GAG startet große Modernisierungswelle in Chorweiler: Neue Wohnraumbestimmungen des Landes machen es möglich

06.02.19 | Ratsfraktion, Stadtentwicklung, Pressemitteilung

„Jetzt zahlt es sich aus, dass die Stadt Köln Chorweiler in den Fokus genommen hat“, so Kirsten Jahn, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion. „Durch die Umgestaltung des Liverpooler, des Pariser sowie des Lyoner Platzes im Rahmen des Programms „Lebenswertes Chorweiler – ein Zentrum im Wandel" macht die Modernisierungsoffensive der GAG wirklich Sinn. Der schon in 2015 geforderte Stadtumbau Chorweiler nimmt nun Fahrt auf.“

„Wir sind sicher, dass die Anstrengungen der GAG und der Stadt Köln nicht ohne Einfluss auf die umliegenden privaten Investorinnen und Investoren bleiben werden und dadurch Chorweiler nur gewinnen kann“, ergänzt Marion Heuser, sozialpolitische Sprecherin der GRÜNEN.

Durch das vom Land gewährte Fördervolumen im Rahmen der neuen Wohnraumbestimmungen von 110 Mio. € ergibt sich ein Gesamtinvestment der GAG von rund 151 Mio. €. Damit soll ein Modernisierungsprogramm für den sogenannten „ehemaligen Zwangsversteigerungsbestand“ der GAG gestartet werden. Weg von den reinen Erhaltungsmaßnahmen hin zu modernen und energetisch optimierten Wohnungen.

„Dies ist ein großer, wichtiger Schritt für Chorweiler und damit für Köln. Begonnen wird an der Stockholmer Allee 11-15“, so Kirsten Jahn. „In Chorweiler wird in den nächsten Jahren viel entwickelt. Ich freue mich auf das Jahr 2028, wenn alles umgesetzt ist.“

Köln, 05. Februar 2019
verantwortlich: Lino Hammer, Fraktionsgeschäftsführer