Pressemitteilung

Über die Jahre ...

haben sich viele Pressemitteilungen und Kommentare zum aktuellen politischen Geschehen angesammelt. Hier sind die Pressemitteilungen der GRÜNEN im Kölner Rat aus den letzten Jahren zu finden. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern. Sollte etwas spezielles gesucht werden, so verwenden Sie bitte auch unsere Suchfunktion.

2019 haben wir unsere Webseite erneuert, die älteren Mitteilungen sind nur teilweise dem neuen Design angepasst worden ;-).


 

Neues aus dem Sozialausschuss am 14.01.2021         

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 20. Januar 2021

Vor dem Hintergrund von Corona finden die Sitzungen aktuell wieder in veränderter Form statt. So werden lediglich die Anträge und Beschlussvorlagen behandelt. Die Pandemie verlangt uns allen sehr viel ab. Aber während sich die meisten von uns in ihrer eigenen Wohnung vor einem Ansteckungsrisiko schützen können, ist dies für obdachlose Menschen kaum möglich. Zwar hat die Verwaltung im Rahmen der Winterhilfe und zur Entzerrung der (Not-) Unterkünfte zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt oder in Hotels angemietet. Sie bieten aber nicht alle die Möglichkeit eines Tagesaufenthaltes. Obdachlose Menschen gehören der Hochrisikogruppe an; für sie ist Covid-19 besonders gefährlich.

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

ich möchte euch die wichtigsten Informationen aus der 1. Sitzung der neuen Wahlperiode des Sozialausschusses am 14.01.2021 in kommentierter Form zukommen lassen.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und ihrer Folgen finden die Sitzungen aktuell wieder in veränderter Form statt. So werden lediglich die Anträge und Beschlussvorlagen behandelt, um die Sitzung zeitlich möglichst schlank zu halten.

Die Pandemie verlangt uns allen sehr viel ab. Aber während sich die meisten von uns in ihrer eigenen Wohnung vor einem Ansteckungsrisiko schützen können, ist dies für obdachlose Menschen kaum möglich. Zwar hat die Verwaltung im Rahmen der Winterhilfe und zur Entzerrung der (Not-) Unterkünfte zusätzliche Plätze zur Verfügung gestellt oder in Hotels angemietet. Sie bieten aber nicht alle die Möglichkeit eines Tagesaufenthaltes. Obdachlose Menschen gehören der Hochrisikogruppe an; für sie ist Covid-19 besonders gefährlich.

Wir haben daher in einem Dringlichkeitsantrag „Zusätzliche unterbringungsplätze für obdachlose Menschen in Köln während der Corona-Pandemie“  gemeinsam mit CDU und Volt die Verwaltung beauftragt, zusätzliche Plätze mit einer 24-Stunden-Verweildauer für die besonders gefährdeten Menschen anzumieten. Der Antrag wurde einstimmig beschlossen.

Einstimmig beschlossen wurde auch die wichtige Vorlage „Förderung von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren in Köln; hier „Förderung der ´Beratungsstelle Arbeit´ und  Sicherung der bestehenden Beratungsstruktur für arbeits- und erwerbslose Personen“   

Ich verweise zum Hintergrund auch auf unsere Pressemitteilung zum Thema.

Das wichtige Thema Wohnen war gleich in mehreren Tagesordnungspunkten vertreten: 

Diese Auswahl an Themen der Ausschusssitzung ist natürlich nicht abschließend. Daher kann alles Weitere der Tagesordnung entnommen werden.

Für weitere Fragen stehe ich euch auch gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Marion Heuser
(sozialpolitische Sprecherin)

 


Mehr aus Ratsfraktion

Verkehrsversuch Deutzer Freiheit: „Wertvoll für die Modernisierung von Köln“

Ratsfraktion 25. November 2022

Im gestrigen Wirtschaftsausschuss stand unter anderem das Thema des Verkehrsversuchs auf der Deutzer Freiheit auf der Tagesordnung. Während unter anderem Vertreter*innen der IHK...

Weiterlesen

FC-Erweiterung im Äußeren Grüngürtel: „OVG-Urteil bringt Sicherheit für die Gleueler Wiese“  

Kreisverband 24. November 2022

PRESSEMITTEILUNG RATSFRAKTION & KREISVERBAND +++ Heute hat das Oberverwaltungsgericht NRW in Münster sein Urteil im Verfahren gegen den Bebauungsplan verkündet, der die Grundlage...

Weiterlesen

Eisbahn im Stadion: Veranstalterinnen müssen Energieverbrauch so gering wie möglich halten und Emissionen kompensieren

Ratsfraktion 23. November 2022

Der Rat der Stadt Köln hat am 9. Juli 2019 angesichts der dramatischen Folgen der Klimakrise den „Klimanotstand“ erklärt. Das bedeutet: Die Stadtverwaltung muss dafür sorgen, dass...

Weiterlesen