Pressemitteilung

Über die Jahre ...

haben sich viele Pressemitteilungen und Kommentare zum aktuellen politischen Geschehen angesammelt. Hier sind die Pressemitteilungen der GRÜNEN im Kölner Rat aus den letzten Jahren zu finden. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern. Sollte etwas spezielles gesucht werden, so verwenden Sie bitte auch unsere Suchfunktion.

2019 haben wir unsere Webseite erneuert, die älteren Mitteilungen sind nur teilweise dem neuen Design angepasst worden ;-).


 

Kasernen zu Wohnquartieren


Veröffentlicht am: 20. Dezember 2011

Ende Oktober stellte das Bundesverteidigungsministerium sein neues Stationierungskonzept für die Bundeswehr vor. Seine Umsetzung hat mitunter gravierende Folgen für die Kommunen mit betroffenen Standorten. Auch für Köln ist dies keine Petitesse. Allerdings schlummern in dieser Entwicklung auch relevante Chancen für Köln. Militärflächen sind für wachsende Städte wie Köln interessante Konversionspotenziale.

Kasernen zu Wohnquartieren

Ende Oktober stellte das Bundesverteidigungsministerium sein neues Stationierungskonzept für die Bundeswehr vor. Seine Umsetzung hat mitunter gravierende Folgen für die Kommunen mit betroffenen Standorten. Auch für Köln ist dies keine Petitesse. Allerdings  schlummern in dieser Entwicklung auch relevante Chancen für Köln. Militärflächen sind für wachsende Städte wie Köln interessante Konversionspotenziale.

Ratsbeschluss

GRÜNE und SPD gingen daher mit ihrem Antrag zur „Entwicklung militärischer Konversionsflächen“ in der Ratssitzung am 24.11.2011 in die Offensive. Die Verwaltung wurde beauftragt mit den zuständigen Stellen der Bundesregierung  zu verhandeln, um Lösungen für Köln zu finden, die negativen Auswirkungen aufgrund von Standortschließungen durch einen sinnvollen Interessensausgleich kompensieren. Es gilt frühzeitig über die in Köln frei werdenden Bundeswehr-Flächen mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) in Gespräche und Verhandlungen einzutreten, damit diese Militärflächen der Stadt überlassen werden. Dabei ist es sinnvoll, gemeinsam mit den Gebietkörperschaften der rheinischen Region und mit Unterstützung der Landesregierung die Bundesregierung nachdrücklich aufzutreten. Diese Flächen sollen der Kommune  im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung als Kompensation zur Verfügung gestellt werden.


Mehr aus Ratsfraktion

Rat im Rückblick - Die Sitzung am 12.12.19

Ratsfraktion 17. Dezember 2019

Die letzte Ratssitzung des Jahres hatte thematisch einiges zu bieten. Angefangen bei einer von der SPD angezettelten Aktuellen Stunde zur Frage der Dienstwagen des Stadtvorstandes...

Weiterlesen

Neues aus dem Stadtentwicklungsausschuss am 5.12.2019

Ratsfraktion 10. Dezember 2019

Sabine Pakulat berichtet aus dem STEA, u.a. mit diesen Themen: Aufwertung des Wiener Platzes, Leitbild "Kreuzfeld", Neubau Justizzentrum und Soziale Erhaltungssatzung für das...

Weiterlesen

Den Wiener Platz aufwerten

Ratsfraktion 04. Dezember 2019

Gemeinsame Pressemitteilung: Das Haushaltsbündnis aus CDU, GRÜNEN, FDP und der Ratsgruppe GUT hat im politischen Veränderungsnachweis 500.000 Euro für die Aufwertung des Wiener...

Weiterlesen