Pressemitteilung

Über die Jahre ...

haben sich viele Pressemitteilungen und Kommentare zum aktuellen politischen Geschehen angesammelt. Hier sind die Pressemitteilungen der GRÜNEN im Kölner Rat aus den letzten Jahren zu finden. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern. Sollte etwas spezielles gesucht werden, so verwenden Sie bitte auch unsere Suchfunktion.

2019 haben wir unsere Webseite erneuert, die älteren Mitteilungen sind nur teilweise dem neuen Design angepasst worden ;-).


 

Qualifizierter Mietspiegel: Rechtssicherheit, Transparenz und wichtige Grundlage für soziale Wohnungspolitik

Ratsfraktion
Veröffentlicht am: 24. Januar 2022

In der nächsten Ratssitzung wird das Gestaltungsbündnis Grüne, CDU und Volt gemeinsam mit weiteren Ratsfraktionen die Stadtverwaltung auffordern, einen Qualifizierten Mietspiegel für die Stadt Köln einzuführen. Das Gestaltungsbündnis hat 300.000 Euro dafür im laufenden Haushaltsjahr bereitgestellt.

Die Verwaltung soll sich an die Regeln des Mietspiegelreformgesetzes und der Mietspiegelverordnung der Bundesregierung halten, die am 1. Juli 2022 in Kraft treten. Ein spezialisierter Dienstleister soll den Qualifizierten Mietspiegel nach wissenschaftlichen Regeln erstellen. Dadurch soll der Mietspiegel realistischer als bisher zeigen, wie hoch die ortsüblichen Mieten in den Kölner Veedeln liegen.

Bis Ende des ersten Halbjahres 2022 soll die Verwaltung Vorschläge für das Verfahren in den zuständigen Ausschüssen machen.

Warum Köln einen Qualifizierten Mietspiegel braucht:

  • Er zeigt Mieter*innen transparent, realistisch und rechtssicher, wie hoch die Mieten in ihrem Veedel liegen. Der bisher gültige Einfache Mietspiegel basiert nicht auf wissenschaftlichen und transparenten Kriterien.
  • Aus gleichem Grund wirkt auch die Mietpreisbremse künftig besser als bisher.
  • Für die Datenerhebung des Qualifizierten Mietspiegels müssen Mieter*innen und Vermieter*innen laut der neuen Gesetzgebung Auskünfte über Miete und Merkmale ihrer Wohnung erteilen. Das stärkt die Datengrundlage deutlich.
  • Politik und Stadtverwaltung können Mietentwicklungen so besser im Blick behalten und langfristig für bezahlbare Mieten sorgen. Es geht zum Beispiel um die Durchsetzung der Wohnraumschutzsatzung oder die Sozialen Erhaltungssatzungen.

Zum Antrag (auch in einfacher Sprache): https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=859630&type=do

Dazu sagt Daniel Bauer-Dahm, GRÜNEN-Ratsmitglied und Vorsitzender des Sozialausschusses:
„Ein guter Mietspiegel ist wie ein gut polierter Spiegel Zuhause. Er zeigt das, was ist. Ein Großteil der Menschen in Köln lebt zur Miete, hat mit dem bisherigen Mietspiegel aber nur ein trübes Bild der Mietpreis-Realität. Ihnen wollen wir Informationen an die Hand geben, die bei der Suche nach einer neuen Wohnung und Konflikten mit Vermieter*innen wirklich helfen. Die Stadtverwaltung kann mit dem Qualifizierten Mietspiegel viel besser planen, wo sie Wohnungen bauen lässt und wie viel bezahlbaren Wohnraum wir wo in Köln brauchen.“

 


Mehr aus Ratsfraktion

​​​​​​​„Willkommensbehörde“: Kölner Ausländeramt  serviceorientiert weiterentwickeln

Ratsfraktion 29. Juni 2022

Das Kölner Ausländeramt soll zu einer „Willkommensbehörde“ weiterentwickelt werden. Dies werden die GRÜNEN gemeinsam mit den Bündnispartnerinnen CDU und Volt im nächsten...

Weiterlesen

Abschied aus dem Rat: „Marion Heuser hat Köln zur sozialeren Stadt gemacht“

Ratsfraktion 24. Juni 2022

Zum 1. August wird Marion Heuser, die seit acht Jahren die GRÜNEN-Fraktion im Kölner Rat als Sozialpolitische Sprecherin unterstützt, aus gesundheitlichen Gründen ihr Ratsmandat...

Weiterlesen

Koalitionsvereinbarung von CDU und GRÜNEN in NRW: „Viele neue Chancen für Köln“

Ratsfraktion 24. Juni 2022

Heute haben die möglichen künftigen Koalitionspartnerinnen auf Landesebene ihre Koalitionsvereinbarung vorgestellt. Dazu äußert sich nach einer ersten Analyse Christiane Martin,...

Weiterlesen