Pressemitteilung

Über die Jahre ...

haben sich viele Pressemitteilungen und Kommentare zum aktuellen politischen Geschehen angesammelt. Hier sind die Pressemitteilungen der GRÜNEN im Kölner Rat aus den letzten Jahren zu finden. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern. Sollte etwas spezielles gesucht werden, so verwenden Sie bitte auch unsere Suchfunktion.

2019 haben wir unsere Webseite erneuert, die älteren Mitteilungen sind nur teilweise dem neuen Design angepasst worden ;-).


 

Freie Kulturarbeit - Haushaltsermächtigung, DS-Nr. 1814/006

Von Ratsfraktion


Veröffentlicht am: 14. Dezember 2006

SPD/GRÜNE Zusatzantrag im Rat
Die Verwaltungsbegründung für Abschlagszahlungen für die freie Kulturarbeit gilt analog auch für die freien Träger der o.a. Bereiche. Sofern keine Zahlungen an die o. a. Träger im 1. Quartal 2007 erfolgen können, würde dies zwangsläufig zu einer Reduzierung der notwendigen Angebote und einer Gefährdung der Trägerlandschaft führen

SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen  im Kölner Rat                           

                                                                                              12. Dezember 2006

Herrn Oberbürgermeister
Fritz Schramma

Historisches Rathaus


Zusatzantrag gem. § 13 der GschO des Rates
hier: Freie Kulturarbeit - Haushaltsermächtigung, DS-Nr.  1814/006

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Antragsteller bitten Sie, folgenden Zusatzantrag zur o.a. Verwaltungsvorlage in die Tagesordnung des Rates am 14.12.2006 aufzunehmen:

Der Beschlussvorschlag der Verwaltung wird wie folgt ergänzt:

„Der Rat ermächtigt die Verwaltung, die im Hpl-Entwurf 2007 vorgesehenen Mittel für die Träger der Wohlfahrtspflege, der freien Jugendhilfe, der freien Gesundheitspflege und Sozialarbeit, des zweiten Arbeitsmarktes und Zuschüsse an Sportvereine bis zum 31.03.2007 in Höhe von 20 % der Ansätze und bis zum 30.06.2007 um weitere 20 % der Ansätze zu verausgaben.“ 

Begründung:
Die Verwaltungsbegründung für Abschlagszahlungen für die freie Kulturarbeit gilt analog auch für die freien Träger der o.a. Bereiche.

Sofern keine Zahlungen an die o. a. Träger im 1. Quartal 2007 erfolgen können, würde dies zwangsläufig zu einer Reduzierung der notwendigen Angebote und einer Gefährdung der Trägerlandschaft führen.

Bis zur Genehmigung des Haushalts 2007 im Rahmen des HSK greifen bekanntlich die Vorschriften der vorläufigen Haushaltsführung.

Daher ist ein Ratsbeschluss über Abschlagszahlungen der für 2007 vorgesehenen Mittel in der letzten Ratssitzung des Jahres 2006 notwendig.

Mit freundlichen Grüßen                                                                                         

Michael Zimmermann                   Jörg Frank
SPD-Fraktionsgeschäftsführer     Grüne-Fraktionsgeschäftsführer

 


Mehr aus Ratsfraktion

Ursula Schlömer wird neues Mitglied im Fraktionsvorstand

Ratsfraktion 17. August 2022

In der heutigen Fraktionssitzung haben die GRÜNEN-Ratsmitglieder Ursula Schlömer neu in den Fraktionsvorstand gewählt. Sie folgt auf die ausgeschiedene Marion Heuser (wir hatten...

Weiterlesen

Haushaltsplan-Entwurf: „Krisenzeiten durch kluge Investitionen bewältigen“

Ratsfraktion 17. August 2022

In der heutigen Ratssitzung haben Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Stadtkämmerin Dörte Diemert den Haushaltsplan-Entwurf der Stadtverwaltung für die Jahre 2023 und 2024...

Weiterlesen

Neue Kölner Kleingartenordnung: Mehr Räume für Bäume, Klimaschutz und Artenvielfalt

Ratsfraktion 04. August 2022

Heute hat die Arbeitsgemeinschaft zur Überarbeitung der Kölner Kleingartenordnung ihre Ergebnisse vorgestellt. Damit endet ein fast einjähriger, auf GRÜNEN-Initiative hin...

Weiterlesen