"Holen wir uns den Ebertplatz zurück!" - Konzept des Brunnen e.V. ist gute Grundlage

28.11.17 | Ratsfraktion

Die Kultur- und Gewerbetreibenden in der Ebertplatzpassage haben gestern ihr Konzept „Beleben statt Schließen“ öffentlich vorgestellt. Durch die Bespielung der Ebertplatzpassage und des gesamten Ebertplatzes soll die derzeit prekäre Situation am Ebertplatz gründlich verbessert werden und den Anwohnenden und Bürger*innen „der Platz zurückgegeben“ werden. Der Brunnen e.V. richtet sein Konzept an Politik und Verwaltung.

Dazu erklärt Jörg Frank (GRÜNE), gewähltes Ratsmitglied für den Wahlbezirk 5 Altstadt/Nord III, Neustadt/Nord II:

„Der Vorschlag des Brunnen e.V. ist eine gute Grundlage nun kurzfristig umsetzbare konstruktive Lösungen für den Ebertplatz zu erreichen. In der Ratssitzung habe ich dazu gesagt: „Wir sind für Zwischennutzungen des gesamten Bereichs im Rahmen eines Interimskonzepts. Das ist unbedingt sinnvoll, um diesen Raum stärker als bisher wiederzubeleben. Dies sollte in erster Linie durch künstlerische und kulturelle Impulse erreicht werden. Die KünstlerInnen sind unsere „Bündnispartner“, wenn es darum geht, uns als Bürgerinnen und Bürger den „Unort Ebertplatz“ wieder kreativ anzueignen.“

Das nun Konzept des Brunnen e.V. belegt dies. Ich erwarte nun von Stadtdirektor Keller, dass er seine bisherige Linie des Zumauerns verlässt und sich konstruktiv mit den Vorschlägen befasst. Wir werden das jedenfalls in den Ratsgremien tun.“