Pressemitteilung

Über die Jahre ...

haben sich viele Pressemitteilungen und Kommentare zum aktuellen politischen Geschehen angesammelt. Hier sind die Pressemitteilungen der GRÜNEN im Kölner Rat aus den letzten Jahren zu finden. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern. Sollte etwas spezielles gesucht werden, so verwenden Sie bitte auch unsere Suchfunktion.

2019 haben wir unsere Webseite erneuert, die älteren Mitteilungen sind nur teilweise dem neuen Design angepasst worden ;-).


 

„Haushaltslose Zeit“ für die Stadt - Abschlagszahlungen an freie Träger wie in den Vorjahren!


Veröffentlicht am: 02. Januar 2013

Mit dem neuen Jahr beginnt für die Stadt Köln auch die „haushaltslose Zeit“. Die Stadt verfügt über keinen vom Rat verabschiedeten Haushaltsplan. Somit gelten nun die Bestimmungen der „vorläufigen Haushaltsführung“ (§ 82 GO NRW), um weiter handlungsfähig zu bleiben.

Mit dem neuen Jahr beginnt für die Stadt Köln auch die „haushaltslose Zeit“. Die Stadt verfügt über keinen vom Rat verabschiedeten Haushaltsplan. Somit gelten nun die Bestimmungen der „vorläufigen Haushaltsführung“ (§ 82 GO NRW), um weiter handlungsfähig zu bleiben.

Am 18.12.2012 wurde der von der Stadtkämmerin Gabriele Klug aufgestellte Entwurf des Doppelhaushalts 2013/2014 von Oberbürgermeister Jürgen Roters dem Rat zugeleitet. Bei der Einbringung hat die Stadtkämmerin im Rat erklärt, dass an der vom Oberbürgermeister bereits zum Doppelhaushalt 2010/2011 zugestandenen Planungssicherheit in gewohnter Weise festgehalten werde.

„Es besteht daher insbesondere für die freien Träger kein Grund für Verunsicherung. Die Praxis der letzten Jahre wird beibehalten. Sie erhalten Haushaltszuschüsse als Abschlagszahlungen pro Quartal auf Basis des Haushaltsentwurfs 2013. So wird ihre Handlungsfähigkeit gesichert. Die Erfahrung aus den letzten Jahren mit zum Teil langen haushaltslosen Perioden hat gezeigt, dass die Arbeit der freien Träger in den verschiedenen Handlungsfeldern fortgeführt werden konnte.“, erklärt Jörg Frank, Fraktionsgeschäftführer und finanzpolitischer Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion.

„Während der Zeit der vorläufigen Haushaltsführung legt die Kämmerin auf Basis der Gemeindeordnung die Regelungen für die Bewirtschaftung der Haushaltsmittel fest. Innerhalb dieses gesetzten Rahmens können die Fachbeigeordneten handeln. Wir möchten allerdings die haushaltslose Zeit so kurz wie möglich halten. Daher streben wir an, die Haushaltsberatungen bis Ende März abzuschließen.“, erläutert Frank.

Köln, 3.Januar 2013
verantwortlich: Jörg Frank, Fraktionsgeschäftsführer


Mehr aus Ratsfraktion

Kölner Haushaltssatzung 2023/2024: Analyse des Ratsbündnisses und politische Initiativen

Ratsfraktion 29. September 2022

Nach intensiven und konstruktiven Beratungen hat das Ratsbündnis aus GRÜNEN, CDU und VOLT heute Änderungsanträge zu der von Stadtkämmerin Prof. Dörte Diemert in der Ratssitzung vom...

Weiterlesen

Schulplatzvergabe: „Neues Anmeldeverfahren nimmt Druck raus bei Eltern, Kindern und Schulen“

Ratsfraktion 26. September 2022

Im heutigen Schulausschuss steht eine Verwaltungsvorlage zum neuen Anmeldeverfahren an weiterführenden Schulen zur Abstimmung. Nach dem chaotischen Verlauf des...

Weiterlesen

„Masterplan Stadtgrün garantiert Schutz und Ausbau für Kölner Wiesen, Wälder und Gewässer“

Ratsfraktion 20. September 2022

​​​​​​​Nach dem vom Ratsbündnis initiierten Beschluss von März 2021 hat die Stadtverwaltung heute den „Masterplan Stadtgrün“ vorgelegt. Er bildet die Grundlage dafür, die Kölner...

Weiterlesen