Zukünftige Wirtschaftsplanung der Bühnen: „Wir stärken den Tanz in Köln!“

16.05.17 | Ratsfraktion, Kunst & Kultur, Pressemitteilung

Im Rat am 18.05.2017 werden der Wirtschaftsplan der Bühnen der Stadt Köln 2017/2018 und die mittelfristige Finanzplanung beraten. Die GRÜNEN wollen mit dem Zusatzantrag des gemeinsamen Haushaltsbündnisses die Tanzsparte bei den Bühnen stärken, in dem auf Dauer 100.000 Euro zugunsten des Tanzbudgets umgeschichtet werden. Das Angebot der Tanzgastspiele kann so quantitativ und qualitativ erweitert werden. 

 „Mit diesem Beschluss geben wir den Weg frei für die neue Spielzeit. Dabei begrüßen wir auch, dass Schauspiel und Oper in der neuen Spielzeit durch Kooperationen den Tanz stärken. Die Oper kooperiert mit der freien Tanzszene, das Schauspiel mit dem überaus erfolgreichen Münchner Choreografen Richard Siegal und seiner Tanzkompanie „Ballet of Difference“, die auch in der überregionalen Presse positiv gewürdigt wurde.“, freut sich Brigitta von Bülow, kulturpolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion.

Das zukünftige Budget für Tanzgastspiele, das durch Ratsbeschluss vom 30.04.2013 auf 400.000€ festgelegt wurde, beträgt nunmehr 500.000 Euro. Auch weiterhin verbleiben die Einnahmen aus Tanzgastspielen im Budget, so dass zukünftig ca. 700.000 Euro zur Verfügung stehen.

„Die dauerhafte Erhöhung des Budgets ist ein gutes Signal für den Tanz in Köln. Damit haben wir ein für uns wichtiges Ziel in dieser Wahlperiode erreicht.“, so Brigitta von Bülow abschließend.

Köln, 15. Mai 2017
verantwortlich: Jörg Frank, Fraktionsgeschäftsführer