GRÜNE begrüßen Vorschlag für Umgestaltung einer Kreuzung in der Kölner Südstadt

06.06.18 | Ratsfraktion, Verkehr, Pressemitteilung

 Wichtiger Baustein für fahrradfreundliches Köln beschlossen

„Die Umgestaltung der Ringe ist ein Kernbaustein für die Entwicklung hin zum fahrradfreundlichen Köln. So wird aus einer zweispurigen Autobahn ein geteilter Verkehrsraum, in die Verkehrsträger Fahrrad und Auto endlich gleichberechtigt nebeneinander fahren“, betont der verkehrspolitische Sprecher der GRÜNEN im Kölner Rat, Lino Hammer.

„Besonders zu begrüßen ist, dass die Kölner Stadtverwaltung hier proaktiv tätig wurde und vorbehaltlich eines Beschlusses die notwendigen Planungen und Ausschreibungen vorangetrieben hat, auch wenn gestern die Verwaltung über eine Kostenerhöhung informierte. Auch die vorangegangenen Beschlüsse der Bezirksvertretung Innenstadt, wie etwa der zukünftigen Fahrradstraße Kartäuserwall einen Meter mehr an Raum zu geben, sind sinnvoll; ebenso die Empfehlung der Bezirksvertreter, die rechte Spur nicht für den parkenden Verkehr vorzuhalten. So lassen sich gefährliche Situation durch eine großzügige Bemessung der jeweiligen Nutzungsräume vermeiden und die Gesundheit aller wirksam schützen. Das muss es uns wert sein“, so Lino Hammer weiter.

 

In die Freude um den gestrigen Beschluss mischt sich für den verkehrspolitischen Sprecher der GRÜNEN im Kölner Rat aber auch ein wenig Irritation. Das lag bei diesem Vorgang an den Einlassungen des Rechnungsprüfungsamtes, die sich gleich mehrfach und durchaus wertend eingeschaltet haben. „Es ist nicht Aufgabe dieses Amtes, politische Entscheidung in Frage zu stellen“, bezieht Lino Hammer Stellung.

 

 

 

 

Hintergrund:

In seiner heutigen Sitzung hat der Verkehrsausschuss der Stadt mit Mehrheit über die Umgestaltung der Straßenkreuzung Ulrichgasse/Vorgebirgstraße / Sachsenring in Form eines Baubeschlusses entschieden. Gegen die Stimmen der FDP und bei Enthaltung der SPD wird die Kreuzung und die angrenzenden Straßenräume der genannten Straßen für brutto rund zwei Millionen Euro fahrradfreundlicher gestaltet.

 

 

 

Unterlagen im Ratsinformationssystem:

Beschlussvorlage für die Umgestaltung im Knotenbereich Ulrichgasse / Vorgebirgstr. / Sachsenring

Beschlussprotokoll der Bezirksvertretung Innenstadt vom 19. April 2018

Anlage 6: Übersichtskarte

Anlage 10: Stellungnahme der Verwaltung zum Beschluss der BV 1

 

 

Kontakt: Lino Hammer: + 0176 2386854