dem Bereich der Jugendhilfe unterstützen soll. Es...

Weiterlesen

Erste „Gemeinwohlbilanzen“ in Arbeit: „So werden unsere Kölner Unternehmen nachhaltiger“

Ratsfraktion 19. Januar 2023

Mit einem im September 2021 im Rat beschlossenen Pilotprojekt hat das Ratsbündnis auf Grüne Initiative hin eine ökologische und soziale Stärkung der Kölner Wirtschaft auf den Weg...

Weiterlesen