Ratsantrag: Rhein-Ruhr-Express Halt am Bahnhof Köln-Mülheim

04.12.14 | Ratsfraktion, Verkehr, Anträge & Anfragen

SPD-Fraktion im Rat der Stadt Köln
CDU-Fraktion im Rat der Stadt Köln
Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Kölner Rat


Herrn Oberbürgermeister
Jürgen Roters
Rathaus

50667 Köln

 

Antrag gem. § 3 der Geschäftsordnung des Rates
Rhein-Ruhr-Express Halt am Bahnhof Köln-Mülheim

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Antragssteller bitten Sie, folgenden Antrag in die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Rates aufzunehmen:

Beschluss:
Der Rat der Stadt beauftragt die Verwaltung eine Untersuchung zum Bahnhof Köln-Mülheim zu erstellen. Diese Untersuchung soll gemeinsam mit dem NVR beauftragt werden. Es sollen eine Fahrplanstudie und die notwendigen Infrastrukturkosten für einen RRX-Halt in Köln-Mülheim ermittelt werden, unter besonderer Beachtung der Aktivitäten für den Halt Düsseldorf-Benrath.


Begründung:
Der Rhein-Ruhr-Express wird ein wichtiges Angebot sein, um den Nahverkehr in
Nordrhein-Westfalen zu ergänzen. Der Haltepunkt Köln-Mülheim hat für NRW und Köln eine hohe Bedeutung.

Am 5. Mai 2009 hat der Kölner Rat beschlossen: „Die Bundes- und Landesregierung werden aufgefordert, die Haltepunkte Köln-Mülheim und Leverkusen im Rahmen der Rhein-Ruhr-Express Planung (RRX), als ständige Systemhalte (Haltepunkt für alle vier Züge in jede Richtung) in die Planung zu integrieren. Die Landesregierung wird gebeten, die Aufgaben-träger für den Schienenpersonenverkehr (Verkehrsverbünde) in das Verfahren einzuschalten.“

Dieses Ziel ist für die Stadt Köln nach wie vor aktuell. Daher müssen alle notwendigen Schritte ergriffen werden, den RRX-Haltepunkt zu realisieren.
Der Bahnhof Köln-Mülheim hat sieben Bahnsteige mit einer für den RRX ausreichenden Mindestlänge von 210 Metern. Ein Halt eines RRX Zuges ist an diesem Bahnhof ohne größere Umbauten möglich.
Der Bahnhof Köln-Mülheim ist in den vergangenen Jahren mit erheblichem Einsatz von GVFG-Mitteln zu einem bedeutsamen innerstädtischen und regionalen Verknüpfungspunkt in der Metropole Köln ertüchtigt worden. Es bestehen hervorragende Umsteigemöglichkeiten zwischen elf ÖPNV-Linien (drei Stadtbahnlinien, zwei S-Bahnlinien, zwei Regionalexpressli-nien,  zwei Regionalbahnlinien und zwei innerstädtische Buslinien).

Bereits jetzt halten dort alle Regionalexpress-Linien (RE 1 und RE 5) in einem 20-Minuten bzw. 40-Minuten-Takt in der Achse Köln-Düsseldorf. Nach Ersatz der RE-Linien durch das RRX-System gäbe es in Köln-Mülheim keinen Regionalverkehr mehr von und nach Düsseldorf.


Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Barbara Lübbecke         gez. Niklas Kienitz  
SPD-Fraktionsgeschäftsführer    CDU-Fraktionsgeschäftsführer

gez. Jörg Frank
GRÜNE-Fraktionsgeschäftsführer