Statements zum Internationalen Weltfrauentag

08.03.18 | Ratsfraktion, Pressemitteilung

Köln, den 8. März 2018

Am heutigen Donnerstag ist Internationaler Frauentag. Für die GRÜNEN im Kölner Rat ist dies ein willkommener Anlass, auf die noch immer nicht realisierte, vollständige Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann hinzuweisen. Gleichberechtigung hat viele Facetten, ob in puncto gerechte Bezahlung, beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten oder sexueller Selbstbestimmung. Aus diesem Grund unterstützen wir die beiden Kampagnen „Platz da! Selbstverständlich für Frauen“ und „#metoonrw.

„Selbstbestimmung und Gleichberechtigung sind seit der Gründung unserer Partei urgrüne Themen. Mit unserer Europa-Abgeordneten Theresa „Terry“ Reintke haben wir eine Vorkämpferin, die es sogar bis ins Time Magazin geschafft hat. Auch wenn die Gleichberechtigung von Frau und Mann hierzulande schon weiter ist als in vielen anderen Ländern, liegt noch viel Arbeit vor uns. Denn noch heute sind Frauen in vielen Teilen der Gesellschaft unterrepräsentiert. Dies erlebe ich tagtäglich“, erklärt Kirsten Jahn, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Kölner Rat.

„Unsere Kampagne „Platz da! Selbstverständlich für Frauen“ legt den Fokus auf Gleichberechtigung in Familie, Erziehung und Beruf. Erst wenn unser Ziel, die Hälfte der Macht für Frauen und Männer in Politik und Wirtschaft, erreicht ist, reden beide Geschlechter auf Augenhöhe“, ergänzt die frauenpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion, Luisa Schwab.

 

verantwortlich: Kirsten Jahn , Fraktionsvorsitzende