Pressemitteilung

Über die Jahre ...

haben sich viele Pressemitteilungen und Kommentare zum aktuellen politischen Geschehen angesammelt. Hier sind die Pressemitteilungen der GRÜNEN im Kölner Rat aus den letzten Jahren zu finden. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern. Sollte etwas spezielles gesucht werden, so verwenden Sie bitte auch unsere Suchfunktion.

2019 haben wir unsere Webseite erneuert, die älteren Mitteilungen sind nur teilweise dem neuen Design angepasst worden ;-).


 

Sürther Aue - Godorfer Hafen


Veröffentlicht am: 26. Januar 2009

Ortsverband Rodenkirchen - Pressemitteilung Appell an die Vernunft – bei der HGK aussichtlos?



Es gibt massive Anzeichen, dass die HGK in nächster Zeit mit der  Rodung der Sürther Aue beginnen will. Einmal ausgeführt, ist diese Entscheidung nicht mehr rückgängig zu machen. Dies gewinnt besonders an Dramatik angesichts der Tatsache, dass die Klage der HafengegnerInnen gegen den Hafenausbau vor kurzem in die zweite Instanz gegangen  und somit noch nicht entschieden ist. Selbst wenn das Ober-landesgericht ihnen Recht geben sollte, hätten die KlägerInnen „ihre“ Sürther Aue verloren.

Vertreterinnen und Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen aus dem zweiten Stadtbezirk appellieren daher an die Vernunft der HGK. Mit der Rodung anzufangen, obgleich die Gerichte mit der Sache noch befasst sind, verstößt zwar nicht gegen geltendes Recht. „Die HGK sollte sich aber ernstlich fragen, wie weit sie noch gehen will. Als städtisches Unternehmen ist sie – moralisch – dem Willen der Bürgerinnen und Bürger verpflichtet. Rund 38.000 haben beim Bürgerbegehren ihre Stimme gegen den Ausbau erhoben. Die HGK sollte Vernunft annehmen und dies respektieren“ , so Manfred Giesen, Grüner Politiker und Vertreter von „für sürth“.

Es gibt sehr gute ökonomische Argumente gegen den Ausbau des Hafens Godorf. Diese wurden von Experten vielfach bestätigt. Zudem ist mit dem Niehler Hafen eine echte Alternative in Aussicht, deren Anpassung an den steigenden Güterverkehr keine Konflikte mit dem berechtigten Interessen der Kölnerinnen und Kölner an  intakten Naturschutzgebieten rund um die Millionenstadt bedeuten würde. Noch ist es nicht zu spät – darum appellieren wir von Bündnis 90/Die Grünen an die HGK, Vernunft anzunehmen und ihren unsinnigen Schritt zu überdenken. „Schaffen Sie keine Fakten, bevor nicht die Gerichte entschieden haben; werden Sie Ihrer moralischen Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern gerecht!“, fordert Karsten Witt, Sprecher des Ortsverbandes Rodenkirchen. Und weiter: „Die heute von der Aktionsgemeinschaft eingesetzte Mahnwache hat unsere uneingeschränkte Solidarität und wird auch aktiv von uns Grünen unterstützt.“
 

Karsten Witt                  
Sprecher Ortsverband Rodenkirchen         
eMail: wittkohl(Ätt)web.de            eMail:
Tel.:    0221 / 71 95 065  

 Manfred Giesen
Fraktionsvorsitzender i.d.Bezirksvertretung Rodenkirchen            

ManfredGiesen(Ätt)t-online.de

Tel.:    02236 / 6 31 16


Mehr aus Kreisverband

Ausschreibung: Mitarbeiter*in der Fraktion in der Bezirksvertretung Kalk

Kreisverband 05. September 2022

Für die Unterstützung der GRÜNEN Fraktion in der Bezirksvertretung Kalk suchen wir eine*n Mitarbeiter*in für das Fraktionsbüro zumnächstmöglichen Zeitpunkt. Die Stelle umfasst 10...

Weiterlesen

Kölner GRÜNE gedenken Hans-Christian Ströbele

Kreisverband 31. August 2022

Die Kölner GRÜNEN trauern um Hans-Christian Ströbele. Der ehemalige Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist am Montag im Alter von 83 Jahren in seiner Wohnung in Berlin...

Weiterlesen

2. Vielfaltskongress der Kölner GRÜNEN

Kreisverband 16. August 2022

Möglichst divers, gleichberechtigt und diskriminierungsfrei: Im vergangenen Jahr haben wir auf Kölner Ebene unseren Vielfaltsprozess gestartet, um zu überprüfen, an welchen Stellen...

Weiterlesen